Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.08.2018, 06:40 Uhr  //  Pferdesport

Deutscher Vizemeister beim Fahrfest des Nordens

Deutscher Vizemeister beim Fahrfest des Nordens
 Holger Hansen (Bild) ksb (Text) // www.hlsports.de


Deutscher Vizemeister beim Fahrfest des Nordens
Bad Segeberg - Der neue Deutsche Vize-Meister Niels Grundmann (28, Fredenbeck) mit Tadeus ist nur einer der deutschen Topfahrer im Starterfeld beim diesjährigen Fahrfest des Nordens in Bad Segeberg. Auf den Bronzerang der Deutschen Meisterschaft fuhr Sandra Schäfer (32, Nordwalde) und Carino S, wie Grundmann Mitglied im Deutschen Championatskader der Pony-Einspännerfahrer. Beide haben mit ihren Meisterschaftspferden die Startmeldung für das 3-tägige Fahrsporthighlight in Schleswig-Holstein
abgegeben.

Für die Einspännerfahrer war die Veranstaltung in Schildau übrigens Pflichtsichtung auf ihrem Weg zu den Weltmeisterschaften Ende August in den Niederlanden.
Aber nicht nur die beiden Leinenkünstler aus der „ersten Reihe“ verdienen die Aufmerksamkeit, auch Fahrer wie Karolin Schettler und Florian Müller, beide Mitglieder des deutschen Nachwuchkaders U21 (früher B-Kader), sowie Perspektivkader-Mitglied Pia Grundmann geben ihre Visitenkarte auf der Segeberger Rennkoppel und im Ihlwald-Gelände ab.

Über allem steht aber eigentlich die diesjährige Landesmeisterschaft für Schleswig-Holstein und Hamburg. Alle zwei Jahre wird sie auf dem großen Areal des Landesturnierplatzes an der Eutiner Strasse ausgetragen. Hier treffen wir lokale Größen wie den amtierenden Meister Hans-Peter Goldnick (Nehms) und seinen ewigen Rivalen und Vizemeister Robert Blender (Waabs) mit ihren imposanten Pferde-Viererzügen an.

Auch bei den anderen Anspannungen sind Titelträger und Medaillengewinner wieder in großer Zahl vertreten. Pferde-Einspänner-Meister Jürgen Johannsen hat sich die Mission „Titelverteidigung“ ebenso vorgenommen wie Stephan Koch mit seinem Pony Zweispänner. Jan Tödt wird sein Vorjahres-Gold bei den Pferde-Zweispännern erneuern wollen.
Für drei Tage Pferde-Fahrsport der Spitzenklasse werden knapp 100 Gespanne mit über 200 Pferden aus vier Nationen sorgen. Nach den Dressurprüfungen am Freitag werden die Fahrer am Sonnabend im Marathon auf der Ihlheide weitere Punkte zum Landestitel sammeln und am Sonntag mit dem Kegelfahren auf der Rennkoppel um die Entscheidung kämpfen.

Rund achtzig meist ehrenamtliche Helfer werden den Teilnehmern aus ganz Deutschland einen würdigen Rahmen und attraktive Wettkampfstätten schaffen.
Der Eintritt ist an allen Tagen frei. Aktuelle Informationen finden die Freunde des Pferdesports auch auf der Internetseite des Turniers unter fahrfest.fgsh.de.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK