Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.11.2018, 18:02 Uhr  //  Handball

Alles doppelt beim VfL – Greve baut auf Coburg-Team

Alles doppelt beim VfL – Greve baut auf Coburg-Team
 Lobeca/Raasch (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Am kommenden Wochenende ist der VfL Lübeck-Schwartau doppelt gefragt. Zwei Spieltage stehen in der 2. Bundesliga für die Tiger an. Zuerst geht es am Freitag um 19.30 Uhr zum Wilhelmshavener HV. Am Sonntag ist Eintracht Hagen zu Gast in der Hansehalle.

Vor diesen beiden Begegnungen weiß VfL-Trainer Torge Greve bereits, dass sich seine Mannschaft zum vergangenen Spieltag nicht verändern wird. Die Verletzten bleiben weg. Der Fokus liegt ganz klar bei der Aufgabe am Freitag. Die Niedersachsen stehen kurz vor der  Abstiegszone und müssen weiter punkten. Das taten sie vor heimischer Kulisse bisher drei Mal. Für die Lübecker also kein leichtes Unterfangen. Insbesondere, wenn man sich die bisherige Auswärtsbilanz des Tabellensechsten anschaut. Greve sagt dazu bei HL-SPORTS: „Wir hatten bisher immer schwere Gegner und das wird uns auch in Wilhelmshaven bevorstehen. Mit Schwolow und Drechsler hat der WHV gefährliche Spieler im Rückraum. Und die haben gegen Emsdetten und Essen Zeichen gesetzt, die wir nicht unterschätzen dürfen. Um unsere Möglichkeiten auswärts umzusetzen, müssen wir uns einfach die Dinge, die wir beispielsweise gegen Coburg richtig gut umgesetzt haben, vor Augen halten und wiederholen. Es ist zudem die zweitdichteste Fahrt für uns. Vielleicht ist das auch ein wichtiger Aspekt.“

An das darauffolgende Heimspiel gegen Hagen will Greve noch keinen großen Gedanken hegen. „Wilhelmshaven ist für uns erst einmal wichtig. Danach schauen wir weiter. Aber natürlich wollen wir zuhause unsere Serie fortführen. Wie wir das machen, entscheiden wir nach dem Freitagabend.“

Die Tour beginnt für die Lübecker am Mittag. Direkt nach dem Spiel in Wilhelmshaven geht es wieder nach Hause. Eintracht Hagen steht einen Rang vor dem WHV, ist also in einer ähnlichen Situation. In der Ferne holte das Team von Coach Niels Pfannenschmidt erst drei Punkte, zuletzt zwei davon in Dormagen.

Für den VfL steht ein Vier-Punkte-Wochenende als Zielsetzung auf dem Plan. Die Chancen stehen gut, wenn man den zweiten Saisonauswärtserfolg als Start einfährt.

12. Spieltag (alle Freitag:
Rhein Vikings – Rimpar
Aue – Elbflorenz
Lübbecke – Hamm
Dormagen – Balingen
Emsdetten – Hamburg
Hüttenberg – Ferndorf
Nordhorn – Dessau
Coburg – Großwallstadt
Wilhelmshaven – Lübeck
Hagen – Essen

13. Spieltag (alle Sonntag)
Hamburg – Nordhorn
Ferndorf – Dormagen
Lübeck – Hagen
Rimpar – Coburg
Balingen – Hüttenberg
Essen – Emsdetten
Elbflorenz – Rhein Vikings
Großwallstadt – Aue
Dessau – Lübbecke
Hamm – Wilhelmshaven

Hier geht es zur aktuellen Tabelle.


Werbung

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK