Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.03.2018, 14:59 Uhr  //  Fußball

Jumping- und Studioeinheiten statt „Schneekicken“ beim ATSV

Jumping- und Studioeinheiten statt „Schneekicken“ beim ATSV
 ATSV (Bild) ph (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Der Kreisligist aus Stockelsdorf bereitet sich rege auf die Rückrunde vor. Dabei versucht die 1. Herrenmannschaft die Wetterumstände auszublenden, um gute Trainingseinheiten zu absolvieren, doch erst müssen Ausweichmöglichkeiten her, denn an Fußballspielen auf den Plätzen ist in der Hansestadt nicht zu denken. Diese Gelegenheiten findet der Club unter anderem beim „Jumping“.

ATSV-Trainer Robert Balasz gab uns einen Einblick auf die Vorbereitung: „Wir sind natürlich, so wie alle anderen auch, nicht mit dem Verlauf der Vorbereitung zufrieden. Man ist mehr damit beschäftigt sich um alternative Einheiten zu kümmern als um die eigentlichen Trainingseinheiten. Wir versuchen natürlich das Beste daraus zu machen und halten uns so gut es geht mit Läufen, Hallentraining und Studioeinheiten fit.
Auch wir mussten uns mit der Grippewelle auseinandersetzen, es hat nicht wenige erwischt. Bis auf das Vorwerkspiel (1:4-Niederlage) haben wir gute Ergebnisse erzielen können. Gegen Dornbreite haben wir zwar 1:3 verloren, haben uns aber sehr gut verkauft und das 1:2 erst in der 78. Minute kassiert. Beim Spiel gegen den Tabellenführer der Kreisliga Plön, die SG Sarau/Bosau, haben wir 6:1 gewonnen, haben uns ebenfalls sehr gut präsentiert.
Ich hoffe natürlich, dass wir so schnell wie möglich wieder in den normalen Rhythmus kommen können und wieder auf dem Platz trainieren können.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK