Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.02.2013, 11:33 Uhr  //  Eishockey

Beach Boys wollen Rostock Piranhas ärgern

Beach Boys wollen Rostock Piranhas ärgern
 Nica Fotografie (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand - Die Siegermannschaft des 7:3-Erfolges gegen den Hamburger SV von Freitag wird sich heute um 15.30 Uhr auf den Weg zum zweiten Spiel der Meisterrunde der Oberliga Nord machen und die 150 Kilometer an die Rostocker Schillingallee bewältigen. Zusammen mit ihrem Trainer Sven Gösch reisen die Ostholsteiner entspannt und voller Vorfreude in die Stadt an der Warnow. Und das zurecht.

Hat doch der Sieg gegen den Vorrundendritten aus Hamburg das nötige Selbstvertrauen vor der Partie beim Favoriten, Rostocker EC, hervorgerufen. Als Spitzenreiter der Meisterrunde will der EHCT versuchen, den Rostockern wie zuletzt endgültig ihre Grenzen aufzeigen. Drei Punkte stehen auf dem Konto der Timmendorfer und darum können sie auch ganz befreit aufspielen. Das liegt der Truppe von der westlichen Ostsee.

Bei den Rostockern, die ebenfalls mit einem Sieg in die Runde gestartet sind, spricht man von einem Schickalsspiel. Dabei können sie auf einen ihrer treffsichersten Schützen zurückgreifen. Karol Bartanus konnte schon beim 6:3-Sieg in Adendorf wieder mitspielen und leistete großen Anteil an dem Erfolg der Hansestädter. Besonders aufpassen müssen die Beach Boys aber auch Anton Marsall und Petr Sulcik. Zusammen mit Bartanus erzielten sie fast 80 % der Treffer für die Piranhas in der Vorrunde und auch am Freitag beim Adendorfer EC waren alle drei maßgeblich am Erfolg beteiligt.
Doch gerade beim letzten Aufeinandertreffen im Timmendorfer Eispalast sahen diese mutmaßlichen Torgaranten eher blass aus, denn sie verloren mit ihren, an diesem Tage eher \"zahnlosen\", Raubfischen deutlich mit 3:6.
Den Timmendorfern würde ein Totalausfall der Rostocker gut in den Plan passen, denn mit einem Auswärtssieg beim Meisterkandidaten würden sie ein Zeichen setzen, woran alle anderen Teams zu knabbern hätten.

Aber soweit ist es noch lange nicht. Müssen heute Abend doch erst die 60 Minuten gespielt sein. Die Chancen für die Timmendorfer stehen 50:50.

HL-Sports hat vor der Abfahrt nach Rostock mit Coach Gösch gesprochen und ihn zu dem bevorstehenden Spiel befragt: \"Die Stimmung nach dem Auftaktsieg ist gut. Wir wollen Rostock etwas ärgern. Jari Voutilainen ist auch wieder mit dabei, ansonsten sind alle anderen Spieler fit, so dass wir mit einem vernünftigen Kader auflaufen werden. Wir wollen so viele Punkte wie möglich mit nach Hause nehmen\", sagt er.

Es wird also ein enges Brett werden, wenn um 19.00 Uhr über 1.000 Zuschauer das Spiel verfolgen. Ein Bus mit EHCT-Fans ist natürlich ebenfalls auf dem Weg - hier sind noch einige wenige Plätze frei. Wer kurzentschlossen eine eventuelle Vorentscheidung um den Meistertitel live erleben möchte, sollte sich schnellstens mit Thomas Hildebrandt unter 0171-9183101 in Verbindung setzen, der die Eisbär-Tour für 15,00 Euro organisiert.

Einen Liveticker zum Spiel gibt es bei http://facebook.com/HLSportsNews


Martin Williams im Kurz-Interview nach dem Spiel
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK