Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.09.2018, 18:05 Uhr  //  Fußball

Viktoria 08 kommt unter die Räder - RWM und TüSV mit Remis

Viktoria 08 kommt unter die Räder - RWM und TüSV mit Remis
 Lobeca/Michael Raasch (Bild) yb (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Am vergangenen Spieltag behielt der SV Hamberge im Heimspiel gegen den TSV Kücknitz die Oberhand. Die Lübecker mussten mit einer 1:5-Niederlage die Heimreise antreten. Den Schönheitsfleck in diesem Spiel markierte für den TSV Lasse Ohde (88.). Im zweiten Sonnabendspiel war auch für die nächste Lübecker Mannschaft kein Punkt zu holen. Mit einer Rumpftruppe landete TuS Lübeck beim bisher ungeschlagenen Spitzenreiter SC Rönnau keinen Stich. Im Duell zwischen Rot-Weiß Moisling und dem Türkischen SV waren jeweils beide Mannschaften auf einen Sieg angewiesen, um sich allmählich aus der unteren Tabellenhälfte abzusetzen. Mit einem Remis ist dabei beiden Teams nicht weiter geholfen. Im Heimspiel konnte der SC Buntekuh den nächsten Erfolg verbuchen. Die „Bunten Kühe“ siegten knapp mit 3:2 gegen den FC Dornbreite II und sind nun vorerst einziger Lübecker Verfolger auf die ersten drei Tabellenplätze. Auch Fortuna St. Jürgen konnte einen Heimsieg einfahren. Am Kalkbrenner gelang es der Mannschaft von Armin Prang das früh gefallene Tor zu halten und die nächsten drei Punkte mitzunehmen. In der Partie zwischen SV Viktoria 08 und dem Kronsforder SV nahm die Gastmannschaft den nächsten Dreier mit nach Hause und tat gleichzeitig noch etwas für ihr Torverhältnis.


Stimmen und Statistiken zum siebten Spieltag

SV Hamberge - TSV Kücknitz 5:1 (2:0)
Tore: 1:0 Jasek (24.), 2:0 Beth (44.), 3:0 Bechler (74.), 4:0 Beth (80.), 5:0 Beth (83.), 5:1 Ohde (88.)

Michael Kreft (TSV): „Leider haben wir heute nicht in unser Spiel gefunden und zu viele einfache Fehler gemacht. Glückwunsch nach Hamberge."

SC Rönnau 74 - TuS Lübeck 3:0 (1:0)
Tore: 1:0 Voss (45+1), 2:0 Bedei (70.), 3:0 Voss (84.)

Andi Burghammer (TuS): „Noch am Spieltag sagten mit Schläger und Büchner zwei weitere Spieler ab, sodass uns insgesamt zehn Spieler fehlten und wir quasi mit dem letzten Aufgebot das Spiel in Rönnau bestreiten mussten. Dafür hat der Rest der Truppe das ganz ordentlich gemacht. Wir hielten lange Zeit gut mit, hatten mit Mathias Gritschke einen sehr gut aufgelegten Schlussmann und erspielten uns die eine oder andere gute Chance. Leider entspannt sich unsere personelle Lage im Moment leider nicht, denn mit Y. Rehberg (Sprungelenk) und D. Fabek (Muskelfaserriss) haben wir zwei weitere verletzte Spieler zu beklagen. Ich hoffe, dass unser Lazarett sich bald wieder lichtet und wir aus den Vollen schöpfen können. Dem SC Rönnau noch viel Erfolg."

Rot-Weiß Moisling - Türkischer SV 1:1 (0:1)
Tore: 0:1 Erenkaya (33.), 1:1 Nowak (49.)

André Lunau (RWM): „Mit viel Kampf und Leidenschaft haben wir einen Punkt geholt. Wir haben es dem Gegner aus einer kompakten Defensive heraus so schwer wie möglich gemacht. Chancen gab es im ersten Durchgang für beide Teams. Leider mussten wir mit einem Tor Rückstand in die Pause gehen. Im zweiten Durchgang versuchten wir mehr am Spiel teilzunehmen, was uns teilweise gut gelungen ist. Wir waren mutiger und belohnten uns endlich auch dafür und trafen zum verdienten Ausgleich. Auf beiden Seiten gab es gute Möglichkeiten zum Siegtreffer."

Erdal Demirok (TüSV): „Gegen Moisling wollten wir die ersten drei Punkte der Saison einfahren und waren dementsprechend von der ersten Minute an auch die spielbestimmende Mannschaft auf dem Platz mit guten Torchancen. Ahmet Erenkaya verwandelte vor der Halbzeit einen direkten Freistoß zur verdienten Führung. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang Moisling nach einem Stellungsfehler in unserer Hintermannschaft der Ausgleich. Nach diesem Treffer haben wir das System umgestellt und versucht noch mehr Druck auf Moisling auszuüben. Wir haben uns nach und nach einige hundert prozentige Torchancen herausgespielt, bei denen unsere Stürmer zwar alleine vor dem Torwart standen, aber diese nicht verwerten konnten. Heute wäre aus unserer Sicht viel mehr als nur ein Punkt drin gewesen, wenn wir mit unseren Chancen nicht so locker umgegangen wären."

SC Buntekuh - FC Dornbreite II 3:2 (1:1)
Tore: 0:1 Heickmann (30.), 1:1 S. Hassan (44.), 2:1 S. Hassan (46.), 2:2 Mether (72.), 3:2 Sharie (80.)

Nauzad Hassan (SC): „Ein verdienter Sieg, aber leider haben wir unsere Chancen nicht in Tore verwandelt, sodass wir das Spiel nur knapp gewonnen haben. Wir werden die Woche dafür nutzen um weiter an uns zu arbeiten, damit wir unsere Torchancen besser nutzen."

Patrick Schumann (FCD II): „Unsere Erwartungen haben sich bestätigt und wir gingen mit einem guten Plan, der uns beinahe Punkte eingebracht hat, ins Spiel. Leider waren wir bei den Gegentoren zu fahrlässig. Ein Unentschieden wäre aufgrund unseres Kampfeinsatzes vielleicht gerechter gewesen, aber Buntekuh hat sich mit gutem Fußball die drei Punkte erspielt. Unsere Punkte müssen wir woanders holen und das werden wir auch schaffen, wenn wir weiter so an uns arbeiten. Glückwunsch an den SC Buntekuh."

MTV Ahrensbök - Ratzeburger SV 1:1 (0:0)
Tore: 1:0 Winkels (71.), 1:1 Kaiser (81.)

SV Fortuna St. Jürgen - TSV Pansdorf II 1:0 (1:0)
Tore: 1:0 Ashouri (10.)

Armin Prang (SV): „Unser erster Heimsieg ist da; das war das Ziel. Kampfstärke und Einsatz waren heute die Elemente im Spiel. Dadurch war leider wenig spielerisches zu erkennen. Einen großen Anteil an diesem Erfolg hatte unser Keeper Johannes Borrmann, der in beiden Halbzeiten mehrfach Großchancen für eine starke Pansdorfer Mannschaft zunichte machte. Ein sehr glücklicher Sieg."

SV Viktoria 08 - Kronsforder SV 2:8 (1:3)
Tore: 0:1 Duerkop (3.), 0:2 L. Soria (5.), 1:2 Kliesmann (10.), 1:3 G. Soria (23.), 1:4 L. Soria (53.), 1:5 Duerkop (70.), 1:6 Krause (75.), 2:6 Kliesmann (80.), 2:7 L. Soria (82.), 2:8 Duerkop (88.)

Marc Kliesmann (SV): „Ich will es gar nicht schön reden! Ein unterirdisch schlechtes Spiel von uns. Alle Mannschaftsteile haben nicht das im Geringsten abgerufen, wozu wir eigentlich in der Lage sind. Es ist wie ein Deja Vu. Woche für Woche. Ein völlig, auch in der Höhe, verdienter Sieg vom KSV. Glückwunsch an Patrick Hempel und seine Jungs."

Lernnart Larsson (KSV): „Vorab möchten wir uns bei dem SV Viktoria für die Spendensammlung und die sehr nette Geste bedanken. Eine andere positive Geschichte ist, dass unser Co-Kapitän Benjamin Marquardt nach sechsmonatiger Verletzungspause sein Comeback gegeben hat. Wir haben in der Partie einen blitzsauberen Start hingelegt und der Auswärtssieg war zu keiner Minute in Gefahr. Großes Lob an unsere Mannschaft für einen guten Auftritt."

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du im jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein…

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK