Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
08.02.2013, 15:06 Uhr  //  Handball

Englische Woche für Raubmöwen - Samstag Abstiegsduell in Greven

Englische Woche für Raubmöwen - Samstag Abstiegsduell in Greven
 Raubmöwen (Bild) Raubmöwen (Text) // raubmoewen.com

Werbeanzeige

Travemünde - Das Heimspiel gegen die SG Kirchhof 09 konnte trotz eines 4:10 Rückstandes mit 33:29 gewonnen werden. Entscheidend war die Aufholjagd vom 4:10  (14. Minute) bis zur 16:15 Führung (28. Minute) an der Leonie Wulf, Simone Larsen Poulsen und Katrin Strauß maßgeblich beteiligt waren. In dieser Zeit musste das Team von Trainer Sören Jeppesen sogar 3 Minuten in  doppelter Unterzahl spielen, behielt aber die Nerven und konnte Tor um Tor aufholen. Auch der Ausgleich zum 27:27 durch Joana Cristina Mihai in der 50. Minute konnte die Raubmöwen nicht aufhalten, so dass wie schon in der ersten Halbzeit Simone Larsen Poulsen und Leonie Wulf die entscheidenden Tore zum Sieg erzielen konnten. Der Gewinn dieses Spiels ist jedoch ein Verdienst der gesamten Mannschaft, die gezeigt hat, wie man sich trotz der anfänglichen Schwäche zurückkämpfen und erfolgreich sein kann.

Das zweite Spiel der Woche war ein Freundschaftsspiel gegen die SG Todesfelde Leezen in der Bad Schwartauer Jahnhalle. Das Team trat dabei gegen zwei alte Bekannte, nämlich Franziska Haupt und Catherin Weh an. Für Todesfelde ging es darum die beiden Neuzugänge in ihr Spielsystem zu integrieren, um die nächsten Aufgaben in der Oberliga HH/SH erfolgreich meistern zu können. Auf Travemünder Seite ermöglichte dieser Test den Youngstern Spielpraxis zu sammeln und Abläufe zu vertiefen. Luisa Kieckbusch knüpfte an ihre tolle Leistung aus dem Spiel gegen Kirchhof an und war mit 6 Toren die erfolgreichste Schützin der Raubmöwen. Auf Seiten der SG Todesfelde Leezen konnte Franziska Haupt ihr Können unter Beweis stellen und 16 Tore erzielen. Das Spiel endete 38:38 (17:17) und hat beiden Trainern ausreichend Gelegenheit geboten verschiede Aufstellungen und Spielvarianten für die kommenden Aufgaben zu testen.

Am Sonnabend tritt die Mannschaft beim Tabellennachbarn aus Greven an, um endlich den ersten Auswärtssieg einzufahren und den Abstand auf die direkten Konkurrenten zu verkürzen. Ihr letztes Spiel verloren die Gastgeber am vergangenen Wochenende in Bensheim Auerbach. Die Spielerinnen von Bo Andersen konnten in der ersten Halbzeit (18:15) lediglich 5 Tore werfen und mussten mit einer 33:21 Niederlage die Heimreise antreten. Neben den beiden Langzeitverletzten Jenny Stapelfeldt und Carina Aselmeyer stehen Svenja Glas (A- Jugend) und Katharina Naleschinski (Jugend- Nationalmannschaft) in der kommenden Partie nicht zur Verfügung. Der Bus nach Greven wird um 11:30 bei Möbel Kabs (Lohmühle Lübeck) abfahren. Die Raubmöwen freuen sich über jeden Fan, der mit ihnen im Bus fährt und sie auch in der Ferne unterstützt.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK