Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.10.2018, 15:52 Uhr  //  Fußball

VfB verliert Weißmann und zwei Punkte gegen Rehden

VfB verliert Weißmann und zwei Punkte gegen Rehden
 Lobeca/Raasch (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Der VfB Lübeck kam am Sonnabend über ein torloses Unentschieden gegen den BSV Rehden nicht hinaus. Der Tabellenzweite hatte vor 1.762 Zuschauern auf der Lohmühle genügend Chancen, bekam den Ball aber nicht im gegnerischen Tor unter. Weißmann sah kurz vor Schluss die Rote Karte.

Mit nur einer Veränderung zum 3:0-Sieg der Vorwoche (Matovina für Thiel) wollte VfB-Coach Landerl den nächsten Dreier einfahren. Seine Mannschaft war bedacht, sich die Kontrolle der Partie zu erarbeiten. Gegen motivierte Rehdener zu Beginn kein Selbstgänger, denn die Niedersachsen spielten gut mit. Torraumszenen gab es in den ersten Minuten kaum. Lübecks Hoins (7.) gab den ersten Warnschuss ab, verfehlte aber knapp. In der 14. Minute wurde es vor Schuchardt gefährlich, als Menga eine Ecke auf Rieckhofs Kopf legte, dessen Verlängerung vom VfB-Keeper mit den Fingerspitzen Richtung Pfosten gelenkt wurde. Riedel rettete vor der Linie. Nach einem Freistoß von Arslan bekamen die Gäste das Leder nicht aus dem eigenen Strafraum, bis letztlich Halke (17.) Sygo aus sieben Metern im BSV-Kasten prüfte. Danach gab es viel Mittelfeldgeplänkel. Ein Befreiungsschlag der Gastgeber sorgte für einen kleinen Wachmacher. Rehdens Schlussmann Sygo kam bis zur Mittellinie vor, erwischte den Ball noch vor Franziskus und entschärfte die Situation. Der VfB kam sonst nicht durch die gut gestaffelte gegnerische Abwehr, fand dort keine Lücke, so dass es keine ansehnliche Begegnung war. Mit einem Konter in der 35. Minute verpassten die Lübecker die Führung, als Hoins eine Flanke auf Franziskus fünf Meter am Stürmer vorbeischlug. Die größte Chance hatte Riedel (40.), der von Hoins im Strafraum bedient wurde, aber aus acht Metern an Sygo scheiterte. Kurz vor der Pause verrutschte Dippert (44.) nach einer Franziskus-Hereingabe die nächste Möglichkeit der Hausherren. Das war die letzte Szene der ersten Hälfte, die sehr zäh war und viel Geduld für die zweiten 45 Minuten versprach.

Der VfB Lübeck wechselte Thiel für Matovina nach der Pause ein, um mehr Kreativität nach vorne zu entwickeln. Die Gastgeber waren bemüht, hatten doch arge Probleme, Goalgetter Franziskus in Szene zu setzen. Wenn es mal gefährlich wurde, dann über Weitschüsse, wie von Hoins (48.) und Arslan (51.), die allerdings am Tor vorbeigingen. Bei Franziskus (54.) Versuch aus der Ferne musste sich Sygo dafür ganz strecken, lenkte den Ball zur Ecke. Wenn es einmal schnell bei den Lübeckern ging, stellte das die Gäste vor Probleme. Das passierte jedoch bis dato viel zu wenig. Dafür waren die Niedersachsen immer wieder durch Vorstöße nicht ungefährlich. Ein Konter sollte die nächste Chance für den VfB bringen, doch Franziskus (61.) schaffte es nicht, den freistehenden Deichmann in der Mitte anzuspielen. Ein Rehdener störte ihn bei der Abgabe. Das Übergewicht des Tabellenzweiten war nun deutlich erkennbar. Eine Ecke von Arslan köpfte Grupe (66.) über das Gehäuse. Das gleiche Bild zwei Minuten später, doch dieses Mal köpfte Franziskus rechts vorbei. Das Tor lag in der Luft. Der BSV baute nun deutlich ab und ließ sich bei seinen eigenen Aktionen viel Zeit. Das bemängelte auch Schiri Rath, der für mehr Tempo plädierte. Der eingewechselte Deichmann (78.) setzte einen Schuss aus spitzem Winkel knapp am linken Pfosten vorbei. Chancen jetzt im Minutentakt. Franziskus (79.), Hoins (80., 82..), Weißmann (81.) scheiterten mit sehr guten Einschussmöglichkeiten. Landerl setzte nun auf volle Offensive, brachte Sezer für Mende (85.). Die nächste Chance vergab Weißmann (86.) nach einer Halke-Vorlage. Nach einem Foul von Weißmann (88.) an Sembolo sah der Lübecker die Rote Karte. Er hatte das Bein zu hoch, als der BSV-Stürmer schon fast durch war. In der 90. Minute war Sezer auf der anderen Seite durch, wurde von Kalinowski gestoppt. Freistoß für den VfB aus 18 Metern, den Franziskus schoss. Fast wäre es der verdiente Lohn geworden, doch Sygo holte die Kugel noch aus dem Winkel. Die letzte Szene hatte Rehden durch Sembolo (94.), der im Fünfmeterraum am Ball vorbeirutschte. Alles in allem verlor der VfB gegen Rehden zwei Punkte.

VfB Lübeck - BSV Rehden 0:0
Tore: keine
Rote Karte: Weißmann (88., Lübeck)
Zuschauer: 1.762
VfB Lübeck spielte mit: Schuchardt, Weißmann, Arslan, Franziskus, Mende (85. Sezer), Grupe, Halke, Dippert (57. Deichmann), Hoins, Matovina (46. Thiel), Riedel

13. Spieltag:

Wolfsburg II - ULM Wolfsburg 3:1
Lübeck - Rehden 0:0
Bremen II - Egestorf 1:0
Hamburg II - VfB Oldenburg (So.)
Kiel II - St. Pauli II
Havelse - Flensburg
Norderstedt - Jeddeloh
Lüneburg - Drochtersen
VfL Oldenburg - Hannover II


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK