Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.12.2018, 00:01 Uhr  //  Fußball

HSV: Zittersieg beim Schlusslicht – so wie Wolf warnte

HSV: Zittersieg beim Schlusslicht – so wie Wolf warnte
 Lobeca/Freitag (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Ingolstadt – Der Spitzenreiter Hamburger SV war am Sonnabend zu Gast beim Tabellenletzt FC Ingolstadt. Der HSV siegte am 15. Spieltag der 2. Liga mit 2:1 (1:0), doch er machte es zum Ende hin wieder spannend. Davor warnte Cheftrainer Wolf, der nach der Partie sagte:„Es war das erwartet schwere Spiel. In der zweiten Halbzeit hat Ingolstadt hohes Pressing gespielt, was viele schwere Zweikämpfe zur Folge hatte. Wir sind froh, dass wir diesen Auswärtssieg holen konnten. Im Gegensatz zum Union-Spiel war der Unterschied, dass Polle den letzten Angriff der Ingolstädter in der Nachspielzeit gehalten hat. Wir müssen für die nächsten Spiele daran arbeiten, dass es bei Führungen am Ende nicht mehr so spannend wird.“

Dabei begann alles recht gut. Hamburgs Kapitän Hunt (28.) versenkte einen Freistoß im linken Eck zur Führung. Jatta (38.) traf die Latte, nachdem ihn Hwang in Szene setzte. Das war es aber auch schon mit den Highlights der ersten Halbzeit. Nach der Pause erhöhte Hwang (Foto) in der 51. Minute auf 2:0 nach Zuspiel von Holtby. Allerdings hatten die Gäste zuvor Glück, denn Torwart Pollersbeck verhinderte den möglichen Ausgleich durch Kaya (46.) direkt nach Wiederanpfiff. Das gleiche Duell gab es in der 54. Minute und dieses Mal gewann der Ingolstädter, erzielte den Anschlusstreffer. Bei seinem Kopfball nach Freistoß sahen Bates und van Drongelen nicht gut aus. Die Bayern spürten, dass sie eine Chance hatten, kämpften aufopferungsvoll. Der HSV war allerdings abgebrüht genug, nicht viel zuzulassen. Fast wäre es das Union-Syndrom wieder eingetreten, denn Kittel (89.) hatte den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber an Pollersbeck aus zehn Metern. Der HSV gewann und verteidigte die Spitzenreiterposition mit einem Punkt Vorsprung vor dem 1. FC Köln (4:0 gegen Greuther Fürth).

Statistik:
FC Ingolstadt – Hamburger SV 1:2 (0:1)
Tore: 0:1 Hunt (28.), 0:2 Hwang (51.), 1:2 Kaya (54.)
Zuschauer: 13.500

Ingolstadt: Buntic, Ananou, Kotzke, Gimber, Gaus, Pintidis (83. Kerschbaumer), Cohen, Osawe, Kittel, Kutschke (46. Röcher), Kaya (66. Lezcano)

Hamburg: Pollersbeck, Sakai, Bates, van Drongelen, Santos, Mangala, Narey (85. Arp), Hunt, Holtby (68. Janjicic), Jatta, Hwang (92. Lacroix)

15. Spieltag:
Aue – Regensburg 1:1
Paderborn – Bielefeld 2:2
Köln – Fürth 4:0
Berlin – Darmstadt 3:1
Ingolstadt – Hamburg 1:2
St. Pauli – Dresden 1:1
Dusiburg – Kiel (So.)
Sandhausen – Heidenheim
Magdeburg – Bochum


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK