Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.09.2018, 21:44 Uhr  //  Leichtathletik

Steife Brise für 156 Aktive beim 16. Lübecker Feuerwehrlauf

Steife Brise für 156 Aktive beim 16. Lübecker Feuerwehrlauf
 Feuerwehr Lübeck (Bild) PM/ar (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Die Berufsfeuerwehr Lübeck gab am Sonnabend (8.9.) den Startschuss für den 16. Lübecker Feuerwehrlauf. Die Ostseeküste präsentierte sich bei einem Sonne-Wolken-Mix, 20°C Lufttemperatur und einer steifen Brise aus Südwest. Insgesamt wurden 156 sportbegeisterte Teilnehmer auf die malerische Strecke entlang des Brodtener Steilufers geschickt. Zahlreiche Zuschauer im Start- und Zielbereich sowie an der Laufstrecke rundeten die gelungene Veranstaltung ab und feuerten die Teilnehmer aller Läufe an.

Um 11 Uhr startete der „kleine Feuerwehrlauf" mit 76 Läufern über die 5-km-Fitnessstrecke. Mit ausreichend Vorsprung gewann Laurin Schindler (18:14, MTV Lübeck) vor dem jüngsten Teilnehmer, Jaron Kollmeier (20:16, MTV Lübeck). Nur acht Sekunden später erreichte Karsten Piel (20:24, Laufen in Lübeck) das Ziel und errang somit die Bronzemedaille.

Zeitgleich gingen die Nordic Walker auf die Strecke. Jürgen Geistlich gewann in diesem Jahr vor Dauerwalkerin Sabine Elke Paegelow die Goldmedaille. Bronze nahm Karl-Heinz Heinrichsen mit.

Im Hauptlauf (10 km) mit 80 Teilnehmern gewann Michael Thiel aus Lübeck mit 39:27 die Silbermedaille. Sieger Jörg Zimmermann war als Sieger bereits nach 38:30 im Ziel.  Den dritten Platz sicherte sich Marvin Lindenau (39:38).

Bei den Frauen gewann Anja Künzel (44:38, Bereich Schule und Sport) die Goldmedaille vor Katrin Trautwein (44:52, MTV Lübeck). Sigrid Thomas (VL Lübeck) holte sich somit die Bronzemedaille.

Ein besonderes Highlight bei dem Feuerwehrlauf war der Berufsfeuerwehrmann Simon Hund mit der Startnummer 112. Nicht nur die Startnummer passte zu seinem Beruf, sondern auch seine Laufkleidung. Der hauptberufliche Retter lief die 10 km in seiner Feuerwehrschutzkleidung inklusive Helm.

„Ein ganz besonderer Dank gilt allen Helfern der Berufsfeuerwehr Lübeck, den Freiwilligen Feuerwehren aus den Stadtteilen Siems und Kücknitz sowie dem Rettungsdienst", so Sven Jilsøe, 1. Vorsitzender des Feuerwehrsportclubs Lübeck.

 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK