Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.11.2018, 10:29 Uhr  //  Fußball

Torfestival an der Guerickestrasse

Torfestival an der Guerickestrasse
 Michael Raasch (Bild) sra (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Der zehnte Spieltag in der Frauen Landesliga belohnte den ATSV Stockelsdorf mit drei Punkten für den Sieg über den TSV Zarpen. Mit einer 2:0-Führung ging der ATSV in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte legte das Team von Freddy Grünsteidl nach. Mit einem 3:0-Sieg kletterten sie in der Tabelle wieder auf den dritten Platz, einen Punkt weniger als die SG KA-HU (16 Punkte).

Der Eichholzer SV sicherte sich aus den letzten Spielen wichtige Punkte und wollten gegen den Ratzeburger SV nachlegen. Früh ging der ESV in Führung bevor die Ratzeburger ausglichen. Immer wieder ging der Schlagabtausch hin und her. Am Ende konnten beide Teams einen Punkt auf ihrem Konto gutschreiben.

Einen spielfreien Tag bescherte der Fortuna St. Jürgen die krankheitsbedingte Absage des TSV Pansdorf.

ATSV Stockelsdorf – TSV Zarpen 3:0 (2:0)
Tore: 1:0 (19.), 2:0 (41.), 3:0 (80.)

Freddy Grünsteidl (ATSV Stockelsdorf): „Gegen Zarpen gelang die Trendwende zum vorigen Spiel unter der Woche. Durch den verspäteten Anpfiff brauchten wir einen Moment, um ins Spiel zu finden, danach waren wir die bessere Mannschaft, allerdings standen wir uns allzu oft selbst im Weg. Der Sieg ist klar verdient, hätte bei besserem Ausspielen der eigenen Aktionen in der Offensive aber auch höher ausfallen können. Die nicht sauber zu Ende gespielten Chancen waren der Grund, warum der Gegner aus Zarpen bis kurz vor dem Ende im Spiel blieb, da sie nicht Aufgaben und immer die Möglichkeit einen Anschlusstreffer bestand. Letztendlich war der Sieg allerdings zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdet. Vielen Dank an dieser Stelle an den Trainer unserer 2. Herren, der in der ersten Halbzeit als SR einsprang, und den spontan angereisten SR, der die zweite Hälfte übernahm."

Eichholzer SV – Ratzeburger SV 5:5 (3:3)
Tore: 1:0 Meyer (2.), 1:1,3:2 Baalmann (10., 23.), 2:1, 3:1, 5:4 Sirotzki (15., 19., 65.), 3:3 Möller (35.) 3:4, 5:5 Howe (60., 71.), 4:4 Tober (65.)

Marcel Ramm (Eichholzer SV): „5:5 gegen Ratzeburg. Für die Zuschauer ein Spiel was hin und her ging mit einer Menge an Toren. Beide Mannschaften haben sich nichts geschenkt und sind immer wieder angelaufen, m de Entscheidung zu suchen. Allerdings werden auf beiden Seiten die jeweiligen Antworten gefunden, um wieder auszugleichen.  Innerhalb von einer Woche holen wir sieben Punkte auf und sind wieder im Rennen, unten raus zu kommen. Am Sonntag geht es zu Hause gegen Zarpen weiter, wo wir unsere Form bestätigen wollen.“

Mattihas Maluche (Ratzeburger SV): „Eichholz hat uns mit ihren starken Spielerinnen im Sturm gezeigt, dass wir noch viel arbeiten müssen. Wir hatten zwar vorne viele Chancen und hätten das Spiel bestimmt auch gewinnen müssen, aber durch Fehler in der Verteidigung hat Eichholz uns eiskalt getroffen. Es war trotzdem ein spannendes Spiel und ich freue mich Eichholz zuhause wieder zu sehen.“

Die weiteren Partien in der Übersicht:
SG KA-HU – TSV Russee 0:4 (0:1)
SV Wahlstedt – SV Fortuna Bösdorf 4:0 (2:0)
SG Eutin/Neustadt – TSV Schönberg 6:0 (2:0)
Fortuna St. Jürgen – TSV Pansdorf - Ausfall

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK