Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.09.2018, 12:00 Uhr  //  Handball

ATSV II, TuS 93 und LT bleiben ungeschlagen

ATSV II, TuS 93 und LT bleiben ungeschlagen
 Friederike Hertwig (Bild) kbi (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – In der Handball Landesliga-Süd hat bei den Männern die Lübecker Turnerschaft nach dem 36:34 (19:12)-Auswärtssieg bei der HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II vorerst die Tabellenführung mit 4:0 Punkten übernommen. TuS Lübeck 93 setzte sich im Derby beim MTV Lübeck mit 28:23 (13:10) durch blieb mit 3:1 Punkten auf Platz 3 dem Spitzenreiter auf den Fersen, während der MTV auf Platz 9 abrutschte. Bei den Frauen hat der ATSV Stockelsdorf II nach dem 21:21 (10:11) beim Aufsteiger TSV Wattenbek II mit 3:1 Punkten die Tabellenführung inne, hat allerdings ein Spiel mehr gegenüber den Verfolgern. TuS Lübeck 93 unterlag im ersten Spiel bei der SG Kollmar/Neuendorf mit 19:26 (9:13).

Männer
MTV Lübeck - TuS Lübeck 93 23:28 (10:13)
Gleich am zweiten Spieltag bescherte der Spielplan im ersten Heimspiel das Derby zwischen dem MTV Lübeck und TuS Lübeck 93. Dabei unterlag der MTV dem TuS 93 mit 23:28 (10:13) und weist nun 2:2 Punkte auf. TuS 93 hingegen bleibt mit 3:1 Punkten weiterhin ungeschlagen.

TuS 93 übernahm von Beginn an die Initiative und führte ständig mit mehreren Toren dank einer guten Torhüter Leistung von Steven Metzner. Erst beim 8:8 in der 23. Minute kam der MTV zum einzigen Ausgleich des Spiels. Gleich legte TuS wieder nach und zog bis zur Pause auf 13:10 davon.

Die zweite Halbzeit ein Ebenbild er ersten, der Gastgeber geriet immer weiter ins Hintertreffen. Die Hintermannschaft zeigte nicht die nötige Zuordnung und Beweglichkeit, sie bekam den Kreisläufer und die Rückraum-Spieler der Gäste nicht in den Griff, so nahm das Schicksal seinen Lauf. TuS Lübeck 93 verließ am Ende mit 28:23 verdient als Sieger die Halle.

Für den MTV Lübeck heißt es nun aus den Fehlern lernen und am Sonnabend um 18 Uhr in der Moisling Halle gegen die HSG Tills Löwen, die ihr erstes Spiel gewannen, zu bestehen.

Torschützen für den MTV Lübeck:
Jannes Karstens (10/4), Lukas Prösch (5), Ole Jansen (3), Merlin Otto (2), Sören im Sande, Carlo Röseler und Max Köppe (je 1)

Torschützen für TuS Lübeck 93:
Jonas Albeck und Thorben Hintze (je 5), Patrick Pohl (4/2), Andreas Jurgeleit, Tjark Junge, Johannes Mengs und Nick Mebius (je 3), Alexander Ott und Steven Metzner (je 1)

Frauen
TSV Wattenbek II – ATSV Stockelsdorf II 21:21 (11:10)
Nach dem Kantersieg (33:17) am ersten Spieltag hat ATSV Stockelsdorf II beim Aufsteiger TSV Wattenbek nur 21:21 (10:11) gespielt und war am Ende froh über den Punktgewinn. Stodo II ließ zu viele Hundertprozentige liegen, die letzte Konsequenz vermissen und kaum wurde die erste und zweite Welle praktiziert.

In der Anfangsphase gab es wechselnde Führungen, keine Mannschaft setzte sich entscheidend ab. Nach dem 6:8-Rückstand nach 18 Minuten ging ein Rück durch die Mannschaft, sie legte einen 4:0-Lauf hin und übernahm beim 10:8 (25.) erneut die Führung. Unkonzentriertheit brachte den Gastgeber zurück ins Spiel und der ATSV ging mit einem 10:11 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit lief der ATSV ständig einem Rückstand hinterher, kam lediglich zum Ausgleich. Hätte Britta Reimann im Tor nicht einen „Sahnetag“ erwischt, siehe vereitelte alleine vier Siebenmeter, Stodo wäre wohl nicht dran geblieben. So verhinderte Reimann einen größeren Rückstand und war nach dem 17:19 (46.) der Garant für die Aufholjagd.

Die Disqualifikation für eine Spielerin des TSV Wattenbek II in der 48. Minute setzte noch einmal neue Energie bei Stodo frei. Als die Führung beim 21:20 (55.) gelang, schien das Spiel zu kippen, doch der Ausgleich fiel postwendend. Die letzten Minuten schaffte keine Mannschaft mehr den Siegtreffer und so fuhr der ATSV Stockelsdorf II mit einem gewonnenen Punkt nach Hause und weist nun 3:1 Punkte auf.

Am Sonnabend (15.9.) kommt es um 15.30 Uhr in der ATSV-Halle zum Derby gegen TuS Lübeck 93, die ihr erstes Spiel bei der SG Kollmar/Neuendorf mit 19:26 verloren. Daher wartet auf die Stockelsdorferinnen ein heißer Tanz, denn Derbys haben immer ihre eigenen Gesetze.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf II:
Claudia Danger (6/2), Kathi Werdin (5/3), Nadja Glass und Stephanie Markmann (je 3), Johanna Andersson und Christin Steinweg (je 2)

SG Kollmar/Neuendorf – TuS Lübeck 93 26:19 (13:9)
Der TuS Lübeck 93 hat gleich im ersten Auswärtsspiel seine längste Reise hinter sich gebracht. TuS 93 trat bei der SG Kollmar/Neuendorf an und unterlag dort mit 19:26 (9:13). Es war kein Auftakt nach Maß, trotz vorherigem Spaziergang am Deich zur Fokussierung auf das Spiel.

In den ersten Minuten wollte der Ball einfach nicht im Tor einschlagen, auch wenn TuS diese zum 1:0 in der 4. Minute schaffte, blieb bis zum zweiten Treffer eine große Durststrecke, es war der Treffer zum 2:4 (11.). Klarste Torchancen blieben liegen, was den 9:13-Rückstand zur Pause bescherte.

Nach dem Anschlusstreffer nach Wiederbeginn begann das Zeitstrafen-Debakel bei TuS Lübeck 93. In der zweiten Hälfte gab es zehn Zeitstrafen, auch einen gegen Trainer Michael Zakrzewski. So kam kein Spielfluss auf, da teilweise in doppelter Unterzahl gespielt wurde. So zog die SG Kollmar/Neuendorf auf 18:11 (42.) davon, was einer Vorentscheidung gleich kam. In der verbleibenden Spielzeit blieb das Spiel ausgeglichen, aber der Gast schaffte die Wende nicht mehr. So trat TuS Lübeck 93 die Heimreise mit einer 19:26-Niederlage an.

Nun heißt es schnell das Spiel abzuhaken und sich auf das Derby gegen den ATSV Stockelsdorf II am Sonnabend (15.9.) um 15.30 Uhr vorzubereiten. Dort heißt es, alles in die Waagschale werfen, denn Derbys haben ihre Eigendynamik.

Torschützen für TuS Lübeck 93:
Nele Zakrzewski (5/3), Selina Koch, Stina Wieckberg und Ricarda Ludigkeit (je 3), Denise Bruhn (2), Carolina Petau, Isabel Macedo und Sophie Raupach (je 1)

Alle Spiele der LL-Süd vom 2. Spieltag auf einen Blick:
Männer
Büdelsdorfer TSV - SG Bordesholm/Brügge 26:26 (13:9)
HSG Ostsee N/G II – HSG Störtal Hummeln 30:27 (13:15)
TSV Ellerau - HSG Wagrien 30:22 (12:10)
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II - Lübecker Turnerschaft 34:36 (12:19)
MTV Lübeck - TuS Lübeck 93 23:28 10:13)
HSG Tills Löwen - TSV Plön 33:22 (14:10)

Frauen
TSV Ellerau – SC Nahe 08 18:27 (6:16)
SV Todesfelde/Leezen II - SV Henstedt-Ulzburg II 23:23 (12:8)
SG Kollmar/Neuendorf – TuS Lübeck 93 26:19 (13:9)
HSG Tills Löwen – BSV Kisdorf 25:18 (10:13)
TSV Wattenbek II – ATSV Stockelsdorf II 21:21 (11:10)

So geht es in der LL-Süd am 3. Spieltag weiter
Männer
SV Wahlstedt - HSG Störtal Hummeln (Sa., 15.9., 17 Uhr)
HSG Holsteinische Schweiz - HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II (Sa., 15.9., 17.45 Uhr)
MTV Lübeck - HSG Tills Löwen (Sa., 15.9., 18 Uhr)
Lübecker Turnerschaft - TSV Ellerau (Sa., 15.9., 18 Uhr)
HSG Wagrien - Büdelsdorfer TSV (Sa., 15.9., 18 Uhr)
SG Bordesholm/Brügge - TuS Lübeck (Sa., 15.9., 19.30 Uhr)
TSV Plön - HSG Ostsee N/G II (So., 16.9., 15.30 Uhr)

Frauen
HSG Horst/Kiebitzreihe - SV Todesfelde/Leezen II (Sa., 15.9., 15 Uhr)
ATSV Stockelsdorf II - TuS Lübeck 93 (Sa., 15.9., 15.30 Uhr)
HSG Tills Löwen – SG Kollmar/Neuendorf (So., 16.9., 14.30 Uhr)
SV Henstedt-Ulzburg II - TSV Ellerau (So., 16.9., 15 Uhr)
SC Nahe 08 - TSV Wattenbek II (So., 16.9., 17 Uhr)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK