Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.04.2018, 09:44 Uhr  //  Handball

Keine freien Köpfe: Raubmöwen beenden Saison mit Niederlage

Keine freien Köpfe: Raubmöwen beenden Saison mit Niederlage
 Lobeca/Raasch (Bild) rk (Text) // hlsports.de


Lübeck – Auch das letzte Saisonspiel in der 3. Frauen-Liga ging für die Raubmöwen des TSV Travemünde verloren. Im Heimspiel hatte man das deutliche Nachsehen und ging gegen den SV Henstedt-Ulzburg mit 17:29 (6:13) baden.

„Die Sache mit den freien Köpfen ist leider nicht ganz aufgegangen. Es war ein ähnliches Spiel, wie die letzten beiden; verkrampft, sehr viele Fehler, keine gute Harmonie. Jetzt ist es egal. Jetzt machen wir einen Strich unter die Saison, alles andere bringt nichts. Natürlich sind wir enttäuscht. Nun müssen wir nach vorne schauen. Wir bleiben weiter positiv und es geht weiter“, sagt TSV-Coach Thomas Kruse bei HL-SPORTS.

Bereits Mitte der ersten Hälfte lag man fast aussichtslos mit 1:6 zurück. Die Henstedterinnen nahmen vor der Pause Gas raus und führten zum Seitenwechsel mit 13:6. Im zweiten Durchgang war dann die Luft raus und der SVHU spulte sein Programm ab.

Damit ist die Saison beendet. Als Meister stand bereits der TSV Nord Harrislee fest. Vize wurde die HSG Jörl-Doppeleiche-Viöl. Absteigen müssen die Travemünder Raubmöwen und der VfL Stade. Der MTV 1860 Altlandsberg muss in die Relegation.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK