Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.03.2018, 12:00 Uhr  //  Handball

SH-Liga: MTV Lübeck will im Schicksalsspiel wieder jubeln

SH-Liga: MTV Lübeck will im Schicksalsspiel wieder jubeln
 MTV Lübeck (Bild) Kurt Biester (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Nach der neuerlichen Niederlage der Frauen des VfL Bad Schwartau unter der Woche heißt es beim Tabellenzehnten SG Dithmarschen-Süd anzutreten und die Außenseiter-Chance nutzen. Die Männer des MTV Lübeck müssen ihr 4-Punkte-Spiel bei der HSG SZOWW unbedingt gewinnen, wollen sie den Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Frauen:
VfL Bad Schwartau – HC Treia/Jübek 21:27 (9:13)
Den verschlafenen Start mit 1:7 in der 7. Minute holte die Mannschaft von Trainer Sven Kröger nicht wieder auf und unterlag am Ende deutlich mit 21:27 (9:13) dem Tabellenachten HC Treia/Jübek. Die Mannschaft zeigte Kampfbereitschaft und Frauke Staaß im Tor brachte ihre Gegenspielerinnen das eine ums andere Mal zur Verzweiflung und hielt den VfL im Spiel. Der Einsatz wurde am Ende nicht belohnt. Nach dieser neuerlichen Niederlage und weiterhin keinem Punkt auf der Habenseite muss der VfL Bad Schwartau sich wohl mit dem Gedanken vertraut machen, dass sie in der nächsten Saison in der Landesliga auf Punktejagd gehen.

Torschützen für den VfL Bad Schwartau:
Sina Schlör (6), Clara Gutsch (5/2), Sarah Diekert (5), Nadja Gierke (3), Jennifer Tank und Sarah Nadolni (je 1)

SG Dithmarschen-Süd – VfL Bad Schwartau (Sonnabend, 17 Uhr, Burg/Dithmarschen, SH Burg)
Nach der Niederlage am Dienstag (6.3.) gegen den Tabellenachten HC Treia/Jübek reist die Mannschaft von Trainer Sven Kröger mit einem dezimierten Kader zum Tabellenzehnten SG Dithmarschen-Süd, gegen die es in der Hinrunde eine knappe 18:20-Heimniederlage gab. Die Mannschaft ist klarer Außenseiter und kann dementsprechend befreit aufspielen, um vielleicht für eine Überraschung zu sorgen.

Männer:
HSG SZOWW - MTV Lübeck (Sonnabend, 19 Uhr, Ostenfeld, Sporthalle)
Nach dem verschenkten Punkt am vergangenen Wochenende beim Tabellenletzten TSV Alt Duvenstedt kommt es erneut zu einem 4-Punkte-Spiel für die Mannschaft von Trainer Peter Kasza bei der HSG SZ Ohrstedt TSV Ostenfeld Wittbek Winnert (HSG SZOWW), die zwei Punkte vor den Lübeckern auf Platz 10 verweilt. Das Hinspiel entschieden die Lübecker mit 34:29 für sich und würden bei einem Sieg bereits mit den Gastgebern nach Pluspunkten gleich ziehen.

Somit heißt es Vollgas geben, denn nur mit einer konzentrierten Leistung der gesamten Mannschaft über die gesamte Spielzeit und einem Sieg kann der MTV Lübeck einen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK