Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.10.2018, 17:58 Uhr  //  Fußball

ATSV Stockelsdorf im direkten Duell - Viktoria und RWM in Zugzwang

ATSV Stockelsdorf im direkten Duell - Viktoria und RWM in Zugzwang
 Michael Raasch (Bild) yb (Text) // www.hlsports.dewww.hlsports.de


Lübeck – Am kommenden Wochenende binden sich die Kreisliga-Fußballer aus acht Mannschaften zum dritten Mal in dieser Woche die Fußballschuhe. Nach dem zehnten Spieltag folgten unter der Woche die Nachholspiele vom zweiten Spieltag, die wegen der anhaltenden Hitzewelle im August ausgefallen waren. Der ATSV Stockelsdorf gehört dabei nicht zu diesen acht Mannschaften, jedoch der SV Hamberge, bei dem der ATSV auswärts ran muss. Ein direktes Duell um den zweiten Tabellenplatz erwartet die Zuschauer auf dem Platz der Stormarner. Am Sonntag geht es dann weiter mit der Partie am Brüder-Grimm-Ring. Rot-Weiß Moisling empfängt den Kronsforder SV. Während die Moislinger eine Negativserie verfolgen und bisher sieglos in der Tabelle da stehen, bezwang der KSV am vergangenen Wochenende den Ligafavoriten SC Rönnau mit 3:0. Am Koggenweg geht es für Viktoria um die nächsten rettenden Punkte, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Nach der herben Niederlage gegen den TSV Kücknitz in der Nachholpartie will die Mannschaft um Marc Kliesmann wieder ein anderes Gesicht zeigen. Zeitgleich begrüßt Olympia Bad Schwartau die Mannschaft vom Kalkbrenner am Rensefeld. Beide Mannschaften sind derzeit mit zehn Zählern punktgleich in der Tabelle. Ebenfalls um 14 Uhr spielt der TSV Kücknitz Zuhause am Roten Hahn gegen die Mannschaft aus Ratzeburg. Michael Kreft vom TSV kündigte bereits an, dass es eine ganz andere Partie, als im vergangenen Freundschaftsspiel werden wird. Weiter geht es dann in Ostholstein. Beim MTV Ahrensbök ist der FC Dornbreite II zu Gast am Grünen Redder. Zur selben Uhrzeit spielt der Türkische SV gegen TuS Lübeck auf heimischem Rasen.

Stimmen zum kommenden Spieltag

SC Rönnau 74 – TSV Pansdorf II (Sonnabend, 14 Uhr – Ton Hus Rönnau)

SV Hamberge – ATSV Stockelsdorf (Sonnabend, 16 Uhr – Schulstraße)

Robert Balazs (ATSV): „Hamberge ist gut drauf und spielt bis jetzt als Aufsteiger eine tolle Saison. Sie sind sehr kompakt und robust. Wir müssen am Samstag leider auf zwölf Spieler verzichten. Zu unseren Langzeitverletzten gesellen sich noch Kranke und Urlauber hinzu, sodass die Aufgabe sehr schwer werden wird. Einer Bitte um Verlegung wurde leider nicht zugestimmt, sodass wir mit den Spielern, die da sind versuchen werden alles zu geben.“

Rot-Weiß Moisling – Kronsforder SV (Sonntag, 13.30 Uhr – Brüder-Grimm-Ring)

André Lunau (RWM): „Am Sonntag erwarten wir den nächsten Kracher bei uns Zuhause. Kronsforde ist eine sehr gute und eingespielte Truppe. Die Mannschaft von Patrick Hempel wird es uns definitiv nicht leicht machen. Wir müssen alles, aber auch wirklich alles geben, um irgendwie die Punkte bei uns Zuhause zu lassen. Einige Ausfälle machen es uns wieder schwer eine kompakte Truppe aufzustellen. Wir werden alles geben und warten dann mal ab was passiert.“

Lennart Larsson (KSV): „Laut dem Papier sind wir der Favorit und das nehmen wir auch so an. Es gilt aber die richtige Einstellung an den Tag zu legen, sonst werden wir ein blaues Wunder erleben.“

SC Buntekuh – Viktoria 08 (Sonntag, 14 Uhr – Koggenweg)

Nauzad Hassan (SC): „Wir wissen, dass es gegen Viktoria kein einfaches Spiel sein wird. Dennoch wollen wir da weitermachen, wo wir aufgehört haben und zwar zu punkten.“

Marc Kliesmann (Viktoria): „Wir begrüßen den SC Buntekuh, der klar und deutlich als Favorit in diese Partie geht. Mal sehen, wer von uns am Wochenende zur Verfügung steht Hoffentlich fallen wir nicht in alte Muster zurück. Wir müssen jetzt wieder das andere Gesicht zeigen und sind als Mannschaft erneut gefragt und gefordert, um die 0:8-Pleite wieder wett zu machen.“

Olympia Bad Schwartau – Fortuna St. Jürgen (Sonntag, 14 Uhr – Rensefeld)

Jan Mehlfeld (Olympia): „Das Ziel für Sonntag  lautet die einfachen kleinen und zu häufigen Fehler abzustellen. Wenn wir diese Anzahl verringern, dann können wir punkten.“

Armin Prang (Fortuna): „Aufgrund der fast gleichen Tabellensituation erwarte ich ein ausgeglichenes Spiel. Olympia ist an guten Tagen in der Lage jede Mannschaft in dieser Liga zu schlagen. Von daher werden wir gewarnt in diese Partie gehen.“

TSV Kücknitz- Ratzeburger SV (Sonntag, 14 Uhr – Roter Hahn)

Michael Kreft (TSV): „Am Sonntag ist Ratzeburg bei uns zu Gast. Wir wollen auch in diesem Spiel unsere Qualitäten weiter ausbauen und werden unserem Spielstil weiterhin treu bleiben. Eins ist sicher: Es wird eine ganz andere Partie, als in unserem Freundschaftsspiel. Wir haben richtig Bock!“

MTV Ahrensbök – FC Dorbreite II (Sonntag, 15 Uhr – Grüner Redder)

Patrick Schumann (FCDII): „Am Mittwoch haben wir gezeigt, wie es nicht geht. Wenn wir uns das zu Herzen nehmen und an die guten Spiele zurück erinnern, was da gut lief und vor allem warum, dann können wir in Ahrensbök bestehen. Alles andere als Kampf und Wille wird uns leider nicht helfen. Wir sind gespannt.“

Türkischer SV – TuS Lübeck (Sonntag, 15 Uhr – Holstentor-Süd)

Erdal Demirok (TüSV): „Wir haben in den letzten beiden Spielen keine gute Leistung gezeigt und sechs Punkte liegen gelassen. Jetzt sind wir wieder gezwungen Punkte zu holen, weil wir uns mitten im Abstiegskampf befinden. Dafür müssen alle Spieler auf dem Feld mehr Leistung zeigen und den Sieg wollen. Wir hoffen auf eine faire Partie.“

Andi Burghammer (TuS): „Gegen den Türkischen SV werden wir alles versuchen, um zu punkten. Die Ausgangslage könnte allerdings besser sein, da wir wieder auf sieben Spieler (Verletzt, Urlaub, Arbeit) verzichten müssen.“

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du im jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein…

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK