Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.10.2018, 21:45 Uhr  //  Handball

VfL Lübeck-Schwartau verzweifelt an Buhrmester

VfL Lübeck-Schwartau verzweifelt an Buhrmester
 Lobeca/Michael Raasch (Bild) mik (Text) // www.hlsports.de


Nordhorn - Am Samstagabend war der VfL Lübeck-Schwartau bei der HSG Nordhorn-Lingen zu Gast und kehrte mit einer 22:26 (11:12)-Niederlage zurück.

Das Spiel war noch keine Minute alt, da gab es einen Siebenmeter für die Hausherren, eine Zwei-Minuten-Strafe für Martin Waschul und die Führung für die HSG. Nach dem Schwartauer Ausgleich erarbeiteten sich die Gastgeber beim 3:1 (5.) zum ersten Mal eine Zwei-Tore-Führung, Schwartau schaffte aber den Anschluss. Dieses Wechselspielchen ging bis zur 13. Minute. Da glichen die Gäste zum 5:5 durch Antonio Metzner aus, der sich bei dem Angriff leicht verletzte. Kurz darauf hielt Marino Mallwitz einen Siebenmeter und der VfL ging in der 15. Minute erstmalig in Führung. Die hielt bis zur 20. Minute, dann wechselte sie wieder. In der 25. Minute gelang der HSG beim Spielstand von 11:8 die erste Drei-Tore-Führung. Nach 26 Minuten war dann für Toon Leenders (HSG) die Partie beendet. Nach der dritten Zeitstrafe sah er die Rote Karte. Nach zwischenzeitlichem erneuten Ausgleich, stand zur Pause ein 12:11 auf dem Tableau, was vor allem an den starken Leistungen der beiden Torhüter lag.

In der zweiten Halbzeit lagen die Hausherren vom Anpfiff an immer mit ein bis drei Toren in Führung. Es gelang den Gästen nicht, den Ausgleich zu erzielen. Zehn Minuten vor dem Ende war die Chance dazu da, aber der Gleichstand wollte nicht gelingen. Anschließend zog die HSG wieder davon und viereinhalb Minuten vor dem Schlusspfiff gelang die erste Vier-Tore-Führung. Damit war der Schwartauer Widerstand gebrochen und die Partie ging mit dem Spielstand von 22:26 zu Ende. Der VfL Lübeck-Schwartau verzweifelte heute an einem sehr starken Björn Buhrmester im HSG-Tor und leistete sich eine deutlich höhere Fehlwurf-Quote als die Gastgeber.

So spielte der VfL Lübeck-Schwartau:

Mallwitz (1), Klockmann - Genda (5), Hansen (6), Ranke, Waschul, Schult (1), Damm (3/3), Köhler, Schrader, Kretschmer (3), Claasen, Runarsson, Möller, Bruhn, Metzner (3)


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK