Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.08.2018, 07:22 Uhr  //  Fußball

Schnoor und Theißen im „Verlies“: „Ziel mit dem VfB ist die 2. Liga“

Schnoor und Theißen im „Verlies“: „Ziel mit dem VfB ist die 2. Liga“
 YouTube (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Sven Theißen und Stefan Schnoor (Foto, rechts) vom VfB Lübeck waren am Montagabend beim Online-TV-Sender Elbkick.tv zu Gast. Während beide von Nadine, der Assistentin der Moderatoren Kalle Schwensen und Niklas Heiden, an einen SM-Stuhl gefesselt wurden, durften die beiden Lübecker sich nacheinander den Fragen der beiden Showmaster stellen. Dabei ging es recht ordentlich zur Sache. Theißen, der beim VfB das Marketing bestreitet, sprach über sein Karriereende und über seine Ziele mit den Grün-Weißen. Dort machte er deutlich, dass er mit seinem Club in die 3. Liga möchte. Kiez-Größe Schwensen stellte ihm und seiner Partnerin bei diesem Erfolg das Verlies zur privaten Nutzung in Aussicht. Theißen sagte darauf: „Die wird sich freuen.“

Interessant war VfB-Sportdirektor Schnoor, der sogar noch einen Schritt weiter als sein Kollege ging. Er sagte gefesselt am Stuhl: „Ziel ist es, den Verein in die 3. Liga beziehungsweise auf Sicht in die 2. Bundesliga zu bringen. Da wo er mal war, da gehört er hin. Der Verein hat viel Potenzial, was im Moment schlummert. Wir haben versucht, in dieser Saison den Charakter der Mannschaft zu verändern. Die Spieler davor waren lieb und nett. Das bringt uns aber nicht weiter, nicht in die 3. oder 2. Liga. Ich glaube, dass uns das ganz gut gelungen ist. Das haben die ersten beiden Spiele in der Regionalliga gezeigt und auch im Pokal. Jetzt muss die Mannschaft Schritt für Schritt zusammenwachsen und dann werden die Lübecker noch viel Freude an ihr haben. Wir werden oben mitmischen. Ich sehe aber auch Weiche, Werder II und Wolfsburg II dort, wobei die schon ganz andere finanzielle Möglichkeiten haben. Wobei diese Teams in der Regionalliga nichts zu suchen haben. Die sollen eine eigene Nachwuchsliga bilden und wenn HSV gegen Holstein spielt, sollen die Nachwuchsmannschaften am gleichen Tag auch gegeneinander spielen.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK