Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.03.2018, 00:14 Uhr  //  Fußball

St. Pauli verliert bei offenem Schlagabtausch zwei Leistungsträger

St. Pauli verliert bei offenem Schlagabtausch zwei Leistungsträger
 fotostand Krause (Bild) ph (Text) // www.hlsports.de


Düsseldorf – In der Landeshauptstadt des bevölkerungsreichsten Bundeslandes der Republik erfreuten sich die Zuschauer am vergangenen Sonntag über eine muntere Zweitligapartie, die sich Fortuna Düsseldorf und der FC St. Pauli lieferten. Die Gastgeber behielten die Oberhand und gewannen mit 2:1 (1:0).

Von Beginn an spielten beide Teams mit offenem Visier, so ließ das erste Tor durch Hoffmann (8.) nicht lange auf sich warten. Doch die Gäste spielten munter dagegen und die Zuschauer bekamen einen offenen Schlagabtausch zu sehen. Kurz vor dem Seitenwechsel hatten die Hamburger noch zwei Riesenchancen, bei denen Bouhaddouz zweimal der Pechvogel war. Zunächst prallte ein Klärungsversuch von Düsseldorf-Schlussmann so gegen den Kopf von Bouhaddouz, dass der Ball am Pfosten landete. Kurz darauf tauchte Paulis Nr. 9 nach einer Ecke frei vor Wolf auf, stocherte jedoch am Ball vorbei.

Nach der Pause dann der Schock für die Kiezkicker: Flügeldribbler Sobota musste ohne Gegnereinwirkung verletzt vom Feld. Auch in der zweiten Hälfte spielten beide Teams mit offenen Karten und quasi ohne Mittelfeld, so dass sich die Zuschauer über zahlreiche Chancen freuen durften, die Tore blieben allerdings aus. Dies sollte sich in der Schlussviertelstunde ändern: Takashi Usami (75.) schloss wuchtig zum 2:0 ab. St. Pauli-Coach Kauczinski wechelte mit Allagui (80.) noch offensiv ein. Aber die nötigen Tore fielen nicht, lediglich ein Treffer gelang den „Boys in Brown“ und das zu spät. Etwas glücklich traf Bouhaddouz (91.) nach einem Schuss von Sahin, bei dem er geschickt das Bein hinhielt, zum 1:2-Anschlusstreffer. Kurze Zeit später erklang der Schlusspfiff in Düsseldorf.

Zwar spielte Innenverteidiger Lasse Sobiech (Foto) über die volle Distanz, aber er zog sich eine Innenbandzerrung und Sprunggelenksprellung zu, so dass er der zweite bittere Ausfall des Tages war. Mit diesem Ergebnis klettern die Fortunen auf den ersten Rang in der Tabelle, für St. Pauli ist es nach dem 25. Spieltag der zehnte Platz.

25. Spieltag:
Kaiserslautern – Berlin 4:3
Dresden – Darmstadt 0:2
Nürnberg – Fürth 0:2
Kiel – Duisburg 5:0
Sandhausen – Aue 1:1
Heidenheim – Bielefeld 2:2
Braunschweig – Regensburg 2:1
Düsseldorf – St. Pauli 2:1
Ingolstadt – Bochum 0:1


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK