Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.11.2018, 00:01 Uhr  //  Fußball

HSV vor Top-Spiel: „Es gibt ein bisschen was zu gewinnen“

HSV vor Top-Spiel: „Es gibt ein bisschen was zu gewinnen“
 Lobeca/Freitag (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Hamburg – Vor dem Top-Spiel der 2. Liga am Montagabend um 20.30 Uhr zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln sind die Anspannung auf allen Seiten spürbar. Der HSV  muss zuhause (2 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen) Mal wieder gewinnen und Köln möchte seine weiße Weste auf des Gegners Platz (4 Siege, 1 Unentschieden) behalten. Die Gäste schwächeln aktuell, sind seit vier Pflichtspielen ohne Sieg und büßten einen 5-Punkte-Vorsprung auf die Rothosen ein. Die befinden sich auf einem aufsteigenden Ast, wollen Neu-Coach Hannes Wolf bei seinem Heim-Debüt einen Dreier bescheren. Vor dem Spiel sagt der 37-Jährige: „Wir haben einen sehr guten Gegner und trotzdem das Gefühl, die Chance es zu lösen. Es gibt ein bisschen was zu gewinnen, du kannst aber nicht alles verlieren. Uns interessiert nur die Art, wie wir Fußball spielen, da stürzen wir uns drauf. Alles reinlegen und Vollgas geben. Es geht nicht um unser Leben, aber wir wollen uns oben festsetzen und einen besonderen Abend bereiten. Es wird Phasen im Spiel geben, wo wir leiden müssen und Gegenhalten. Auf der an der anderen Seite werden wir auch Köln leiden lassen.“

Unsicher ist noch, ob Fiete Arp oder Hee-Chan Hwang auf der Außenbahn in der Startelf stehen. Der Südkoreaner war am Sonntag beim öffentlichen Training dabei und ist laut Wolf „einsatzbereit“. In die Karten gucken wollte er sich aber nicht und man muss noch abwarten, was mit Vasilije Janjicic (Infekt) ist. „Da werden wir Montag schauen, ob es geht oder nicht“, so der HSV-Trainer. Es geht dieses Mal über Nacht nicht in ein Hotel. „Der Tag ist lang und die Jungs schlafen zuhause. Wir gehen morgen nach dem Training ins Tageshotel. Also wenn ihr jemanden in der Stadt trefft, schickt ihn nach Hause“; witzelte Wolf.  

Für das Spiel sind bisher 51.000 Tickets verkauft. An den Abendkassen gibt es noch Karten.

12. Spieltag:
Dresden – Sandhausen 3:1
Fürth – Bochum 2:2
Kiel – Ingolstadt 2:2
Duisburg – Paderborn 2:0
Darmstadt – Magdeburg 3:1
Bielefeld – St. Pauli 1:2
Regensburg – Berlin 1.1
Heidenheim – Aue 1:0
Hamburg – Köln (Mo.)



Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK