Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.12.2013, 14:01 Uhr  //  Junioren

Ratekauer Mädchenfußball: Top in der Region

Ratekauer Mädchenfußball: Top in der Region
 SG (Bild) KL (Text) // www.hlsports.de


Ratekau - Die Frauen der SG Ratekau – Strand 08 spielen seit Jahren erfolgreich in der SH-Liga oben mit und machen immer wieder von sich Reden. Aber auch die Mädchenfußballabteilung des TSV Ratekau ist in Lübeck und Ostholstein seit Jahren eine Hausnummer und spielt erfolgreich in Ihren jeweiligen Ligen. Die Mädchen von elf bis 17 Jahren spielen in den drei verschiedenen Alterklassen D (Jahrgang 2001/2002), C (Jahrgang 2000/1999) und B (Jahrgang 1998/1997). Insgesamt sechs Trainer bringen den Mädchen die Leidenschaft am runden Leder näher. Der dienstälteste Trainer ist dabei Jens-Mario Schildknecht. Er selbst kam durch seine Töchter Jana und Lisa per Zufall 2008 zu seinem ehrenamtlichen Trainerjob. Heute trainiert er mit Fred Ackermann die C-Juniorinnen, die in der Kreisliga Ostholstein/Lübeck auf Platz 1 stehen. In acht Spielen konnten sechs verschiedene Torschützen insgesamt 29 Tore erzielen. Mit lediglich fünf Gegentoren und ohne Punktverlust sichern sie sich die zwölf Mädchen um Aenna, Neele, Lena, Lotte, Inge, Marie, Cassandra, Jenny, Christin, Laura, Pia und Amelie nun die Herbstmeisterschaft und wollen auch im Pokal weiter Siege einfahren. Das erste Spiel im Viertelfinale konnte die zwölf erfolgreich mit 3:1 gegen die SG Eutin/Malente für sich entscheiden. „Besondere ‚Stars“ gibt es in der Mannschaft nicht. Die Mannschaft selbst ist der Star. Und das spürt man bei den Mädchen immer wieder. Es wird zusammen gespielt und gekämpft, wie es sich im Fußball gehört.“ sagt Trainer Jens stolz über die C-Mädchen. „Eine Spezialität sind mittlerweile unsere Ecke. Das machen die Mädchen wirklich gut bei den Standards.“ fügt sein Trainerkollege Fred hinzu. Die Titelverteidigung bei den C-Mädchen ist erklärtes Ziel. Sowohl Kreismeisterschaft, Hallenkreismeisterschaft als auch den Pokalsieg konnten die Mädchen in der vergangenen Saison 2012/13 einstreichen und machen durch ihre bisherigen Leistungen auch deutlich, dass sie diese Saison wieder oben mitspielen wollen. Oben mitspielen ist auch das erklärte Ziel um die D-Juniorinnen von Maik Schapeter. Die jüngsten Mädchen in der Mädchenabteilung schnuppern teilweise zum ersten Mal beim Fußball rein. „Maik hat ein ganz besonderes Gespür für die Kleinen und schafft es durch seine witzige Art die Mädchen für den Fußball zu begeistern.“ lobt ihn Trainerkollege Dirk Lenzner von den B-Mädchen. Derzeit stehen die Mädchen in der sehr knappen Liga auf Platz zwei, haben drei Spiele gewonnen und eines verloren. Allerdings haben die Mädchen auch zwei Spiele weniger als der derzeitige Tabellenführer. „Die Mädchen spielen immer besser zusammen und setzen sich für einander ein.“ fasst Maik den bisherigen Verlauf der Saison zusammen. Auch im Pokal sind die Mädchen eine Runde weiter. Mit einem furiosen 15:0 Sieg gegen den Oldenburger SV starteten die Mädchen in den Pokalwettbewerb.

Den B-Juniorinnen wurde diese Saison eine besondere Ehre zuteil. Nach ihrem Kreispokalsieg letzte Saison waren sie für den Landespokal der B-Juniorinnen qualifiziert. „Wir haben erst einen Tag vorher erfahren, dass das Landespokalspiel auf Großfeld ausgetragen wird. Und die Mädels mussten ohne jegliches Training gleich mal ran wie die Großen. Und sie haben es einfach großartig gemacht.“ berichtet Trainer Dirk Lenzner immer noch stolz über das Spiel gegen die SH-Liga-Mädchen von Olympia Neumünster. „Vom Zweikampfverhalten, über die Raumaufteilung bis hin zum Spielaufbau gab es einfach nichts zu bemängeln. Das hat mich sehr an unsere eigene Spielweise mit den Frauen erinnert.“ ergänzt seine Trainerkollegin Katharina Lassig. Lenzner, der ebenfalls wie Jens Schildknecht, durch seine Tochter zum Traineramt gekommen ist, trainierte zunächst die B-Mädchen alleine und wurde dann durch Lassig vor einem Jahr unterstützt. „Manchmal halten uns die vierzehn Mädels ganz schön auf Trapp beim Training, aber es macht trotzdem immer sehr viel Spaß. Sie arbeiten auch immer gut mit und sind auch heiß drauf mal was Neues auszuprobieren. Da wird man schon mal ausgebuht, wenn das Training nicht gefallen hat“ gibt Lassig lachend zu Protokoll. Auch die B-Mädchen haben ihre Titelverteidigung im Kreispokal fest im Blick. In einem packenden Spiel gegen Ligakonkurrenz BCG Altenkrempe wurde das Spiel erst in der Verlängerung mit 3:1 für den TSV entschieden. Derzeit stehen die Mädchen ohne Punktverlust und ungeschlagen an Platz 1 in der Tabelle der Kreisliga Ostholstein/Lübeck. Nach den Vize-Titeln in der letzt jährigen Meisterschaften sowohl in der Liga als auch in der Halle, wollen die B-Mädchen sich diese Saison auch mit einem Triple belohnen. Für einige ist es die letzte Saison zusammen, bevor sie hoch müssen in die Frauen. Bei den Schildknecht-Schwestern war dies für Lisa schon diese Saison der Fall. „Es ist schon was anderes dann bei den Frauen und auf dem großen Feld zu spielen. Aber dass Katha (Lassig) die Mädchen mittrainiert, hilft die Berührungsängste abzubauen. Und man wird echt gut in den Frauen aufgenommen.“ Schwester Jana folgt ihr bald nach. Beide haben schon in der E-Jugend mit dem Fußball angefangen und alle Stationen beim TSV durchlaufen. Ihre schönste Erinnerung stammt auch noch aus den frühen Tagen als Jana bei ihrem ersten Turnier gleich zum Torwart des Turniers gekürt wurde. Aber alle Mädchen, egal aus welchem Jahrgang, haben mittlerweile ihre eigene Geschichte zu erzählen. Ergänzt wird die Arbeit über alle drei Teams hinweg von Torwarttrainer Sascha. „Das ist schon eine gute Sache, dass Sascha uns da unterstützt. Torleute brauchen ja doch immer ihr eigenes Training und das merkt man auch, dass das gut für die Mädchen ist und sie immer sicherer hinten werden.“ lobt C-Mädchen Trainer Jens Schildknecht seinen Kollegen. Auch über die Vereinsgrenzen hinweg läuft die Arbeit zwischen den einzelnen Trainern der Mädchenmannschaften immer unkompliziert und man kann sich gut austauschen. „Die Probleme sind überall dieselben. „Mädchenfußball wird häufig nur milde belächelt von Außenstehenden bis sich die Leute die Spiele mal wirklich anschauen.“ sagt Lenzner. „Aber nicht zu vergessen sind immer noch die Eltern. Sie sind nicht nur mit der gleichen Leidenschaft am Spielfeldrand wie ihre Mädchen auf dem Feld, sondern unterstützen die Trainer auch immer wo sie nur können, ob beim Fahren oder Verköstigen am Spielfeldrand. Das ist nicht selbstverständlich und dafür möchten wir uns bei allen Eltern bedanken.“ sind sich alle Trainer einig. Mit einem Zweiten und zwei Ersten Plätzen in den jeweiligen Ligen können die Mannschaften die jeweiligen Hinrunden als Erfolge verbuchen. Während der Winterpause wird nun fleißig in der Halle trainiert. Fußballbegeisterte Mädchen sind auch während der Winterpause gern gesehen zum Probetraining. Die Kontaktdaten der jeweiligen Trainer befinden sich auf der Seite des TSV Ratekau.



Schickt uns eure Junioren-Vor-, Spiel- oder Saisonberichte!

Wohin schickt ihr eure Berichte? Auch ganz einfach: "redaktion [at] HLSports.de" oder einfach per Facebook als persönliche Nachricht über die Fanpage von HL-SPORTS.

Habt ihr das Zeug zum Reporter und wollt eure Mannschaft mal bei dem Sportportal für die Region online sehen? Dann nichts wie los! Wir freuen uns auf eure Berichte!

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK