Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.03.2018, 22:24 Uhr  //  Sportmix

Sechs Boxkämpfe bei den K-1 Warriors - Lübecker Ninsaw gegen da Silva

Sechs Boxkämpfe bei den K-1 Warriors - Lübecker Ninsaw gegen da Silva
 mra (Bild) PM/mk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Neben drei hochkarätigen Titelkämpfen im K-1 um die neuen Champion-Belts der „K-1 Warriors“ (unter anderem mit dem Hamburger Leon Zadeh im Leichtgewicht), dürfen sich die norddeutschen Kampfsport-Fans am 24. März (ab 17.30 Uhr) in der Lübecker Hansehalle auch auf sechs Profiboxkämpfe freuen.

Besonderes Augenmerk legt Veranstalter Christian Honhold auf den Lübecker Napor Ninsaw (31 Jahre), der seit einigen Monaten mit dem ehemaligen Deutschen Meister der Amateure und Profis im „World of Punch“ trainiert. Honhold: „Napor bringt viel Erfahrung von den Amateuren mit, hat sehr gute Veranlagungen. Mit 31 Jahren ist er natürlich eher ein Spätstarter bei den Profis, doch wir trauen ihm zu, dass er noch einiges erreichen kann.“ Ninsaw (2-1-1) trifft auf Filipe da Silva (27 Jahre, 0-2-1), der seinen ersten Sieg bei den Profis einfahren möchte, um sich für weitere Kämpfe zu empfehlen.

Neben Ninsaw (6-Runden-Kampf im Super-Mittelgewicht) wird auch der Schweizer Alexander Nedbei (4-0-0) in den Lübecker Ring steigen. Der Cruisergewichtler muss gegen den 37-jährigen Routinier Muhammad Ali Durmaz ran. Durmaz (10-27-0) boxte auch schon gegen die Ex-Weltmeister Alexander Povetkin und Marco Huck.

Weitere Kämpfe: Im Halbschwergewicht treffen Muhammad Kaffar (2-0-0) und Mario Lenz (0-3-1) aufeinander. Der erst 20-jährige Murat Keles (2-0-1) tritt im Super-Mittelgewicht gegen Guido Kohlbrecher (0-2-0) an. Spannend: Keles und Napor Ninsaw trennten sich 2017 in einem Kampf Unentschieden, wollen bei Siegen schnellstmöglich ein weiteres Mal gegeneinander antreten.
Zudem werden sich die Youngsters Kevin Johnson und Marcello Lenz im Super-Mittelgewicht messen - bei den Frauen darf man sich auf das Debüt von Kim Jäckel gegen Nicole Fuhr im Leichtgewicht freuen.

Honhold: „Wir wollen jungen und talentierten Boxern die Chance geben, sich in Lübeck - vor einem großen Publikum - zu beweisen. Dass anschließend auch größere Kämpfe möglich sind, hat beispielsweise Besir Ay bewiesen, der bei uns mehrfach geboxt hat und jetzt auf großen Veranstaltungen von Sauerland boxt.“

Tickets für die K-1 Warriors (ab 12 Euro) gibt es im Vorverkauf unter anderem im Pressezentrum, World of Punch, Time Out, Combat Sports (alle Lübeck) sowie im Hammerbrook Gym (Hamburg).


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK