Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.08.2018, 17:58 Uhr  //  Fußball

Kreisliga: Aufsteiger punkten – ATSV bezahlt Remis teuer

Kreisliga: Aufsteiger punkten – ATSV bezahlt Remis teuer
 Lobeca/Michael Raasch (Bild) yb/rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Der erste Spieltag ist beendet und die Kreisliga hält bereits jetzt die eine oder andere Überraschung bereit. Das Eröffnungsspiel am vergangenen Freitag verbuchte der Ratzeburger SV als Sieger, während sich der SC Buntekuh gegen den Ligafavoriten ATSV Stockelsdorf einen Punkt erspielte. Der mehrfach genannte Meisteranwärter MTV Ahrensbök ließ gegen den SC Rönnau auf heimischen Rasen Federn (1:4). Der Aufsteiger TuS Lübeck sicherte sich einen 3:2-Erfolg gegen TSV Pansdorf II. 

Stimmen und Statistiken zum ersten Spieltag:

Kronsforder SV - Ratzeburger SV 1:3 (1:1)
Tore: 0:1 Steiner (20.), 1:1 Moldenhauer (43.), 1:2 Benson (75.), 1:3 Losch (87.)

Patrick Hempel (KSV): „Glückwunsch nach Ratzeburg. Die Ratzeburger haben das Spiel völlig verdient gewonnen. Wir waren zwar nicht gut, aber in meinen Augen war das Entscheidende, dass Ratzeburg es richtig gut gemacht hat. Wenn die so weiter machen, werden die ganz oben auch mitspielen.“
 
TSV Pansdorf II - TuS Lübeck 2:3 (0:0)
Tore: 0:1 Witt (48.), 0:2 Buechner (52.), 1:2 Dogs (55.), 1:3 Sengül (74.), 2:3 Ketzel (85.)
Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte: TSV Pansdorf II (88.)

Andi Burghammer (TuS): „Der TSV hat am Anfang sehr viel Druck gemacht und wir haben etwas Zeit gebraucht, um in die Partie zu finden. Danach haben wir uns dann aber stabilisiert und nach der Pause effektiver nach vorne gespielt. Wir freuen uns über den geglückten Start, haben aber noch viel Arbeit vor uns. Der TSV-Reserve noch viel Erfolg in der Saison.“

FC Dornbreite II - Türkischer SV 2:1 (0:0)
Tore: 0:1 Erenkaya (57.), 1:1 Lange (69.), 2:1 Lange (78.)

Jonas Lange (FCD II): „Aller Anfang ist schwer - hoffen wir, dass sich diese Weisheit bestätigt. In einem schlechten Spiel haben wir glücklich gewonnen. So darf und kann es nicht weitergehen. Ein großes Dankeschön an beide Torhüter.“

Erdal Demirok (TüSV): „Wir waren gestern die bessere Mannschaft mit den klareren Chancen. Nach dem 1:0 hätten wir die Konter besser ausspielen müssen. Danach das 1:1 und dann das 1:2 durch einen Fehler der Hintermannschaft. Dornbreite hatte sonst keine Torchance. Wir haben sogar aus der Altherren Ender Ergin geholt, weil wir keine Spieler zur Verfügung hatten. Viele sind im Urlaub oder verletzt.“

SC Buntekuh - ATSV Stockelsdorf 1:1 (0:1)
Tore: 0:1 Jäkel (18.), 1:1 Hassan (65.)

Nauzad Hassan (SC): „Ein sehr spannendes Spiel. Wir mussten uns in der ersten Halbzeit erstmal finden und liegen dadurch hinten, dann in der zweiten Halbzeit wäre die Führung verdient gewesen. Über 90 Minuten war ein Punkt für beide Mannschaften gerechtfertigt.“
 
Robert Balazs (ATSV): „Wir haben heute den Punkt teuer bezahlen müssen. Patrick Lehmann musste wegen seiner Schulter ins Krankenhaus und Diego Gomez Abal hat sich das Knie verdreht. Beide Spieler mussten vorzeitig ausgewechselt werden. Unterm Strich können wir mit dem Punkt gut leben. Der SC Buntekuh war der erwartet schwere Gegner und hat uns alles abverlangt. Ich denke, dass es unterm Strich ein gutes Kreisligaspiel war.“

SV Olympia Bad Schwartau - RW Moisling 5:2 (2:2)
Tore: 0:1 Levermann (9.), 1:1 Becker (17.), 1:2 Hartinger (25.), 2:2 Becker (36.), 3:2 Hahn (48.), 4:2 Hahn (53.), 5:2 Drewing (64., EM)
Besondere Vorkommnisse: Verwandelter Foulelfmeter (Olympia), zehn gelbe Karten.
 
Jan Mehlfeld (Olympia): „Drei Punkte zum Start. So wie wir es wollten. Der Sieg ist verdient, aber wir wissen auch, dass wir uns in den nächsten Wochen und Partien deutlich steigern müssen.“
 
André Fürst (RWM): „Leider lief es heute nicht so, wie wir es uns gewünscht hätten. Die ersten 35 Minuten waren völlig in Ordnung. Wir haben gut mitgespielt und gingen zweimal in Führung. Die Führung konnten wir allerdings nicht mit in die Halbzeit nehmen, sodass wir uns mit einem 2:2 zur Pause zufrieden geben mussten. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit war Olympia eindeutig die bessere Mannschaft. Das Fußballspielen haben wir komplett eingestellt, so dass wir in kürzester Zeit gleich drei Gegentore bekamen. Olympia ist der verdiente Sieger heute gewesen. Aber wir nehmen auch viel Positives mit.“

SV Fortuna St. Jürgen - TSV Kücknitz 0:0
Tore: keine
Besondere Vorkommnisse: TSV-Kapitän Michael Kreft brachte einen Foulelfmeter kurz vor Abpfiff nicht im gegnerischen Tor unter.
 
Armin Prang (Fortuna): „Ein aus meiner Sicht gewonnener Punkt für uns. Nach gutem Beginn in den ersten zwanzig Minuten verflachte unser Spiel immer mehr. In der zweiten Halbzeit kam der TSV besser und klarer ins Spiel. Wir hatten das Glück, dass Sie einen Elfmeter kurz vor Schluss vergaben. So das Fazit zu meinem Eingangssatz.“
 
Michael Kreft (TSV): „Es war das erwartete schwere Spiel. Gerade in den ersten fünfzehn Minuten der Partie waren wir noch nicht im Spiel, zu viele Ballverluste, unser Passspiel war nicht gut und daher hatte Fortuna die eine oder andere Gelegenheit, die sie nach vorne hin gut ausgespielt haben - doch zu unserem Glück nicht im Tor platzieren konnten. Dann sind wir besser in die Partie gekommen, sodass wir uns einige Möglichkeiten nach vorne hin erarbeiteten konnten. Doch leider waren wir vor dem Tor erfolglos. Gerade in der zweiten Halbzeit konnten wir über weite Strecken das Spiel an uns reißen und hatten zum Ende hin die Möglichkeit anhand eines Foulelfmeters das Spiel für uns zu entscheiden - doch leider habe ich ihn persönlich an den Pfosten gesetzt. Schade, dass wir uns für den Aufwand nicht belohnt haben, jedoch müssen wir uns nun mit diesem Punkt zufrieden geben. Es war eine Partie auf die wir aufbauen können.“

SV Viktoria 08 - SV Hamberge 1:1 (0:0)
Tore: 1:0 Alkhalaf (56.), 1:1 Beth (90.)

Julian Wittern (Viktoria): „Das erste Saisonspiel ist immer eine schwierige Geschichte. Wir hatten das Spiel aber gut im Griff und hätten in der ersten Halbzeit bereits mindestens ein Tor erzielen müssen. Busquets tat uns den Gefallen dann Anfang der zweiten Hälfte. Danach passierte eigentlich nicht mehr viel. Wir waren nur einen Moment nicht ganz aufmerksam. Der Gegner hat diese Chance leider sofort genutzt. Drei Punkte wären vollkommen in Ordnung gegangen, aber auch mit einem Punkt können wir leben. Es waren sehr viele gute Ansätze da und wir werden weiter an uns arbeiten, um solche Spiele künftig zu gewinnen.“

MTV Ahrensbök - SC Rönnau 1:4 (0:3)
Tore: 0:1 Voss (15.), 0:2 Facklam (27.), 0:3 Facklam (34.), 0:4 Facklam (69., EM) 1:4 Anders (72., EM)
Besondere Vorkommnisse: Zwei verwandelte Foulelfmeter

Der Kreisfußballverband Lübeck (KFV) hat entschieden, aufgrund der vorhergesagten heißen Temperaturen und eines drohenden Unwetters, die Kreisliga-Partien in seinem Einzugsgebiet für Mittwoch (8.8) abzusagen.

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du in dem jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Bad Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau‘ mal rein…


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK