Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.03.2018, 10:25 Uhr  //  Fußball

Eichholz erneut erfolgreich – ATSV unterliegt

Eichholz erneut erfolgreich – ATSV unterliegt
 Michael Raasch (Bild) sra (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – In der Landesliga der Frauen empfing der ATSV Stockelsdorf die Fortuna St. Jürgen. Schon im Kreispokalspiel schenkten sich beide Teams nichts. Fortuna entschied das Spiel seinerseits in der Verlängerung für sich und zog im Viertelfinale ein. Im Meisterschaftsspiel am Wochenende setzten sich abermals die Fortunen durch. Mit viel Einsatzkraft und Verbissenheit sicherten sich die Gäste den 2:0-Sieg.

Mit einem 5:2-Triumph über den direkten Tabellennachbarn, der JuS Fischbek tauschten die Eichholzer den Platz mit den Gästen. Aktuell stehen auf einen Nichtabstiegsplatz. So groß wie die Freude über den Sieg sein darf, muss man bedenken, dass auch JuS Fischbek mit zwei Spielen weniger das Ruder wieder umreißen kann. Die Eichholzerinnen sind mit zwei Siegen in Folge auf dem richtigen Weg um den Klassenerhalt zu schaffen.

Ein klarer 3:0- Erfolg des Ratzeburger SV gegen das Schlusslicht der Liga, dem Kieler MTV II, sicherte dem Team von Bernd Todt weitere wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft. Mit nur noch zwei Punkten und einem Spiel mehr stehen die Stockelsdorfer an der Spitze.  

Auch die Pansdorfer siegten in ihrem Spiel gegen die FSG Kaltenkirchen heimwärts. Mit einem 3:1-Endstand schickten sie die Gäste wieder nach Hause. Dem TSV gelang es dadurch mit dem aktuellen Tabellendritten punktgleich zu ziehen. Einzig die Tordifferenz verweist das Team von Stephan Mews und Nils Scholz auf den vierten Tabellenplatz.

ATSV Stockelsdorf – Fortuna St. Jürgen, 0:2 (0:2)
Tore: 0:1 Bütje (21.), 0:2 Rowedder (38.)

Freddy Grünsteidl (ATSV Stockelsdorf): „Unterm Strich bleibt eine Erkenntnis: Klar verdienter Sieg für die Gäste von Fortuna St. Jürgen. Über die gesamte Spielzeit haben wir überhaupt nicht stattgefunden, auch mit dem Rückenwind in der 2. Hälfte, den der Gegner vor der Pause für dauerhaften Druck nutzte, ergab sich keine Besserung. Bereits vorher war klar, dass keine fußballerische Feinkost gegen einen Gegner zu erwarten war, der über Einsatz ins Spiel findet, haben wir jedoch jegliche Leidenschaft vermissen lassen. Kein Zweikampfverhalten, wenig Laufbereitschaft, kein Übernehmen von Verantwortung, keine Kommunikation und Hilfe, insgesamt einfach zu wenig. Es muss eben doch jedes Spiel wieder bei 0:0 gestartet und viel Arbeit geleistet werden, ehe man sich auf das Spielerische konzentrieren kann. Wir ließen bereits die Basics wie Ballannahme und Passspiel schleifen, suchten keine Abschlüsse und fanden kein Mittel gegen in der zweiten Hälfte auf Konter lauernde Gegner. Uns bleiben jetzt zwei Trainingseinheiten unter der Woche, um das Spiel abzuhaken und uns voll auf die anstehenden Aufgaben zu fokussieren.“

Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „Einfach großartig, was meine Mädels gegen Stockelsdorf gezeigt haben. Mit elf Spielerinnen sind wir beim Tabellenführer angetreten und waren über 90 Minuten das spielbestimmende Team, ein Torschuss in der ersten Hälfte war zu wenig um uns gefährlich zu werden. Ein großes Kompliment an mein Team für diese geschlossene Mannschaftsleistung und an den Schiedsrichter für die gute Leitung.“

Eichholzer SV – JuS Fischbek, 5:2 (4:1)
Tore: 1:0 Tober (2.), 2:0 Gadow (ET, 22.), 3:0 Sirotzki (24.), 3:1 Carlson (27.), 4:1 Ersch (40.), 4:2 Orefice (55.), 5:2 Inze (90.)

Hanifi Demir (Eichholzer SV): „Der zweite Sieg in Folge tut den Damen ziemlich gut. Sie sind momentan sehr konzentriert und ehrgeizig. Wir müssen noch viel arbeiten, damit die Mannschaft weiterhin positive Ergebnisse erzielt. Vielen Dank an alle Beteiligten im Trainerteam, für die Unterstützung.“

Ratzeburger SV – Kieler MTV II, 3:0 (1:0)
Tore: 1:0, 2:0 Howe (44., 65.), 3:0 Möller (85.)

Bernd Todt (Ratzeburger SV): „Nach unserem mäßigen Rückrundenstart brennt die Mannschaft auf Wiedergutmachung! Sonntag werden dann auch alle wieder fit sein, was letzten Sonntag nicht der Fall war. Ich hoffe nur, dass das Wetter mitspielt und gespielt werden kann.“

TSV Pansdorf – FSC Kaltenkirchen, 3:1 (1:0)
Tore: 1:0 Schubert (23.), 2:0 Jacobsson (47.), 3:0 Jegorenko (75.), 3:1 Dierks (81.)

Stephan Mews (TSV Pansdorf): „Endlich wieder Fußball. Da wir aus dem Hinspiel gewarnt waren, ließen wir uns dieses Mal nicht von den schnellen Stürmerinnen überraschen. Im Verlauf des Spieles konnten wir uns einige Chancen erarbeiten. Nach einer Ecke konnte die gute Torfrau aus Kaltenkirchen den platzierten Kopfball von Carmen nur klatschen lassen. Josie war zur Stelle und schob zum 1:0 ein. In der zweiten Halbzeit haben wir gleich offensiv angefangen und konnten uns in der 47. über einen sehenswerten Treffer von unserem Neuzugang Andrea Jacobsson zum 2:0 freuen. Kaltenkirchen ließ nicht locker und versuchte ranzukommen. Dadurch kamen wir zum Kontern und konnten durch Josie in der 75. auf 3:0 erhöhen. Hut ab vor dem Gegner, Kaltenkirchen ließ trotzdem nicht nach und kam in der 81. zum Anschlusstreffer und gleichzeitigem Endstand von 3:1. Ein Dank geht an den umsichtigen Schiri, der mit der weitgehend fairen Partie keine Probleme hatte.“

Die weiteren Partien in der Übersicht:
SG Eutin/Neustadt – Holstein Kiel II, 1:0 (1:0)
FC Kilia Kiel – SV Fortuna Bösdorf,  Ausfall

  Tabelle Landesliga Frauen:      
         
Pl. Mannschaft Sp. Diff. Pkt.
1. ATSV Stockelsdorf 14 53 34
2. Ratzeburger SV 13 29 32
3. Holstein Kiel II 11 16 22
4. TSV Pansdorf 11 11 22
5. Fortuna St. Jürgen 12 1 16
6. SG EutinNeustadt 14 -4 16
7. FC Kilia Kiel 12 -9 16
8. FSC Kaltenkirchen 14 3 15
9. SV Fortuna Bösdorf 9 -5 11
10. Eichholzer SV 12 -21 11
11. JuS Fischbek 10 -8 9
12. Kieler MTV II 10 -66 0

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK