Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.03.2018, 00:01 Uhr  //  Fußball

HSV: Alles auf null – zum dritten Mal in dieser Saison

HSV: Alles auf null – zum dritten Mal in dieser Saison
 objectivo/Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Hamburg – Nach dem schnellen Ende von Bernd Hollerbach als Cheftrainer inklusive seine Co-Trainer Rodolfo Cardoso, Steffen Rau, Torwart-Trainer Stefan Wächter und Teammanagerin Maria Wallenborn ist der neue erste Mann beim Hamburger SV Christian Titz (Foto). Er ist nach Markus Gisdol und Hollerbach der dritte Cheftrainer beim Bundesliga-17. in dieser Saison.

Doch wer ist Christian Titz? HL-SPORTS stellt ihn vor:

Der 46-Jährige hat selbst nur sechs Mal in der Regionalliga für den SC Idar-Oberstein auf dem Platz gestanden und brachte es dabei auf 408 Einsatzminuten. Als Trainer hat er dafür wesentlich mehr zu bieten und fing seine Karriere am 1. Juli 2000 als U19-Verantwortlicher von Alemannia Aachen an. Zwei Jahre danach gründete er mit dem Ex-US-National- und Bundesligaspieler Thomas „Tom“ Dooley (unter anderem Schalke 04 und 1. FC Kaiserslautern) und dessen Bruder Steven die Dooley Soccer University. 2005 ging es für den gebürtigen Mannheimer zum 1. FC Passau, bevor er zwei Jahre später für die U15-Nationalmannschaft der USA bis 2010 tätig war. Viktoria Köln und der FC Homburg zählten zu weiteren Stationen von Titz.

Seit zweieinhalb Jahren ist der Fußballlehrer beim Hamburger SV angestellt. Die ersten zwei Jahre trainierte er die U17-Auswahl, bevor er im vergangenen Sommer die Regionalliga-Herren übernahm. Diese steht seit dem 8. Spieltag an der Tabellenspitze und hat beste Aussichten auf den Aufstieg in die 3. Liga.

Montag wurde Titz zum Cheftrainer bei den Profis befördert. Dabei bleibt ihm sein Erfolgstrainerteam der U21 im Abstiegskampf der Bundesliga erhalten. Co-Trainer Soner Uysal und der bisherige U21-Torwart-Trainer Nico Stremlau sind dabei, zusätzlich der bisherige Co-Trainer der Profis, Matthias Kreutzer, der bei Hollerbachs Amtsantritt aus der U21 zur Bundesliga-Mannschaft stieß. Sie sollen das Wunder von der Elbe schaffen. Am Dienstag um 10 Uhr ist das erste Training unter neuer HSV-Führung.

HSV-Direktor Bernhard Peters sagte auf der Presserunde: „Wir geben Christian Titz das Vertrauen und hätten es nicht gemacht, wenn wir nicht daran glauben würden, mit ihm den Klassenerhalt noch zu schaffen. Wir werden alles in das Spiel gegen Hertha BSC reinhauen, dann folgt eine Länderspielpause, in der er intensiv mit der Mannschaft arbeiten wird.“

Die Nachfolge bei der U21-Mannschaft tritt U16-Coach Steffen Weiß an. Sein Regionalliga-Debüt in Lübeck am Montagabend wurde aufgrund Regens abgesagt (HL-SPORTS berichtete).

Neben dem neuen Trainerteam bei den HSV-Profis gibt es eine weitere Personalie, die beim Bundesliga-Dino nun für Ordnung sorgen soll. Thomas von Heesen wird in den kommenden Wochen die Aufgaben des am vergangenen Donnerstag entlassenen Sportdirektors Jens Todt übernehmen.

Das Restprogramm des Dinos hat es in sich, Titz nicht viel Zeit, um den drohenden Abstieg zu verhindern. Hier die letzten acht Spiele des HSV in dieser Saison bei sieben Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz, der von Mainz 05 besetzt ist und Rang 15, auf dem Ex-HSV-Coach Bruno Labbadia mit dem VfL Wolfsburg steht.

HSV-Restprogramm:

17.03. Hertha BSC (H)
31.03. VfB Stuttgart (A)
07.04. Schalke 04 (H)
14.04. TSG Hoffenheim (A)
21.04. SC Freiburg (H)
28.04. VfL Wolfsburg (A)
05.05. Eintracht Frankfurt (A)
12.05. Borussia Mönchengladbach (H)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK