Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.12.2018, 17:57 Uhr  //  Fußball

Kücknitz triumphiert im Spitzenspiel - Buntekuh mit Kantersieg

Kücknitz triumphiert im Spitzenspiel - Buntekuh mit Kantersieg
 Lobeca/Michael Raasch (Bild) yb (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Am vergangenen Wochenende spielten die Kreisliga-Fußballer offiziell den letzten Spieltag für dieses Jahr im Ligabetrieb. So holten die Kronsforder am Techauer Weg in Pansdorf mit einem 3:1-Auswärtssieg (1:1) ihre nächsten drei Punkte. Am Steinrader Damm trennten sich der FC Dornbreite II und der ATSV Stockelsdorf in einem hitzigen und emotional spannendem Kreisligaspiel mit einem 3:4 (1:2). Danach läuteten die Dornbreiter mit dem ein oder anderen Kaltgetränk in Kreisligamanier die Winterpause ein. Am Sonntag traf der Türkische SV am Rensefeld auf Olympia Bad Schwartau. Drewing sicherte Olympia mit seinem Tor in der zweiten Halbzeit den 1:0-Heimsieg. Im Spitzenspiel zwischen dem MTV Ahrensbök und dem TSV Kücknitz am Grünen Redder triumphierte die Mannschaft vom Roten Hahn und drehte das Spiel in der zweiten Halbzeit auf Sieg. Kücknitz ist somit zur Winterpause die auswärtsstärkste Mannschaft und stellt mit Kilic den Top-Torjäger der Liga (28 Tore). Der SC Buntekuh empfing das Schlusslicht Rot-Weiß Moisling am Koggenweg und machte aus diesem Spiel einen 9:0-Kantersieg (3:0). Fortuna St. Jürgen hingegen verliert die Partie gegen den Ratzeburger SV Zuhause am Kalkbrenner deutlich mit 0:3 (0:1). TuS Lübeck hingegen hat nach acht Spieltagen wieder einen Sieg eingefahren. Die Mannschaft um Trainer Andi Burghammer trennte sich im Spiel gegen Viktoria mit 8:4 (3:0). In der zweiten Halbzeit verloren die Marlikicker kurzzeitig den Faden und gaben beinahe ihre 4:0-Führung aus der Hand, als Viktoria mit Toren von Mente und Kliesmann zum 4:3-Anschluss kam. Viktoria schnupperte bereits an der Sensation und bewies Moral. Jedoch reichte dies nicht, um gegen TuS zu bestehen.

Das Spitzenspiel zwischen dem SC Rönnau und SV Hamberge wurde ins nächste Jahr verlegt. Der SV Hamberge ist offizieller Herbstmeister und überwintert an der Tabellenspitze. Der SC Buntekuh und der MTV Ahrensbök folgen auf dem zweiten und dritten Tabellenplatz. Doch diese Platzierungen sind noch nicht spruchreif. Am kommenden Wochenende findet das Nachholspiel des ATSV Stockelsdorf am Rensefeld gegen Olympia Bad Schwartau statt. Sollten die „Stodo-Bulls“ dort drei Punkte erspielen und die richtige Anzahl an Toren schießen, hat der ATSV die Chance, auf dem zweiten Tabellenplatz in die verdiente Winterpause zu gehen und die Tabelle neu zu ordnen.

Stimmen und Statistiken zum vergangenen Spieltag

TSV Pansdorf II – Kronsforder SV 1:3 (1:1)
Tore: 0:1 Behrens (24.), 1:1 Zimmermann (26.), 1:2 Krause (60.), 1:3 Krause (72.)

Lennart Larsson (KSV): „Wir sind wie gewollt in die Partie gekommen und haben einen guten Ball gespielt. Insgesamt haben wir an dem Tag eine sehr gute Mentalität gezeigt und konnten so die Punkte holen, was in Pansdorf nicht selbstverständlich ist.“

FC Dornbreite II – ATSV Stockelsdorf 3:4 (1:2)
Tore: 1:0 Lange (1:0), 1:1 Zeh (25.), 1:2 Salih (FE 37.), 2:2 Bierle (54.), 2:3 Zeh (65.), 2:4 Schulz (67.), 3:4 Wolff (84.)

Patrick Schumann (FCDII): „Das letzte Spiel des Jahres war auch für die Zuschauer ein gutes Spiel. Mit Toren, Emotionen und leider einem Sieger, hatte das Spiel fast alles zu bieten. Ein Unentschieden wäre vielleicht gerechter gewesen, aber so läuft der Fußball eben nicht. Die hitzigen Emotionen, die durch fragwürdige Entscheidungen des Offiziellen hoch kochten, waren nach dem Spiel fast vergessen. Die Winterpause wurde durch eine ordentliche Kabinenfeier eingeläutet, wo sich auch der ein oder andere Stockelsdorfer eingefunden hat. So schön kann Kreisliga sein. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Homann, welcher sich in den Dienst beider Mannschaften stellte und uns mit Eis versorgt hat. Zum Schluss wünschen wir allen Mannschaften eine besinnliche und erholsame Zeit.“

Robert Balazs (ATSV): „Nach der eiskalten Dusche, nach bereits 26 Sekunden, haben wir uns einmal geschüttelt und das Spiel bis zur Pause verdient gedreht. Auch nach dem Ausgleich haben wir uns nicht beirren lassen und weiter gefährlich nach vorne und einen Zwei-Tore-Vorsprung herausgespielt. Dornbreite konnte zwar nochmal verkürzen, doch wir haben unterm Strich, das mit vielen Emotionen gespickte Spiel, verdient gewonnen.“

Olympia Bad Schwartau - Türkischer SV 1:0 (0:0)
Tore: 1:0 Drewing (76.)

Jan Mehlfeld (Olympia): „Wir haben uns schwer getan, aber der Sieg ist am Ende verdient. Weiter geht es nächste Woche im Nachholspiel gegen den ATSV Stockelsdorf.“

MTV Ahrensbök – TSV Kücknitz 3:4 (2:1)
Tore: 1:0 Renzow (8.), 2:0 Palte (27.), 2:1 Kilic (38.), 2:2 Thiemann (68.), 2:3 Kilic (87.), 3:3 August (90.), 3:4 Keremsah (90.)

Michael Kreft (TSV): „Heute war es das erwartete und schwere Spiel bei schwierigen Bodenverhältnissen. Wir gehen 2:0 in Rückstand und der MTV hatte ein absolutes „Chancenplus“. Die Ahrensböker haben ihre Möglichkeiten aber nicht ausreichend genutzt. Somit konnten wir noch in der ersten Halbzeit den Anschlusstreffer machen. Mit 2:1 gingen wir dann in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte kamen wir besser ins Spiel, hatten mehr Spielanteile und konnten entsprechend ausgleichen. Kurze Zeit später gehen wir in Führung und machen sogar noch durch einen Freistoß das 2:4. Eine Minute vor Schluss bekommen wir noch einen Gegentreffer zum 3:4-Endstand. Unglücklich für MTV - wir waren dieses mal wieder effizient und haben unsere Chancen eiskalt genutzt. Ein großes Lob an meine Mannschaft, die Moral bewiesen und das Spiel noch gedreht hat.“

SC Buntekuh – Rot-Weiß Moisling 9:0 (3:0)
Tore: Sharie (8.), (19.), (47.), (60.), S. Hassan (9.), (90.), Alhas (75.), R. Hassan (85.), Kaya (87.)

Nauzad Hassan (SC): „Wir brauchen nicht großartig viel sagen. Danke an Moisling für das faire Spiel.“

Mustafa Karagül (RWM): „Unsere extrem defensive Taktik ist leider nicht aufgegangen. Buntekuh war im Vergleich zum Hinspiel cleverer und schneller im Spielaufbau. Zudem waren wir, insbesondere in der Endphase, zu offen in der Defensive und haben dadurch viele Tore zu einfach zugelassen. Nichts desto trotz, sind Mirco Schmitt und ich zufrieden, dass der Großteil der Mannschaft die Saison vernünftig durchziehen will. Auch wegen der negativen Nachrichten in den vergangenen Tagen.“


Fortuna St. Jürgen – Ratzeburger SV 0:3 (0:1)
Tore: 0:1 Koenig (5.), 0:2 Holst (77.), 0:3 Lubenow (92.)

Armin Prang (Fortuna): „Ein Ergebnis, was nicht dem Spielverlauf entspricht. Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen. Der Versuch das Spiel zu drehen war jederzeit spürbar. Sieht man unsere erzielten Tore in der Hinrunde, zeigt es die Misere von uns. Glückwunsch an den Ratzeburger SV. Und viel Erfolg für Fortuna in der Rückrunde.“

Viktoria 08 – TuS Lübeck 4:8 (0:3)
Tore: 0:1 Schacht (19.), 0:2 Jaworski (33.), 0:3 Schacht (44.), 0:4 Witt (46.), 1:4 Mente (50.), 2:4 Mente (59.), 3:4 Kliesmann (69.), 3:5 Berens (79.), 3:6 Meyer (83.), 4:6 Saedler (84.), 4:7 Meyer (87.), 4:8 Jäger (90.)

Marc Kliesmann (Viktoria): „Auch im letzten Spiel des Jahres gingen wir nicht als Sieger vom Platz. Wir schießen zwar vier Tore gegen TuS Lübeck, was am Ende leider nicht für einen Sieg reichte. Die Moral war zwar nach der Aufholjagd gut, um wieder ins Spiel zurückzukommen, aber am Ende sind wir wieder mit leeren Händen vom Platz gegangen. Glückwunsch an TuS Lübeck. Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.“

Andi Burghammer (TuS): „Nach einer 4:0-Führung  geben wir das Spiel noch beinahe aus der Hand. Viktoria kam bis auf ein Tor heran, jedoch konnten wir immer antworten. In der zweiten Halbzeit haben wir teilweise das Fußballspielen eingestellt, Viktoria mit guter Moral, steckte nie auf. Am Ende zählen für uns die drei wichtigen Punkte.”

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du in dem jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein...

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK