Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.12.2018, 13:27 Uhr  //  Basketball

TuS-Herren auf Rang 2! Ein Team hat sich gefunden

TuS-Herren auf Rang 2! Ein Team hat sich gefunden
 Pixabay (Bild) FG/ar (Text) // www.hlsports.de


Rendsburg - Die Herren des TuS Lübeck 1893 sind in der Oberliga auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt. Beim BBC Rendsburg 2 siegten sie mit 87:68 und gehen damit in die Winterpause. Am 12. Januar 2019 bestreiten sie ihr nächstes Heimspiel - gegen den 1. SC Norderstedt.

Nach einem furiosen Start setzten sich die Lübecker in Rendsburg nach 9 Minuten auf 20:2 ab. Jonathan Tegtmeyer (insgesamt 25 Punkte) eröffnete das Spiel mit einem Steal und einem krachenden Dunk. Die Trefferquote von Rendsburg war in der Anfangszeit so gut wie nicht vorhanden. Danach konnte Rendsburg den Schalter umlegen und fand immer besser ins Spiel.

Sieben Dreier im 2. Viertel ließen die Rendsburger immer näher rankommen. In dieser Zeit hielten 4 von insgesamt 6 Dreiern von Maik Friedrichsen dagegen, konnten aber den zwischenzeitlichen Ausgleich von 28:28 (16. Minute) nicht verhindern. Doch auch Lübeck schaffte es immer wieder sich gekonnt aus der aggressiven Verteidigung der Rendsburger zu befreien, die so gut wie über das gesamte Spiel mit einer Ganzfeld-Pressverteidigung TuS Lübeck immer wieder unter Druck setzten. Die schnellen Flügelspieler der Lübecker Gerrit Krause (8 Punkte) und Jakob Nowack (20 Punkte) konnten sich immer wieder von ihren Gegenspielern absetzen und zum Korb ziehen. Die Verteidigung der Lübecker stand zudem besser bei den Außenwürfen und so wurde die Führung wieder ausgebaut.

Zu Beginn des letzten Viertels führte TuS verdient mit 21 Punkten (69:48). Die Führung wurde bis zum Ende gehalten und so gelang der fünfte Sieg in Folge. Eine starke, geschlossene Mannschaftsleistung sorgte für den Erfolg über den bis dato Tabellenzweiten und bedeutet einen gelungenen Abschluss in 2018.

„Man merkt, dass die Jungs von Spiel zu Spiel immer besser zusammenwachsen und sich ein Team gefunden hat, dass zurecht die oberen Tabellenplätze für sich beansprucht“, kommentiert Felix Gassenmeyer.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK