Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.12.2018, 00:03 Uhr  //  Fußball

HSV: „Wie ist das Spiel Köln gegen Duisburg ausgegangen?“

HSV: „Wie ist das Spiel Köln gegen Duisburg ausgegangen?“
 Lobeca/Freitag (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Hamburg – Vorne und hinten – wer spielt? Die Frage stellen sich die Anhänger des Hamburger SV vor dem Zweitliga-Spiel am Sonnabend um 13 Uhr beim FC Ingolstadt. Die Antwort gab HSV-Cheftrainer Hannes Wolf auf der Pressekonferenz am Freitagmittag nicht. Doch die Wetten stehen gut für Hee-Chan Hwang, der den verletzten Lasogga im Sturm ersetzen dürfte und in der Innenverteidigung dürfte Leo Lacroix noch einmal den Vorzug vor David Bates erhalten. Auch wenn der Belgier bei beiden Gegentoren im Heimspiel gegen Union Berlin (2:2) nicht gut aussah, hat er wohl noch Kredit.

Der Tabellenerste ist zu Gast beim Schlusslicht. Eine klare Angelegenheit will man meinen, doch Wolf warnt: „Wie ist das Spiel Köln gegen Duisburg ausgegangen?“ So eröffnete der Hamburger Chefcoach das Gespräch mit den Journalisten. Die Duisburger gewannen als Tabellenletzter beim Spitzenreiter. „Die Stolpergefahr ist bei so einer Konstellation dementsprechend groß. Ich habe den Spielern die gleiche Frage gestellt und muss mir nichts Besonderes ausdenken, um die Sinne zu schärfen. Ingolstadt hat eine gute Mannschaft. Sie haben auch häufig Unentschieden gespielt und besonders die letzten Spiele waren immer eng. Ich kenne die Spieler gut. Es sind gute Spieler. Wir brauchen eine Top-Leistung, um dort zu gewinnen. Es sieht nach außen vielleicht nicht so aus, aber es ist so“, so Wolf und weiter: „Wir wären nicht besonders schlau, wenn wir denken würden, dass wir einen kurzen Ausflug nach Ingolstadt machen und im Vorbeigehen gewinnen. Wir stellen uns auf ein enges, ein schwere Spiel ein. Wir müssen alle Situationen respektieren und davon ausgehen, dass es lange Zeit sehr knapp ist. Wir müssen bis zum Ende da sein.“

Alexander Nouri wurde am Montag als Trainer beim FCI entlassen, U19-Trainer Roberto Pätzold wird gegen die Rothosen die Mannschaft coachen. Danach übernimmt Jens Keller.

Im HSV-Kader stehen: Pollersbeck, Mickel, Lacroix, van Drongelen, Bates, Santos, Narey, Holtby, Ito, Moritz, Hunt, Arp, Janjicic, Jatta, Hwang, Sakai, Mangala und Vagnoman.  

15. Spieltag:
Aue – Regensburg 1:1
Paderborn – Bielefeld 2:2
Köln – Fürth (Sa.)
Berlin – Darmstadt
Ingolstadt – Hamburg
St. Pauli – Dresden
Dusiburg – Kiel (So.)
Sandhausen – Heidenheim
Magdeburg – Bochum

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK