Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.08.2018, 22:17 Uhr  //  Handball

Es geht doch: VfL siegt nach zwei Niederlagen gegen Flensborg

Es geht doch: VfL siegt nach zwei Niederlagen gegen Flensborg
 Lobeca/Raasch (Bild) ML (Text) // www.hlsports.de


Flensborg – Es war ein sehr kurzfristiges Testspiel, das der VfL Lübeck-Schwartau da am vergangenen Mittwochabend angenommen hat. Um nicht über eine Woche vor dem Highlight gegen die SG Flensburg-Handewitt ohne Spielpraxis auskommen zu müssen, bat sich ein Testspiel gegen den Drittligisten DHK Flensborg wunderbar an. Ein Sieg sprang dabei heraus.
 
Nach den jüngsten Testspielschlappen gegen Eintracht Hildesheim (30:24) und Ligakonkurrent TuS N.-Lübbecke (24:32) gewann der VfL endlich Mal wieder sehr souverän eines seiner Testspiele. Mit 31:19 (15:10) ließen die Hanseaten dabei zu keinem Zeitpunkt in der Partie etwas anbrennen, was auch VfL-Coach Torge Greve sehr gut gefiel: „Unser Fokus lag ganz klar auf der Abwehr und das haben wir heute deutlich besser gemacht, als noch in den Spielen zuvor. Wir haben all das, was wir uns vorgenommen haben, auch umgesetzt. Damit können wir sehr zufrieden sein.“

Dass der VfL dieses Spiel auch noch einmal dafür nutzte, verschiedene Sachen auszuprobieren, sah man daran, dass das Greve-Team zum einen in unterschiedlichen Abwehrblöcken, zum anderen aber auch in unterschiedlichen Aufstellungen fungierte.

Vor dem großen Spiel am kommenden Dienstag gegen den Deutschen Meister Flensburg-Handewitt war es noch einmal wichtig für die Spieler des VfL Lübeck-Schwartau, ein Erfolgserlebnis bestreiten zu können. Das weiß auch Greve: „Wir konnten mit einem sehr positiven Gefühl nach Hause fahren und ich denke für einen spontanen Test unter der Woche war das wirklich sehr gut.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK