Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.02.2013, 02:37 Uhr  //  Eishockey

Freezers mit großem Kampf und knapper Niederlage in Mannheim

Freezers mit großem Kampf und knapper Niederlage in Mannheim
 HARDT/Hamburg Freezers (Bild) Freezers (Text) // hamburg-freezers.de

Werbeanzeige

Mannheim - Die Hamburg Freezers haben ihr letztes DEL-Spiel vor der Länderspielpause am Sonntagabend in Mannheim mit 2:3 (1:1, 1:0, 0:2) verloren. Die Tore für die Gäste erzielten David Wolf und Garrett Festerling.

Vor 10.796 Zuschauern in der SAP Arena lieferten sich die Freezers mit dem Tabellenzweiten trotz zahlreicher Verletzungsausfälle ein spannendes Duell auf Augenhöhe. So hatten in den ersten Minuten die Hamburger mehr vom Spiel, bevor die Gastgeber besser in die Partie fanden und zu mehreren Torgelegenheiten kamen. Doch sowohl Felix Brückmann im Mannheimer Gehäuse als auch Niklas Treutle auf Seiten der Freezers wehrten die Versuche mit starken Paraden ab. So blieb es bis zur 18. Minute beim 0:0. Dann gingen die Hamburger in Überzahl in Führung, als Eric Schneider den Puck vor das Mannheimer Tor bringen konnte und David Wolf (18.) die Scheibe zum 1:0 über die Linie drückte. Die Führung sollte jedoch nur wenige Sekunden Bestand haben: Nur 23 Sekunden später kamen die Mannheimer durch Bittner (18.) zum zwischenzeitlich Ausgleich. Im zweiten Durchgang erwischten die Hamburger den besseren Start und gingen durch Garrett Festerling (24.) abermals in Führung. Wieder fiel das Tor im Powerplay. Trotz guter Möglichkeiten auf beiden Seiten ging es mit einer 2:1-Führung, aber auch mit einer doppelten Unterzahl für die Freezers, in den dritten Spielabschnitt. Kurz nach Wiederbeginn nutzten die Gastgeber ihre Überzahl zum 2:2-Ausgleich durch Lehoux (41.). Im weiteren Verlauf des letzten Drittels erspielten sich die Freezers leichte Vorteile, jedoch waren es die Mannheimer, die kurz vor Ende durch Lehoux (59.) zum entscheidenden 3:2 trafen.

In der kommenden Länderspielwoche hat Benoit Laporte seinen Spielern bis zum Donnerstag frei gegeben. Am Freitag steht dann um 10:45 Uhr die nächste Übungseinheit in der Volksbank Arena auf dem Plan. In der DEL geht es am 15. Februar mit dem Auswärtsspiel in Iserlohn weiter, bevor am Sonntag, den 17. Februar um 14:30 Uhr die Straubing Tigers zu Gast in der o2 World Hamburg sind.

Stimmen zum Spiel

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Meine Mannschaft hat sehr gut gekämpft. Vom Einsatz her war dies das beste Wochenende der gesamten Saison. Wenn wir diese Leistung halten können, haben wir eine sehr gute Chance, am Ende unter den Top Vier zu landen.“

Eric Schneider (Stürmer Hamburg Freezers): „Es war eine unglückliche Niederlage. Es ist ohnehin schon schwer genug gegen Mannheim, mit so vielen Verletzten sogar noch etwas schwerer. Ich denke, wir waren gleichwertig und hätten den Sieg auch verdient gehabt.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK