Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.02.2013, 17:47 Uhr  //  Fußball

NTSV Strand 08 verliert in letzter Minute Rückrundenauftakt

NTSV Strand 08 verliert in letzter Minute Rückrundenauftakt
 Felix König (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand - Im schleswig-Holsteinischen Fußball rollt der Ball wieder. Nach vielen Absagen am Wochenende konnte aber auf einem tiefen Platz an der Ostsee gespielt werden.

In der höchsten Liga des Landes trafen der Tabellenzehnte NTSV Strand 08 und der auf Platz Vier liegende und ambitionierte Regionalliga-Anwärter TSV Kropp aufeinander. Strand-Trainer Frank Salomon konnte, bis auf den verhinderten Phillip Kamke, aus dem Vollen schöpfen und so begann die Partie auch druckvoll von beiden Seiten. Nach einem offenen Abtasten verlangsamte sich das Spiel jedoch schnell wieder und erst in der 28. Minute gab es die erste Torchance zu vermelden. Beytullah Bilgen war es, der mit einem direkt geschossenen Freistoß aus 25 Metern nur knapp die Latte verfehlte. Im direkten Gegenzug kam dann der Kropper Finn Langkowski nach einer Ecke frei zum Kopfball, doch auch er verfehlte das Tor um einige Zentimeter. Wieder war es Langkpowski, der nach einem Ableger von Daniel Schwennsen aus 15 Metern draufhielt. Auch fehlte nicht viel für Kropp. Eine sehenswerte Aktion brachte Riza Karadas in der 42. Minute mit seinem Fallrückzieher nach einer Srand-Ecke.

So ging es dann torlos in die Halbzeitpause, nach der die Kropper den besseren Start erwischten, als Langkowski direkt nach Wiederanpfiff mit einer guten Chance an NTSV-Torhüter Yilmaz Gaglar scheiterte.
Nach einer kurzen Verschnaufpause nahm sich Jörn Vogt ein Herz und zog aus 18 Metern aus halblinker Position einfach ab, doch Gaglar konnte den plazierten Schuss gut abwehren. Danach verflachte das Spiel etwas, wohl auch weil die Timmendorfer nicht das richtige Rezept gegen die offensiv-ausgelegten Kropper finden konnten. Fehler schlichen sich in das Spiel, so dass man eher damit beschäftigt war, den Ball vom eigenen 16-Meter-Raum fern zu halten.

Aufregung gab es erst wieder in der 69. Minute, als Halo Ali, mit einer bis dahin sehr guten Partie, völlig unnötig am Mittelkreis mit beiden Beinen gestreckt in Vogt reinsprang. Schiedsrichter Christoph Zamek verteilte dafür nur gelb.

Bilgen ging nach einer, im Großen und Ganzen, guten Leistung in der 75. Minute vom Platz und wurde durch Peter Yeboah ersetzt, der im Sturm für frischen Wind sorgen sollte und die Möglichkeit bekam er später noch.

Ali versuchte eine Minute später, mit einem Gewaltschuß aus 25 Metern den TSV-Keeper Philipp Reinhold zu prüfen, doch der musste dem Ball nur hinterherschauen, wie dieser weit an seinem Tor vorbeiflog.
Kropp wurde stärker und drängte auf drei Punkte und wieder mit Schwennsen, der aus ähnlicher Position, wie in der ersten Hälfte, Gaglar prüfen wollte. Dieser Schuss ging aber auch nicht annähernd auf das Timmendorfer Tor.
Je länger das Spiel dauerte, schwanden den Strand-Spielern die Kräfte, so wie Enmanuel Rivera, der sich in der 84. Minute eine gelbe Karte durch einen Trikotzupfer einhandelte.

Zwei Minuten später dann die erste richtige Torchance für die 08\'er, als Karadas einen schönen Pass von der rechten Außenlinie, direkt in den Lauf von Yeboah schob. Schon im Strafraum und schussbereit aus neun Metern, versprang ihm aber der Ball und der Abschluss verpuffte.
 
Großes Gewusel im Timmendorfer Strafraum nach einer Ecke, wobei der Ball auf der rechten Angriffseite der Kropper landete. Die Flanke kam auf den freihstehenden, bis dahin unauffälligen Niklas Zöchling, der sich die Ecke aus sieben Metern aussuchen konnte. Per Kopf stieß er den Ball gegen die Laufrichtung von Torhüter Gaglar, der völlig machtlos war.
0:1 für den TSV Kropp und nur noch wenige Augenblicke zu spielen. Das Salomon-Team versuchte noch einmal, nach vorne zu spielen, doch der Tabellenvierte fing das Leder ab und konterte kurz vor Schluss durch Ian-Prescott Claus, der nur noch Gaglar vor sich hatte und seinen Flachschuss am Torwart vorbei, nur an den Pfosten setzen konnte.
Das war die letzte Aktion in einem spannenden SH-Liga-Spiel, in dem ein Unentschieden für beide Mannschaften durchaus verdient gewesen wäre.

NTSV-Trainer Salomonon sagte nach dem Spiel zu HL-Sports: "Trotz unserer krassen Außenseiterrolle, war die Mannschaftsleistung in Ordnung. Ein Fehler hat uns am Ende den verdienten Punkt gekostet. Nächste Woche hoffen wir auf mehr Glück, wenn es gegen den Preetzer TSV geht." (auch zu hören am Montag bei Lübeck FM Sport um 19.05 Uhr im Radio auf 98,8 UKW)

Gegen Preetz, die in der SH-Liga nur zwei Plätze vor den Timmendorfern stehen, ist bei dieser Leistung wohl mehr zu erwarten und sollte nach der ansprechenden Leistung gegen einen Anwärter auf die Regionalliga, wie es TSV Kropp ist, sicherlich auch ein paar mehr Zuschauer, als die knapp 100 von heute anlocken.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK