Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.11.2018, 16:24 Uhr  //  Leichtathletik

Laufabzeichenwettbewerb: Lübecker Schulen haben noch Luft nach oben

Laufabzeichenwettbewerb: Lübecker Schulen haben noch Luft nach oben
 SHLV (Bild) SHLV/ar (Text) // www.hlsports.de


Kiel - Dabei sein ist alles. Zusammen laufen ist noch viel mehr. Dieses Motto sorgt seit drei Jahrzehnten dafür, dass der landesweite Laufabzeichenwettbewerb der Schulen einen festen Platz im Terminkalender vieler Schulen in Schleswig-Holstein hat. Im vergangenen Jahr beteiligten sich über 57.600 Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein daran. Jetzt wurden die lauffreudigsten Schulen im Kieler „Haus des Sports“ ausgezeichnet und erhielten als Anerkennung wertvolle Preise, wie den Siegerscheck und Sportgeräte für den Unterricht. Die jährliche Veranstaltung wurde bereits zum 30. Mal vom Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verband und der AOK NordWest organisiert in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Landes Schleswig-Holstein.

AOK-Landesdirektor Thomas Haeger betonte während der Siegerehrung: „Der Laufabzeichenwettbewerb hat schon Generationen von Schülern motiviert, sich gemeinsam und regelmäßig zu bewegen. Ganz nebenbei wird die Fitness trainiert, die Abwehrkräfte gesteigert und Übergewicht verhindert. Und zusammen laufen macht einfach noch mehr Spaß.“ Fitness und Ausdauer stehen beim landesweiten Laufabzeichenwettbewerb im Vordergrund. Auf Schnelligkeit kommt es hingegen nicht an. Je nach Kondition laufen die Schülerinnen und Schüler ununterbrochen 15, 30 oder 60 Minuten. „Wenn es darum geht, gemeinsam Sport zu treiben, belegt dieser Wettbewerb immer wieder eindrucksvoll, dass Schleswig-Holsteins Schülerinnen und Schüler gern miteinander laufen und wie integrativ Sport wirkt“, so Alexander Kraft, Leiter der Schulabteilung im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Gewertet wird die Laufleistung der gesamten Schule. „Bei diesem Wettbewerb zählt das gemeinsam erreichte Ergebnis. Das ‚Laufwunder‘ bietet den Schülerinnen und Schüler außerdem eine gute Gelegenheit, in Bewegung zu kommen und die sportliche Vielfalt kennenzulernen“, sagte Wolfgang Delfs, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes (SHLV).  Der Laufabzeichenwettbewerb soll die Kinder und Jugendlichen auch dazu anregen, sich in Vereinen zu organisieren und Sport als wichtiges Element in ihren Alltag zu integrieren. Die Vereine in Schleswig-Holstein bieten dazu ein umfassendes Programm und eine fachkundige Anleitung.

Insgesamt erfüllten im vergangenen Jahr 57.609 Schüler aus 288 Schulen die Voraussetzungen für das Laufabzeichen. Davon liefen 5.971 eine Viertelstunde, 9.184 eine halbe Stunde und der Großteil von 41.409 eine Stunde ohne Pause. Für das Ergebnis wird die Anzahl der laufenden Schüler und die Gesamt-Laufzeit bewertet und ins Verhältnis zur Gesamtschülerzahl der Schule gesetzt.

Lübecker Schulen erreichten in diesem Wettbewerb keine Spitzenplätze. Unter den Förderzentren belegte die Schule Wilhelmshöhe Lübeck den fünften Platz, bei den Grundschulen ist die Paul-Klee-Schule auf Rang 15 gelistet, in der Gruppe Gymnasien/Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe/Berufliche Schulen landete das Carl-Jacob-Burckardt-Gymnasium auf Platz 18, bei den Gemeinschaftsschulen ohne Oberstufe die Holstentor-Gemeinschaftsschule auf Rang 19.

 

 

 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK