Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.08.2018, 00:01 Uhr  //  Fußball

FCSP: Buchtmann bügelt Ziereis-Patzer aus und Knoll zirkelt zum Sieg

FCSP: Buchtmann bügelt Ziereis-Patzer aus und Knoll zirkelt zum Sieg
 Fishing4/Krause (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Magdeburg - Der FC St. Pauli ist mit einem Sieg in die Zweitligasaison 2018/19 gestartet. Die Hamburger gewannen vor 24.156 Zuschauern (darunter 2.500 mitgereiste Gästefans) bei Aufsteiger 1. FC Magdeburg mit 2:1 (1:1).

Mit Power starteten beide Teams in die Partie und schenkten sich nichts. Die erste Chance ging auf das FCM-Konto. Türpitz (5.) scheiterte an Paulis-Schlussmann Himmelmann. Ein Patzer von Ziereis, der einen Ball unterläuft und Beck (16.) die Magdeburger Führung ermöglicht. Beck ist da und schießt aus zehn Metern ins rechte Eck. Danach kamen die Hamburger besser ins Spiel. Mit einem Linksschuss aus 18 Metern erzielte Buchtmann (29.) den Ausgleich.

Nach der Pause übernahmen die Gäste komplett das Kommando, suchten die Lücke in der gut gestaffelten Magdeburger Abwehr. Torraumszenen blieben allerdings auf beiden Seiten Mangelware. Das änderte sich in der 81. Minute. Knoll zirkelte einen perfekten Freistoß in den Winkel zum 2:1 für den FC St. Pauli. In der Nachspielzeit hatte Türpitz noch einmal die Chance auf den Ausgleich. Er verfehlte. Danach war Schluss.

1.FC Magdeburg - FC St. Pauli 1:2 (1:1)
Tore: 1:0 Beck (16.), 1:1 Buchtmann (29.), 1:2 Knoll (81.)

FC St. Pauli: Himmelmann, Ziereis, Knoll, Avevor, Buchtmann (75. Neudecker), Allagui (78. Diamantakos), Möller Daehli, Buballa, Zander, Flum, Sobota

St. Pauli-Trainer Markus Kauczinski sagte nach dem Spiel: „Es waren nervenaufreibende 94 Minuten. Respekt vor der Leistung von Magdeburg. Es war ein ausgeglichenes Spiel. Wir haben etwas gebraucht, um in die Partie reinzukommen. Auch nach dem Rückstand haben wir etwas gebraucht, aber haben dann eine starke Reaktion gezeigt und den Ausgleich geschafft. Vor der Pause hatten wir dann noch 10 bis 15 starke Minuten, in denen wir durch Mats auch noch eine gute Aktion hatten. In der zweiten Halbzeit hatten wir gute Spielkontrolle. Magdeburg hat etwas tiefer gestanden und auf Umschaltspiel gelauert. Letzen Endes entscheidet der Freistoß die Partie, den Marvin super reinhämmert. In der Nachspielzeit müssen wir bei dem Freistoß noch mal kurz zittern. Am Ende hat der eine Moment das ausgeglichene und gute Spiel entschieden.“

1. Spieltag:
Hamburg – Kiel 0:3
Bochum – Köln 0:2
Regensburg – Ingolstadt 2:1
Fürth – Sandhausen 3:1
Magdeburg – St. Pauli 1:2
Berlin – Aue 1:0
Darmstadt – Paderborn 1:0
Heidenheim – Bielefeld 1:1
Dresden – Duisburg (Mo., 20 Uhr)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK