Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.05.2018, 09:05 Uhr  //  Ostholstein

Kreisliga-Meister: „So ein Ziel kann durchaus ein Wagnis sein“

Kreisliga-Meister: „So ein Ziel kann durchaus ein Wagnis sein“
 hfr (Bild) rk (Text) // hlsports.de


Sarau – Mit einem 4:1 (1:0)-Heimerfolg im letzten Spiel gegen den TSV Neustadt endete die Fußball-Kreisliga-Meistersaison für die SG Sarau/Bosau, die sich bereits davor den Titel sicherte. Für die Ostholsteiner geht es nun in der neuen Saison in die Verbandsliga weiter. HL-SPORTS traf im Interview Trainer Jürgen Oelbeck.

HL-SPORTS: Moin Jürgen, herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft. Endlich Verbandsliga! - Wie fühlt sich das an?

Jürgen Oelbeck: „Vielen Dank für die Glückwünsche. Einen Titel zu gewinnen, ganz gleich in welcher Liga, fühlt sich immer gut an. Es ist das Ergebnis harter, fokussierter Arbeit aller Beteiligten. Wir haben uns vor der Saison offensiv positioniert und die Meisterschaft als Ziel ausgegeben, insofern ist es besonders schön, dass wir dieses Ziel nun auch erreicht haben und dies bereits zwei Spieltage vor Ende der Saison.“

HL-SPORTS: Wie war die Saison und die Arbeit zum Titel in der Vergangenenheit für dich?

Jürgen Oelbeck: „Es kann durchaus ein Wagnis sein, mit so einer Ansage in die Saison einer neu zugeschnittenen Liga zu gehen. Aus diesem Grunde haben wir bereits in der Vorbereitung angefangen, die Spannung kontinuierlich zum Saisonstart hin zu steigern. Für mich und mein Trainerteam ging es dann darum, möglichst schnell die Top-Teams der Liga zu identifizieren und zu beobachten. Wir haben eine wirklich tolle Hinrunde mit nur einer Niederlage hingelegt und hatten uns bis zur Winterpause schon ein kleines Punktepolster erarbeitet. Danach war es die Aufgabe meines Trainerteams und mir, die Spannung und Motivation in der Mannschaft, die man benötigt, um einen Titel zu holen, für die zweite Hälfte der Saison wieder hochzufahren. Das war, aufgrund der Fülle an witterungsbedingten Spielausfällen keine einfache Sache. Zudem waren die letzten sechs Wochen allesamt „Englische Wochen“, das geht an die Substanz, sowohl körperlich als auch mental. Diese außergewöhnliche Belastung hat meine Mannschaft jedoch mit Bravour gemeistert.“

HL-SPORTS: Und für das Team?

Jürgen Oelbeck: „Das Team hat von Anfang an unser Ziel mitgetragen und dementsprechend sehr konzentriert im Training gearbeitet. Darüber hinaus wurden Ausfälle von Stammspielern (davon hatten wir im Laufe der Saison eine ganze Reihe) immer wieder durch die anderen Spieler kompensiert. Die Truppe hat sich als echtes Team präsentiert und sich so den Erfolg auch verdient.“

HL-SPORTS: Jetzt geht es in die Verbandsliga. Was denkst du, was euch dort erwartet?

Jürgen Oelbeck: „Natürlich erwarten uns in der neuen Saison deutlich stärkere Gegner als jetzt. Deshalb kann unser Ziel auch nur der Klassenerhalt sein.“

HL-SPORTS: Mit welchen Spielern werdet ihr in die neue Saison gehen und welche Abgänge habt ihr?

Jürgen Oelbeck: „Unsere Kaderplanung ist noch nicht abgeschlossen, so dass ich derzeit noch wenig dazu sagen kann. Die wichtigste Botschaft lautet jedoch, dass fast alle Spieler auch in der Verbandsliga für uns spielen werden und dass wir selbstverständlich versuchen, uns personell weiter zu verstärken. Zum Abschluss dieses Interviews möchte ich die Gelegenheit nutzen, um mich bei allen zu bedanken, die diesen Erfolg ermöglicht haben. An erster Stelle ist hier natürlich meine Mannschaft zu nennen, die diesen Titel wollte und ihn sich durch die konstant guten Leistungen auch verdient hat. Daneben gilt ein mindestens genauso großer Dank meinem Trainerteam um Leo Pigorsch und Jörn Schläfke, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite standen und mich nach Kräften unterstützt haben! Jungs, wir sind ein klasse Team. Einschließen in den Dank möchte ich auch unseren Ligaobmann Bodo Nehring, der immer alles für den Verein und die Mannschaft möglich macht, sowie die beiden Vereine und den Förderverein des TSV Sarau mit Kay Lübke. Und zu guter Letzt den für Kreisligaverhältnisse zahlreichen Zuschauern für die tolle Unterstützung.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK