Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.12.2018, 04:29 Uhr  //  Volleyball

Hinten zwei Siege, vorne fünf Aufgaben

Hinten zwei Siege, vorne fünf Aufgaben
 Michael Dittmar (Bild) KW/ar (Text) // www.hlsports.de


Schwerin - Viel Zeit für lauschige Adventsnachmittage bleibt den Volleyballerinnen des SSC Palmberg Schwerin auch diesen Dezember nicht: Gleich sieben Partien in drei Wettbewerben stehen für den Meister im Kalender. Zwei ausgesprochen sehenswerte und vor allem siegreiche Spiele (ein 3:1 in Dresden am 1. Dezember und das 3:0 gegen Vilsbiburg in der Palmberg-Arena – HL-SPORTS berichtete kurz) hat der SSC schon absolviert.

Zu Stolz und frisch gepolstertem Selbstbewusstsein kommt auch ein wenig Ernüchterung, Beta Dumančić (Foto) knickte im zweiten Satz mit dem rechten Fuß um und musste ausgewechselt werden. Wie schnell die Kroatin wieder einsatzfähig sein wird, ist noch nicht vorherzusagen.

Nun darf eine Woche lang Kraft für die nächsten Herausforderungen getankt werden. Da gilt es nächsten Mittwoch, die Geschichte des DVV-Pokals von 2016 zu wiederholen und auswärts in Potsdam den Finaleinzug klarzumachen. „Ich weiß noch genau, wie toll das vor zwei Jahren war, als 300 Fans uns in Potsdam auf einer gelben Welle mit zum Sieg getragen haben. Das wäre schon super, wenn das wieder mit so vielen Fans im Rücken klappt“, wünscht sich SSC-Kapitänin Jennifer Geerties möglichst viele Supporter gegen die Brandenburger.

Der Weg lässt sich denkbar einfach machen: Ab 14.30 Uhr am 12.12. starten Fanbusse von der Palmberg-Arena gen Potsdam. Etwa um 15 Uhr wird es nun zusätzlich für angemeldete Fans (0385-795575 oder volleyball@schweriner-sc.de) einen Zustieg in Neustadt-Glewe geben. Tickets (20 Euro für Fahrt und Eintritt) sind noch bis Montag zu haben.

Über das Punkt-Heimspiel gegen Suhl am Sonnabend gilt es dann, sich für den wahrscheinlich größten Kraftakt des Monats fit zu machen: den ersten Heimauftritt in der Champions League am 18. Dezember gegen den italienischen Meister Imoco Volley Conegliano. Vor Weihnachten geht es ein zweites Mal nach Potsdam, diesmal in der Liga, und am 26. Dezember schließt das Spieljahr mit dem spannungsgeladenen Kracher gegen Top-Konkurrent Stuttgart – dann wird die Tabelle wahrhaft zeigen, wer der Meisterfavorit ist.

Für alle Heimspiele sind derzeit noch Tickets erhältlich; gerade für die Knaller der Champions League und das Weihnachtsderby gegen Stuttgart schrumpft das Kontingent allerdings schnell.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK