Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.06.2018, 07:30 Uhr  //  Sportmix

Phönixer Georg Eduard Israelan zweifacher Deutscher Tennis-Meister

Phönixer Georg Eduard Israelan zweifacher Deutscher Tennis-Meister
 oH (Bild) PM/red (Text) // www.hlsports.de


Ludwigshafen - Georg Israelan (Foto, links) wurde in Ludwighafen Deutscher Tennis-Meister im Einzel (U13) und gemeinsam mit seinem Partner Marcel Saal vom Suchsdorfer SV ebenfalls Deutscher Meister im Doppel (U14).

In der Einzelkonkurrenz bezwang das Talent des LBV Phönix Till Sieben vom TC Alsdorf Rot-Weiß mit 6:0, 6:4, Leonard Wagner vom TC Bad Vilbel mit 6:1, 4:6, 6:0, Claudius Amon vom gastgebenden BASF Tennisclub mit 7:6, 6:2 und Patrick Schön vom Tennisclub Markdorf mit 6:3, 6:0.
Im Finale kam es zum Showdown gegen seinen Dauerrivalen Marc Majdanzic vom Oeynhausener TC, gegen den er im Vorjahr noch in der zweiten Runde ausgeschieden war. Nach einem 4:6 im ersten Satz ließ Israelan als DTB-Ranglistenzweiter gegen den DTB-Ranglistenersten ein starkes 6:4 sowie ein gewinnbringendes 6:2 folgen. Israelan sicherte sich damit seine erste offizielle Deutsche Meisterschaft im Einzel, die auch für Lübeck insgesamt eine Premiere sein dürfte.

Als letztjährige Gewinner der Deutschen Meisterschaft im Doppel (U13) traten Georg und Marcel Saal diesjährig in der U14-Konkurrenz an. Mit einem 6:2, 6:1 gegen Lucas Deliano vom TC Grün-Weiß Vilsbiburg und Tom Bittner vom TC Rot-Weiß Gersthofen zogen die beiden Schleswig-Holsteiner in das Finale gegen Daniel Milardovic vom KTHC Rot-Weiss Köln und Ante Cikojevic vom TV-Tamm ein. Israelan und Saal setzten sich mit 6:4 und 7:5 durch und bestätigten damit einmal mehr ihre Ausnahmestellung Im Doppel ihrer Altersklasse.

Steffen Kohl, 1. Vorsitzender des LBV Phönix, kommentierte den Erfolg von Georg Israelan gegenüber HL-SPORTS: „Eine unfassbare Entwicklung, die Georg in den letzten beiden Jahren genommen hat. Georg setzt momentan Maßstäbe. Ich bin gespannt, wohin sein Weg führen wird. Wir werden Georg weiter unterstützend begleiten.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK