Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.09.2018, 06:45 Uhr  //  Nordwestmecklenburg

FC Schönberg 95: Fünf Tore und 1.297 € für Anna Lina

FC Schönberg 95: Fünf Tore und 1.297 € für Anna Lina
 Jens Upahl (Bild) PM/mk (Text) // www.hlsports.de


Schönberg - Es war ein bemerkenswerter Sonntagnachmittag im Schönberger Palmberg-Stadion, denn neben dem Vergleich gegen den PSV Wismar in der Fußball Landesliga-West stand auch hier eine Spendensammlung für die zehnjährige Anna Lina im Vordergrund. Das Mädchen ist zum wiederholten Male schwer erkrankt - Grund genug für die Verantwortlichen des FC 95, das Mädchen und die Familie zu unterstützen.

So sammelten Patrick Hempel und Dennis Moldenhauer, die mit ihrer Initiative die zahlreiche Unterstützung der Familie erst ins Leben gerufen haben, auch im Palmberg-Stadion vor und während des Spiels Spenden. Aber auch Trainer, Spieler und Offizielle beider Mannschaften ließen es sich nicht nehmen, ihren Teil zur Spendensumme beizutragen.

Der FC 95 spendete einen Euro je verkaufte Eintrittskarte, die Lübecker Firma König Personal verdoppelte die generierte Summe nochmals - zudem spendeten auch die Volleyballdamen der Lübecker TS die Einnahmen ihrer Sammlung für Anna Lina und sogar der Schönberger Fanshop steuerte eine dreistellige Summe bei.

So kamen an diesem Nachmittag insgesamt 1.297 € für den guten Zweck zusammen.

Allerdings blieb das Spiel mitnichten eine Randnotiz, denn die Schönberger wollten ihren positiven Lauf unbedingt fortsetzen und sich in der Tabelle weiter nach oben orientieren. Und die grün-weißen kamen zunächst mit Volldampf aus der Kabine.

Bereits in der 2. Minute stand es 1:0 durch Finn Burmeister, der nach einem Klärungsversuch der Wismarer Abwehr clever abstaubte. Schönberg machte weiter Druck und das 2:0 fiel durch einen regelrechten Sonntagsschuss von Kevin Rosinski in der 16. Minute. In der Folge nutzten die Gastgeber ihre weiteren Möglichkeiten und Ihre technischen Fähigkeiten nicht - vielmehr zog der Schlendrian ein und der Zugriff auf das Spiel ging verloren.

Die kompakt stehenden Gäste aus Wismar kamen ihrerseits zu Möglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben, bzw. vom sehr präsenten Schönberger Torhüter entschärft wurden. Allerdings witterte der PSV unübersehbar Morgenluft und der Schönberger Coach Thomas Manthey konnte zur Halbzeit nicht zufrieden sein.

Mit zwei Schönberger Wechseln (D. Rosinski für Sebastian Burmeister und Timo Poch für Max Iserhot) ging es in die zweite Hälfte, das Bild blieb allerdings zunächst gleich: Schönberg versuchte, das Spiel wieder an sich zu reißen, Wismar hielt dagegen und versuchte zu kontern.

In der Folge schraubte Schönberg allerdings insbesondere dank individueller Klasse das Ergebnis in die Höhe und entschied das Spiel letzten Endes mit einem deutlichen Ergebnis. Thomas Aldermann (56.), Hannes Komoss (89.) und der eingewechselte Marcel Behm (90.) sorgten für einen ordentlichen Sprung der Schönberger in der Tabelle und den Ausbau der Tordifferenz.

Am kommenden Sonntag geht es für Thomas Manthey und seine Mannschaft nach Parchim.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK