Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
31.10.2018, 14:56 Uhr  //  Fußball

KKC: Top-Spiel zwischen ATSV und ESV Hansa endet deutlich

KKC: Top-Spiel zwischen ATSV und ESV Hansa endet deutlich
 BK (Bild) + (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Der 12. Spieltag der Kreisklasse C in Lübeck ist absolviert. Gleich zum Anfang gab es ein vereinsinternes Derby. VfL Vorwerk 2 spielte gegen VfL Vorwerk 3. In diesem Spiel behielt Vorwerk 2 die Oberhand und gewann mit 5.2 (3:0).

Am Sonntag folgten dann die restlichen Partien, unter anderem mit dem Topspiel des Tages zwischen Stockelsdorf II und ESV Hansa.

Rapid Lübeck 3 spielte zuhause gegen den TSV Dänischburg II 0:0. Dennis Wolf (TSV Dänischburg) sagte anschließend zu HL-SPORTS: ,,Aus unserer Sicht ist ein Punkt zu wenig. Viele Torchancen haben wir uns herausgespielt, jedoch konnten wir uns dafür nicht belohnen. Auch ein Strafstoß konnte uns heute nicht helfen. Mund abwischen und weiter machen, denn jetzt freuen wir uns auf das Derby gegen die SG Dänischburg/Schwartau.“

Die SG Dänischburg/Schwartau verlor auf eigenem Rasen gegen den SV Azadi Lübeck 2 mit 0:6 (0:3). Uwe Mirow (SG Dänischburg/Schwartau) äußerte gegenüber HL-SPORTS: ,,Wir zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und boten den Akteuren des SV Azadi 2 lange Zeit Paroli. Dennoch zog Azadi sein Spiel durch und erzielte clever herausgespielte Tore.“

Die 2. Mannschaft von Lübeck 1876 verlor zuhause gegen die Zweitvertretung von TuS Lübeck 93 mit 1:5 (0:2). TSV Ratekau 2. Herren zog ebenfalls zuhause gegen den TSV Kücknitz 2 mit 1:2 (0:0) den Kürzeren.

Das Topspiel an diesem Spieltag fand im Rensefelder Weg in Stockelsdorf statt. Der ATSV Stockelsdorf II empfing den ESV Hansa. Das Spiel endete doch recht deutlich. Der ATSV gewann mit 12:2 (4:1) und setzte wieder ein großes Ausrufezeichen in Richtung direkter Wiederaufstieg.

Björn Kruse (Trainer ATSV) zeigte sich nach dem Spiel überrascht: ,,Um ehrlich zu sein, habe ich heute ein verdammt enges und schweres Spiel erwartet. Ich habe meinen Jungs vor Anpfiff auch gesagt, dass es heute nur über den Kampf und den Siegeswillen geht. In der 1. Halbzeit haben wir das schon stark gespielt und völlig zurecht 4:1 geführt. Dass die 2. Halbzeit dann aber noch deutlicher wurde, damit habe ich absolut nicht gerechnet. Kompliment an meine Mannschaft, die das Spiel von Hansa schnell verstanden hat. Hansa hat immer wieder versucht, mit langen Bällen ihren Topstürmer zu finden. Das haben wir gut verteidigt und dann schnell umgeschaltet. Kompliment auch an den sehr guten Schiedsrichter. Nun freuen wir uns auf das nächste Topspiel am kommenden Sonntag um 13Uhr gegen den VfL Vorwerk 2.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK