Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.07.2018, 00:01 Uhr  //  Blog

Südamerika weint – und die WM wird zur EURO

Südamerika weint – und die WM wird zur EURO
 Pixabay (Bild) ar (Text) // www.hlsports.de


In einer dramatischen Partie am Freitagabend hat sich mit Brasilien auch die letzte südamerikanische Mannschaft aus der Endrunde der WM 2018 verabschiedet. Neymar und Co. unterlagen dem belgischen Team mit 1:2 – eine wilde Aufholjagd nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 in der 62. Minute blieb erfolglos. Belgien steht nach 1986 zum zweiten Mal im Halbfinale einer WM. Die Brasilianer fühlten sich benachteiligt, weil ihnen in der 57. Minute ein Foulelfmeter versagt blieb.

Im ersten Viertelfinale des Tages behauptete sich Frankreich gegen Uruguay mit 2:0 und trifft im Halbfinale am Dienstag auf Belgien. Tatkräftig unterstützt wurden die Franzosen durch den „Uru“-Torhüter Muslera, dem ein Schuss von Griezmann über die Handschuhe zum 0:2 ins Tor rutschte. Die „Urus“ mussten ohne Stürmer-Star Cavani antreten, ein Bluterguss in der Wade zwang ihn zur Pause. Frankreichs Trainer Deschamps: „Wir haben schon gegen Argentinien etwas Großes geleistet und uns heute noch einmal gesteigert“.

Heute (20 Uhr) spielt Russland in Sotschi gegen Kroatien, zuvor kämpfen in Samara Schweden und England gegeneinander um den Einzug in das Halbfinale.

Bleibt noch eine WM-Personalie: Gotoku Sakai vom Hamburger SV hat sich nach 42 Länderspielen aus der Nationalmannschaft von Japan verabschiedet.

 

 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK