Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.10.2018, 08:56 Uhr  //  Fußball

Kantersieg und ein furioses Finale

Kantersieg und ein furioses Finale
 Lobeca/Michael Raasch (Bild) ar (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Im Viertelfinale des Kreispokals für Untere Herrenmannschaften gab es in Lübeck am Dienstag zwei höchst unterschiedliche Fußballabende. Während der 1. FC Phönix II beim Eichholzer SV II mit 8:0 einen Kantersieg feierte, gab es in der Partie zwischen Roter Stern III und dem Lübecker SC 99 II ein furioses Finale mit zwei Toren in der Nachspielzeit. Mit 4:3 behielt der LSC II die Oberhand.

Eyad Ali Schahin hatte den LSC II mit Toren in der 50. und 53. Minute in Führung gebracht; Zekria Safi erzielte den Anschlusstreffer für die Gastgeber in der 69. Minute. Nach Treffern von Merti-Basar Dogan (76.) und Janik Fust (83.) für die Gäste schien die Partie entschieden, doch in der Nachspielzeit gelangen Obaidullah Rahmani noch zwei Tore (90.+1., 90.+7.), die für viel Spannung sorgten.

Vier Tore von Julian Brückner, zwei von Miroslav Valo und je ein Treffer von Dennis Schauer und Alexander Kasch bescherten dem 1. FC Phönix II das 8:0 beim Eichholzer SV II.

In der vergangenen Woche hatten sich bereits VfB Lübeck III und TSV Travemünde II für das Halbfinale qualifiziert.

 

 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK