Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
15.09.2018, 11:55 Uhr  //  Fußball

Lübeck hilft: Moldenhauer über seine Nichte: „Anna ist eine Kämpferin“

Lübeck hilft: Moldenhauer über seine Nichte: „Anna ist eine Kämpferin“
 oH (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Die Aktivitäten der Fußballer um die erkrankte Anna Lina nehmen weiter Formen an. Die Nichte von Kronsfordes Kicker Dennis Moldenhauer hat einen Hirntumor und die Familie benötigt Unterstützung. Nach der Sammel-Aktion beim VfB Lübeck wird es am 10. Oktober um 19.30 Uhr an der Travemünder Allee ein Benefizspiel einer Lübecker Auswahl und Oberliga-Meister NTSV Strand 08 geben. Die Trainerfreunde Robert Balazs und Armin Prang haben dieses initiiert (HL-SPORTS berichtete). Einer, der selbstverständlich dabei sein wird, ist Moldenhauer. HL-SPORTS traf ihn zum Interview, in dem er über Anna Lina und die Familie spricht.  

HL-SPORTS: Hallo Dennis, normalerweise sprichst du ja eher über das Thema Fußball, doch dieses Mal ist es anders. Deine zehnjährige Nichte Anna Lina ist krank. Was hat sie?

Dennis Moldenhauer: Meine Nichte Anna hat zum erneuten Mal einen Hirntumor, um genau zu sein hat Anna drei Tumore. Diese Arten sind sehr aggressiv und selten, anfangs auch wirklich schnell wachsend. Bereits letztes Jahr ist sie an einem Hirntumor erkrankt, der allerdings gut behandelbar wurde.

HL-SPORTS: Das ist für so ein kleines Mädchen eine außergewöhnliche Situation. Wie geht Anna Lina selbst damit um?

Dennis Moldenhauer: Anna ist von Anfang an eine Kämpferin. Sie genießt die Momente, die sie schmerzfrei mit ihren Eltern, ihrem Bruder und ihrer Familie verbringen kann und ist ein sehr dankbarer Mensch. Sie spielt Gerne Gemeinschaftsspiele und darin ist sie wirklich gut. Solange die Nebenwirkungen der Chemotherapie gering sind, ist Anna stabil und ihr geht es derzeit den Umständen entsprechend gut. Und darüber sind wir wirklich froh und wir sind unheimlich stolz auf unsere Anna!

HL-SPORTS: Und ihr in der Familie?

Dennis Moldenhauer: Die Familie wächst jeden Tag mehr zusammen und alle Familienmitglieder besuchen Anna regelmäßig im Krankenhaus. Es ist nicht immer einfach für uns und vor allem für meine Schwester und meinen Schwager ein Weg, der sehr viel Kraft Kostet - man kann sich das nicht vorstellen! Wir werden diesen Weg weiterhin gemeinsam gehen und geben der Familie die Unterstützung, die sie brauchen.

HL-SPORTS: Was wird getan, damit es Anna Lina besser geht?

Dennis Moldenhauer: Wie es genau weitergeht, kann noch niemand sagen. Die Ärzte haben anfangs lediglich die Bausteine der Therapie genannt, da diese Art von Tumor nur fünf Mal auf der Welt bekannt ist. Es ist ein Weg, der tatsächlich nur Schritt für Schritt gegangen werden kann und wir hoffen, dass der Tumor so gut wie möglich auf die Therapie anspringt.

HL-SPORTS: Zuletzt hat dein Club beim VfB Lübeck gesammelt und es kamen 2.600 Euro nur an Spenden der Fans zusammen. Wie habt ihr das als Familie empfunden?

Dennis Moldenhauer: Die Spendenaktion beim Spiel des VfB Lübeck gegen Hannover 96 II war einfach toll. Noch überwältigender ist das Ergebnis, womit keiner in der Familie, den Helfern und Beteiligten, gerechnet hat. Als wir Annas Eltern davon erzählt haben, waren sie sprachlos und gerührt. Die finanzielle Seite in solch einer Situation darf man nicht vergessen. Beide Elternteile sind logischerweise nicht im Stande zu arbeiten, allerdings müssen die Fixkosten weiterhin beglichen werden. Es kann sein, dass Reisekosten auf die Familie zukommen und ein neuer PKW benötigt wird! Und mit dieser tollen Aktion wurde ihnen einiges erleichtert. Mit so viel Unterstützung, Beistand und Anteilnahme hat keiner der Familie gerechnet. Vor allem wenn man jetzt sieht und mitbekommt, was noch in die Wege geleitet wird, was alles geplant ist und wer uns in dieser Situation helfen will. Es ist wirklich Wahnsinn!

HL-SPORTS: Wie geht es mit Anna Lina nun weiter und was können Menschen tun, die nicht bei dem Spiel dabei sind?

Dennis Moldenhauer: Anna hat bereits zwei Chemotherapie-Blöcke hinter sich. Jetzt kommt es darauf an, wie der Tumor darauf reagiert hat. Dann werden die Ärzte sich besprechen und den weiteren Therapieplan erstellen. Wir gehen davon aus, dass die Bestrahlung in Essen stattfinden wird. Ob eine OP ansteht, wissen wir auch noch nicht. Wir wollen, dass Anna wenig unter der Therapie leidet, schnellstmöglich gesund wird und dieses Kapitel abgeschlossen werden kann, ohne Rückfall. Anna soll wieder zur Schule gehen können, einen für sich angenehmen Alltag genießen dürfen und ihr Leben ohne Krankenhausaufenthalt leben können.

HL-SPORTS: Vielen Dank Dennis und weiterhin viel Kraft für eure Familie. Wir werden weiter am Ball bleiben und drücken Anna Lina die Daumen.

Dennis Moldenhauer: Wir danken euch für die Unterstützung. Wer nicht bei dem Spiel dabei sein kann, aber trotzdem gerne eine Spende geben möchte, kann bei unserer Spendenaktion über die Internetseite Leetchi etwas überweisen. Der Link dafür ist: https://www.leetchi.com/c/unterstuetzung-fuer-anna-lina-familie


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK