Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.06.2018, 18:06 Uhr  //  Fußball

Aufstieg zur KKA: LSC II mit Vorteil im Rückspiel

Aufstieg zur KKA: LSC II mit Vorteil im Rückspiel
 oH (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Mit einem 2:0 (1:0)-Auswärtssieg gegen die SG Daldorf/Negernbötel hat der Lübecker SC II den Grundstein für den Aufstieg in die Kreisklasse A am vergangenen Sonnabend gelegt. Das Team von Mark Seemann war mit einem Bus in den Kreis Segeberg gereist und hatte viele Fans mit dabei. Die supporteten die Lübecker über die kompletten 90 Minuten. Horster (21.) brachte die LSC-Reserve in Führung und kurz vor dem Ende stellte Guhlke (90.) den 2:0-Endstand her. Eine gute Voraussetzung für das Rückspiel am Sonnabend (9.6., 16 Uhr) auf dem heimischen Thomas-Mann-Platz.

HL-SPORTS traf LSC-Coach Seemann zum Interview:

HL-SPORTS: Hi Mark, das Hinspiel um den Aufstieg in die A-Klasse habt ihr euch sicherlich genauso vorgestellt. Welches Zwischenfazit ziehst du nach 90 Minuten?

Mark Seemann: Wir sind natürlich mit dem Halbfinale, wie wir es genannt haben, sehr zufrieden. Auswärts 2:0 zu gewinnen ist natürlich ein super Ergebnis. Es war ein intensives Spiel, das wie erwartet über den Kampf ging. Den. haben wir angenommen und auch nicht unverdient gewonnen. Auch wenn wir die zweite Halbzeit nicht mehr so überlegen waren, wie davor, nehmen wir das Resultat so gerne mit.

HL-SPORTS: Zuhause habt ihr nun alles eigener Hand. Wie werdet ihr auftreten?

Mark Seemann: Noch haben wir nichts erreicht und werden im Rückspiel alles geben. Die Jungs werden heiß sein und es wird für Daldorf sehr schwer, das noch umzudrehen.

HL-SPORTS: Ihr durftet auch länger auf diese beiden Partien einstellen können. Wie schwer war die Saison in der B-Klasse und war der Aufstieg das ausgerufene Ziel?

Mark Seemann: Ja wir konnten uns schon ein wenig darauf einstellen. Leider haben wir erst Anfang der Woche dann wirklich erfahren, wer der Gegner wirklich ist. Die Saison mit guter Arbeit von meinen Jungs zutun. In dieser Klasse im Schnitt 15 bis 16 Mann immer im Training zu haben, zeigt, dass die Jungs Bock haben. Klar hatten wir auch Tiefen, aber das gehört dazu und am  Ende haben alle für dieses Ziel Aufstieg viel getan.

HL-SPORTS: Welche personellen Veränderungen stehen zur neuen Saison, unabhängig der Klasse bereits fest?

Mark Seemann: Am Kader wird sich natürlich auch was tun. So verlassen uns leider auch wichtige Leute, wie beispielweise Oscar Dabringhaus studienbedingt, Micha Dörr, Robert Jarosewicz, die in die Alte Herren gehen. Aber der Grundkern der Mannschaft bleibt erhalten und es kommen mit Mert Dogan, Fabian Saitovic (A-Jugend JFV Hanse II), Simon Thjs (neu in Lübeck), Lukas Freyer aus Bamberg die ersten Jungs neu dazu. Und natürlich bin ich noch in Gesprächen mit anderen Spielern und hoffe mit dem dann hoffentlich verbundenen Aufstieg nächste Woche noch weitere vermelden zu können.

HL-SPORTS: Dankeschön und viel Erfolg für das Rückspiel.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK