Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.02.2013, 21:35 Uhr  //  Football

Coach Speckman nimmt die Arbeit wieder auf

Coach Speckman nimmt die Arbeit wieder auf
 Seals (Bild) L. Hollfoth (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck – Nach dem durchaus erwähnenswerten Erfolg der letzten Saison hat Timothy Speckman, Seals-Headcoach 2012, schon frühzeitig, einer Verlängerung seines Engagements bei den Lübeck Seals zugestimmt. Speckman befand sich über die Feiertage hinaus im Heimaturlaub bei seiner Familie in den USA und hat unmittelbar nach der Landung in Deutschland seine Arbeit wieder aufgenommen.
„Ich bin sehr froh, dass Coach Speckman weiterhin zu unserem Trainerstab gehört und er uns bereits jetzt, in dieser sehr frühen Phase der Saison, zur Verfügung steht. Viele Teams der letzten Saison konnten sich nicht oder nur mit Mühe auf unser Angriffsschema einstellen. Ich bin überzeugt, dass Timothy seine Hausaufgaben gemacht hat und mit den Erfahrungen des letzten Jahres den Angriff noch effektiver lenken wird. Darüber hinaus passt Timothy mit seinen sozialen Fähigkeiten äußerst gut in unser Gesamtkonzept“, so der sportliche Leiter, Patrick Wischnewski.
Für Speckman wird sich aber trotz des gewohnten Umfeldes einiges ändern, wobei der Wechsel auf die Position des Offensive-Coordinators die größte Rolle spielen wird. Mit dieser Entscheidung wird ihm die Möglichkeit gegeben, sich vollkommen auf seine Stärken zu konzentrieren und sein Angriffskonzept zu verfeinern und zu vermitteln.
Darüber hinaus wird Speckman seine Tätigkeit im Jugendbereich erweitern und als Headcoach der A-Jugend auch dort den Angriff gestalten. Mit diesem Schritt wird den Jugendlichen der Sprung in die Herrenmannschaft erleichtert und die Last, bei den Herren ein neues Spielsystem erlernen zu müssen, genommen.
Timothy Speckman fügt hinzu: „Ich freue mich wieder in Lübeck zu sein und auf die Zusammenarbeit mit Headcoach Maier. Diese stark veränderte Liga wird mit Sicherheit sehr spannend werden. Eine Saison mit zwölf bis 14 Spielen wird für alle eine große Aufgabe, auf die die Spieler vorbereitet werden müssen. Das Engagement als Headcoach der A-Jugend empfinde ich als sehr spannend und stelle mich gern dieser Herausforderung. Wir bekommen eine Menge, sehr talentierte Jugendliche aus der B-Jugend dazu und nun wird es wichtig diese Jungs auf die Saison und langfristig auf das Herrenprogramm vorzubereiten.“


Martin Waschul im Gespräch nach dem Spiel
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK