Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.09.2018, 00:11 Uhr  //  Fußball

HSV: Sichtschutz vor Heidenheim – Holtby fehlt

HSV: Sichtschutz vor Heidenheim – Holtby fehlt
 fotostand/Marcel Krause (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Hamburg – Am Sonnabend geht es für den Hamburger SV um 13 Uhr im Volksparkstadion gegen den 1. FC Heidenheim. HSV-Cheftrainer Christian Titz hat allerdings am Donnerstag bereits eine Hiobsbotschaft vermeldet: „Lewis Holtby wird ausfallen. Er hat eine Bandverletzung am Fuß mit leichten Einrissen.“ Für die Partie sind bisher über 42.000 Tickets verkauft, so dass die Gastgeber mit rund 46.000 Fans rechnen. Für Markus Winzheimer geht es, genauso wie für die anderen sechs Profis, die zuletzt bei der U21 spielten, am Sonntag zum Nachwuchs der Rothosen.

In der Einheit am Donnerstagvormittag überraschte Titz, als die Mannschaft hinter Sichtschutzwenden trainierte. Titz dazu: „Wir wollen auch mal Standards trainieren, die der Gegner nicht sehen soll. Der schickt ja auch seine Spione. Normal gehen wir für so etwas ins Stadion, aber wir wollten den Rasen dort nicht zu sehr belasten.“

Zum Heidenheim-Spiel sagt er: „Beim HSV habe ich gelernt, dass du Spiele gewinnen musst. Wir gehen in die Partie rein und wollen sie für uns entscheiden. Heidenheim ist gut in die Saison gestartet ist, hat eine variable Mannschaft und ein sehr unangenehmer Gegner. Ich kenne den Trainer und der war auch schon als Spieler selbst unangenehm.“  

Für den HSV zählt nur ein Sieg, um am 1. FC Köln dranzubleiben und den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.

In dieser Woche wurde das DFB-Pokalspiel beim SV Wehen Wiesbaden terminiert. Der HSV tritt beim Drittligisten am Dienstag, 30. Oktober um 20.45 Uhr an.

5. Spieltag:
Regensburg - Dresden (Fr.)
Berlin - Duisburg
Hambrug - Heidenheim (Sa,)
Darmstadt - Sandhausen
Fürth - Kiel
Köln - Paderborn (So.)
Bochum - Ingolstadt
Aue - St. Pauli
Magdeburg - Bielefeld (Mo.)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK