Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
29.10.2018, 22:30 Uhr  //  Fußball

Spielabbruch überschattet Spieltag - FCD II und Vicky kassieren

Spielabbruch überschattet Spieltag - FCD II und Vicky kassieren
 Lobeca/Michael Raasch (Bild) yb (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Am 14. Spieltag der Kreisliga musste das Sonntagsspiel zwischen dem Kronsforder SV und dem Türkischen SV beim Zwischenstand von 5:0 abgebrochen werden. Ein Spieler des Türkischen SV musste verletzt in die Notaufnahme eingeliefert werden. Bisher ist über den Zustand des TüSV-Spielers noch nichts bekannt, aber nach Informationen von HL-SPORTS könnte es sich um einen Fußbruch handeln. An dieser Stelle beste Genesungswünsche.

Am Sonnabend war TuS Lübeck im Herrengarten beim ATSV Stockelsdorf zu Gast. Die Gäste bewiesen wieder ihre kämpferische Stärke, die sie bereits im vorangegangenen Spiel gegen den Ratzeburger SV gezeigt hatten. Doch dieses Spiel ließ sich leider nicht mehr zu einem Ausgleich drehen, sodass der ATSV mit einem 4:2-Sieg (2:1) die Zähler Zuhause behielt Im zweiten Sonnabendspiel ist die Siegesserie des TSV Kücknitz gerissen. Mit der 2:3-Auswärtsniederlage (2:1) beim TSV Pansdorf II wurde die Mannschaft vom Roten Hahn beim Anschlusshalten an die Tabellenspitze etwas ausgebremst. Fast zeitgleich musste sich das zweite Lübecker Team geschlagen geben. Auf heimischem Rasen kassierte der FC Dornbreite II eine deutliche 0:8-Niederlage (0:5) gegen den aktuellen Tabellenführer SV Hamberge und rutscht damit weiter an die roten Tabellenplätze heran. Am Sonntag setzte sich dann der SC Buntekuh bei den Löwen aus Ratzeburg mit einem 3:2-Sieg (1:0) durch. Es war eine knappe Partie, in der Buntekuh jedoch auswärts die Oberhand behielt. Zur selben Zeit lief das Spiel am Rensefeld zwischen Olympia Bad Schwartau und dem MTV Ahrensbök. In der ersten Hälfte der Partie erzielten die Ostholsteiner das Tor zum Sieg und Olympia war es trotz besserer Spielfindung nicht mehr möglich auszugleichen. An dem ersten Sieg schnupperten die Moislinger gegen Fortuna. Die Mannschaft von Trainer André Lunau führte in diesem Spiel sogar bis zur siebzigsten Minute mit 1:0. Danach drehte Fortuna das Spiel durch einen verwandelten Elfmeter und ein Tor in den Schlussminuten. In der letzten Partie des Spieltages gab es für Viktoria wieder eine zweistellige Niederlage. Der SC Rönnau sorgte mit elf Treffern für ein wahres Torspektakel und Viktoria steht weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

Stimmen und Statistiken zum vergangenen Spieltag

ATSV Stockelsdorf - TuS Lübeck 4:2 (2:1)
Tore: 1:0 Schulz (8.), 1:1 Waitschulies (23.), 2:1 Zeh (38.), 3:1 Gramckau (47.), 3:2 Witt (69.), 4:2 Schlüter (78.)

Robert Balazs (ATSV): „Wir haben gerade in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung gezeigt. Leider haben wir es versäumt zwei bis drei Tore mehr zu schießen. In der zweiten Hälfte haben wir dann nur noch phasenweise guten Fußball gespielt. TuS hat sehr gut dagegen gehalten und war der erwartete schwere Gegner. Ich muss trotzdem meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Das war eine über weite Strecken des Spiels gute und konzentrierte Leistung und am Ende auch ein verdienter Sieg.“

Andi Burghammer (TuS): „In der ersten Halbzeit ließen wir dem ATSV viel zu viele Freiräume. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann besser gemacht. Ein verdienter Sieg für den ATSV Stockelsdorf.“

TSV Pansdorf II - TSV Kücknitz 3:2 (2:1)
Tore: 1:0 Simon (3.), 1:1 Keremsah (18.), 2:1 Simon (44.), 3:1 Mathe (50.), 3:2 Yigit (87.)

Michael Kreft (Kücknitz): „Heute haben wir nicht so richtig ins Spiel gefunden. Es hat heute an der Präsenz gehapert und durch individuelle Fehler haben wir uns selbst bestraft. Auch solche Spiele muss man "durchleben" und wir werden unsere Lehren daraus ziehen. Glückwunsch nach Pansdorf.“

FC Dornbreite II - SV Hamberge 0:8 (0:5)
Tore: 0:1 Bechler (3.), 0:2 Bechler (6.), 0:3 Beth (12.), 0:4 Beth (30.), 0:5 Beth (38.), 0:6 Beth (52.), 0:7 Beth (59.), 0:8 Thater (90.)

Ratzeburger SV - SC Buntekuh 2:3 (0:1)
Tore: 0:1 Mucuk (20.), 1:1 Steiner (46.), 1:2 N. Hassan (53.), 2:2 Kaiser (69.), 2:3 S. Hassan (70.)

Nauzad Hassan (Buntekuh): „Danke an Ratzeburg. Eine wirklich sehr faire Mannschaft und die Schiedsrichter muss man auch loben. In diesem Spiel konnte alles passieren. Am Ende waren die drei Punkte verdient, weil wir bissiger waren als der Gegner.“

SV Olympia Bad Schwartau - MTV Ahrensbök 0:1 (0:1)
Tore: 0:1 Toth (37.)

Jan Mehlfeld (Olympia): „Aufgrund der zweiten Hälfte hätten wir uns einen Punkt verdient gehabt. Die Mannschaft hat alles gegeben und am Ende fehlte leider das Glück.

Fortuna St. Jürgen - Rot-Weiß Moisling 2:1 (0:1)
Tore: 0:1 Bejaoui (21.), 1:1 Schaffer (FE 79.), 2:1 Mansel (83.)

Armin Prang (Fortuna): „Die Einstellung zum Spiel, die ich im Vorbericht gefordert habe, fand erst in der zweiten Halbzeit statt. Bis dahin hatte Moisling eine gute Defensivarbeit abgeliefert. Unterm Strich ein wichtiger Sieg für uns.“

André Lunau (RWM): „Siebzig Minuten lang führen wir mit einen Tor. Das Schlimme ist, dass wir klar mit vier Toren hätten führen müssen: aber wer sie nicht macht, bekommt sie selber rein. Wir sind klar die bessere Mannschaft gewesen. Ein Elfmeter für Fortuna zum Ausgleich und fünf Minuten später das zweite Tor. Dazu kommt noch, dass die Schiedsrichter mal wieder die Karten nicht mit dabei hatten. Die Schiedsrichterleistung war ein Witz. Fortuna wünschen wir weiterhin viel Erfolg.“

Kronsforder SV - Türkischer SV (Spielabbruch)

Patrick Hempel (KSV): „Leider wurde das Spiel von einer schweren Verletzung eines Spielers der Gäste überschattet. Eine unglückliche Aktion. Wir wünschen dem Spieler gute Besserung.“

SV Viktoria 08 - SC Rönnau 1:11 (1:4)
Tore: 0:1 Nagel (15.), 1:1 Mente (18.), 1:2 Clausen (24.), 1:3 Schottler (43.), 1:4 Bibo (44.), 1:5 Bibo (46.), 1:6 Bibo (48.), 1:7 Möller (52.), 1:8 Hamann (56.), 1:9 Flägel (69.), 1:10 Schöning (80.), 1:11 Flägel (86.)

Marc Kliesmann (Viktoria): „Die ersten vierzig Minuten konnten wir das Spiel offen gestalten. Bis dahin stand es nur 1:2 aus unserer Sicht. Dann machte Rönnau tatsächlich bis zur Halbzeit noch zwei Tore. In der zweiten Hälfte hat Rönnau noch mal sieben Treffer gelandet. Die Einstellung der Jungs, die da waren, stimmte. Der Rest, der fehlte, hat einen gemütlichen und trockenen Nachmittag bei Oma oder im Urlaub  verbracht. Unser Fokus liegt jetzt voll und ganz auf dem Kellerduell gegen Moisling. Mit welcher Mannschaft ist allerdings noch fraglich.“

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du in dem jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein...

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK