Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.06.2018, 09:05 Uhr  //  Fußball

„Hervorragende Platzierung“ mit „schönem Erlebnis“

„Hervorragende Platzierung“ mit „schönem Erlebnis“
 S. Johannsen (Bild) sra (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – In der Frauenlandesliga Holstein kommt keiner an Fortuna St. Jürgen vorbei. Während die Hinrunde schleppend begann und das Team mehr Niederlagen als Siege einfuhr, boten die Fortunen in der Rückserie eine Glanzleistung. Selbst dem ATSV Stockelsdorf, dem Meister der Liga, luchsten sie mit einem 2:0-Erfolg wichtige Punkte ab. Gegen den Vizemeister, dem Ratzeburger SV, setzten sie sich nicht durch und unterlagen mit einem 4:0-Endergebnis. Den höchsten Sieg erzielte das Team gegen die Reserve des Kieler MTV (Hinrunde 7:0, Rückrunde 6:0-Sieg).

Im Kreispokal schaffte das Team von Trainer Stefan Scheel die Sensation, sich gegen den Ligakonkurrenten Stockelsdorf in der Verlängerung mit einem 3:1-Sieg durchzusetzen. Der Oberligist Siems war dann im Viertelfinale überlegen und beendete die Pokalträume von Fortuna mit einem 5:2-Endstand.

In der Futsal-Hallenkreismeisterschaft sicherte sich Fortuna St. Jürgen mit 15 Punkten den zweiten Platz hinter dem TSV Siems.

Trainer Stefan Scheel äußerte sich im Interview gegenüber HL-SPORTS bezüglich der Saison:

HL-SPORTS: „Konntet Ihr mit Eurem Team die Euch selbst gesteckten Ziele erreichen?“
Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „Unser Ziel war es möglichst früh den Abstiegsplätzen zu entkommen, das ist uns gut gelungen und am Ende wurde es eine hervorragende Platzierung.“

HL-SPORTS: „ In der Landesliga erreichtet Ihr einen souveränen vierten Platz und bezwangt den ATSV im Kreispokal. Was war der schönste Moment in der Saison?“
Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „Die gesamte Rückrunde war für uns ein sehr schönes Erlebnis, angefangen mit dem verdienten Auswärtssieg gegen Stockelsdorf und dem schwer erkämpften Heimsieg gegen Fortuna Bösdorf.“

HL-SPORTS: „Welchen Moment möchtet Ihr nicht wieder erleben?“
Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „Auch mein Team hatte mit einigen verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen, viele Spielerinnen spielten teilweise angeschlagen neunzig Minuten durch und bis zum Ende der Saison mussten wir vier Torhüterinnen einsetzen.“

HL-SPORTS: „Was ist die Planung für die neue Saison? Wächst Euer Kader noch?“
Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „Zur neuen Saison haben wir leider zwei berufliche Abgänge. Zugänge haben wir zurzeit zwei, würden uns über die ein oder andere neue Spielerin noch freuen.“

HL-SPORTS: „Wie bereitet Ihr Euch vor? Stehen bei Euch noch Freundschaftsspiele auf dem Plan?“
Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „Wir machen eine vier wöchige intensive Vorbereitung und werden in Testspielen unser Team einspielen.“

HL-SPORTS: „In der letzten Zeit kamen immer wieder zu Hiobsbotschaften im Frauenbereich (Beispiel Ausgliederung der Frauen von Holstein Kiel, Entwicklung im Frauen- und Jugendbereich, Aufstiege aus der Landesliga) – Welches Statement würdest Du dem SHFV geben? Was muss sich in Deinen Augen ändern, damit der Bereich des Mädchens – und Frauenfußball wächst und gestärkt in die Zukunft wachsen kann?“
Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „Man hört es aus jeder Frauen Mannschaft heraus, dass der Kader immer kleiner wird und es am Nachwuchs fehlt. So sollten die Herren vom Verband sich mal Gedanken machen, ob es noch zeitgemäß ist, für eine Oberligamannschaft eine B- Mädchen Mannschaft stellen zu müssen!“

HL-SPORTS: „Herzlichen Dank für das Interview.“

Tabellenplatz:         4
Punkte:                 38
Torverhältnis:         45:34
Torjäger:               Tatjana Hartmann (10 Saisontore)
Bilanz:                  12 gewonnene Spiele, 2 Remis, 8 verlorene Spiele



Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK