Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.03.2018, 04:39 Uhr  //  Handball

HSV Hamburg will Pflichtsieg gegen Rostock und Mehrkens

HSV Hamburg will Pflichtsieg gegen Rostock und Mehrkens
 Stefan Michaelis (Bild) Kurt Biester (Text) // www.hlsports.de


Hamburg – Mit dem HC Empor Rostock empfängt der Handball Sport Verein Hamburg heute um 18.30 Uhr in der Sporthalle Hamburg den Tabellenvierzehnten zu einer weiteren Pflichtaufgabe auf dem Weg zur Meisterschaft. Es gibt auch ein Wiedersehen mit Felix Mehrkens, der die Hamburger im November verließ und sich dem HC Empor Rostock anschloss.

Auch wenn die Rostocker bisher nur einen Sieg, der war gleich am ersten Spieltag beim VfL Fredenbek, sowie ein Unentschieden auswärts auf dem Konto haben, sind sie keineswegs zu unterschätzen. Jede Mannschaft ist heiß darauf, dem Meisterschaftsfavoriten ein Bein zu stellen, haben sie doch selbst nichts zu verlieren. Das wird kein Selbstgänger für die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen, es sind 60 konzentrierte Minuten notwendig, diesen Pflichtsieg einzufahren.

Auch das Hinspiel war eine enge Kiste, die sich erst in den letzten Minuten zu Gunsten der Hamburger entschied. Der HSV lag lange Zeit zurück, hatte zur Halbzeit noch mit 11:14 das Nachsehen. Erst in der zweiten Hälfte gestaltete der Handball Sport Verein Hamburg das Spiel offener, um in den letzten 15 Minuten die Partie noch zu drehen und am Ende mit 31:25 beide Punkte mit nach Hamburg nahm. Im Hinspiel steuerte unter anderem Mehrkens sieben Treffer zum Sieg der Hamburger bei, der heute auf der anderen Seite für Tore gegen seine ehemalige Mannschaft sorgen soll.

Der Handball Sport Verein Hamburg hat die Weichen in die Zukunft bereits gestellt und fristgerecht den Lizenzantrag für die 2. Handball-Bundesliga gestellt. Hierzu gehört auch die Ausgliederung der Herrenmannschaft in die neu gegründete Handball Sport Management und Marketing GmbH. Der komplette Nachwuchs- und Jugendbereich bleibt weiterhin als Handball Sport Verein Hamburg e.V. bestehen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK