Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.12.2018, 07:32 Uhr  //  Handball

MTV behauptet Spitzenposition – ATSV II Halbzeit-Meister

MTV behauptet Spitzenposition – ATSV II Halbzeit-Meister
 Kati Leiser (Bild) kbi (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – In der Handball Landesliga Süd haben die Frauen des ATSV Stockelsdorf II mit dem 35:24 (19:12) bei der SG Todesfelde/Leezen II die Halbzeitmeisterschaft errungen. Auch TuS Lübeck 93 ließ mit einem 23:20 (8:11)-Erfolg beim TSV Ellerau das Handballjahr ausklingen. Der VfL Bad Schwartau schließt sich dieser Serie mit einem 21:16 (11:9)-Sieg beim BSV Kisdorf an.

Die Männer des TuS Lübeck 93 taten es den Frauen gleich und entführten mit 28:20 (11:10) beide Punkte beim TSV Ellerau. Mit dem 46:29 (26:15)-Kantersieg über den Büdelsdorfer TSV verbessert sich der MTV Lübeck auf Platz 2. Mit einem Punkte kehrte die Lübecker Turnerschaft beim 27:27 (14:15) von der zweiten Mannschaft der HSG Ostsee N/G zurück. So gingen alle Lübecker Clubs ohne Niederlage in die wohlverdiente Weihnachtspause.

Männer
MTV Lübeck - Büdelsdorfer TSV 46:29 (26:15)
Mit einem Start-Ziel-Sieg hat der MTV Lübeck, gleichzeitig den höchsten Sieg des Jahres, beim 46:29 (26:15) über den Büdelsdorfer TSV, gefeiert.  Mit einem Blitzstart durch die Flügelzange Jannes Karstens/ Ole Jansen hieß es 3:0 in der 3. Minute. Damit nicht genug, das Tempo hielt der Gastgeber hoch und trotz nicht so sattelfester Abwehr war die Tormaschine nicht aufzuhalten. So ging es über 14:6 (15.) und 22:15 (25.) mit 26:15 in die Kabine.

In der zweiten Hälfte bekamen alle Spieler ihre Spielanteile, ohne das es den Spielfluss unterbrach. Selbst die rote Karte gegen Christopher Lau in der 49. Minute, beim Stand von 38:24, brachte keine Unterbrechung in Angriffswirbel. So bekamen alle Spieler, einschließlich der drei Torhüter genügend Gelegenheit sich auszuzeichnen. Am Ende stand der 46:29-Kantersieg auf der Anzeige und zwei wichtige Punkte waren eingefahren. Der MTV verbesserte sich damit auf Platz 2 mit nun 20:2 Punkten. Relativ gesehen steht der MTV Lübeck an der Spitze, da der Tabellenführer HSG Holsteinische Schweiz bei 22:4 Punkten zwei Spiele mehr ausgetragen hat.

Torschützen für den MTV Lübeck:
Jannes Karstens (13/3), Ole Jansen (7/2), Hendrik Bentfeld (7), Sören im Sande (5), Christopher Lau (4), Merlin Otto (3)

Frauen
SG Todesfelde/Leezen II – ATSV Stockelsdorf II 24:35 (12:19)
Als klarer Favorit ging der ATSV Stockelsdorf II in das Derby bei der SG Todesfelde/Leezen II und wurde dieser Rolle von Beginn an gerecht. Der Start ins Spiel gelang perfekt mit 3:0 in der 4. Minute. Im Angriff passte es gut, es wurden die sich bietenden Chancen genutzt, doch die Abwehr war löchrig wie ein „Schweizer Käse“. Nicht beweglich genug auf den Beinen und oft einen Schritt zu spät, so gelang es dem ATSV nicht, sich sofort deutlich abzusetzen. Über 10:6 (13.) und 14:9 (20.) ging es doch beruhigend mit 19:12 in die Kabine.

Auch in der zweiten Hälfte war mit der Abwehr kein Staat zu machen, der Gastgeber verkürzte bis zur 37. Minute auf 18:23. Mit einem 4:0-Lauf zum 27:18 (44.) war die Entscheidung im Spiel gefallen. Am Ende stand ein nie gefährdeter 35:24-Sieg auf der Anzeige.

Wenig später katapultierte die HSG Tills Löwen, durch den 30:25 (15:15)-Sieg über den bisherigen Tabellenführer HSG Horst/Kiebitzreihe, den ATSV Stockelsdorf II zur Halbzeit-Meisterschaft. Die Stockelsdorferinnen gingen mit 21:3 Punkten in die Weihnachtspause.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf II:
Kathi Werdin (8/4), Stephanie Markmann und Claudia Danger (je 7), Nadja Glass (5), Johanna Andersson (3), Friederike Oelschlägel und Lucy Niedzwezky (je 2), Petra Meyer (1)

BSV Kisdorf - VfL Bad Schwartau 16:21 (9:11)
Den Spielbeginn verschlief der VfL Bad Schwartau regelrecht, bis die Mannschaft von Trainer Sven Kröger begriffen hatte, dass Handball gespielt wurde, lagen sie mit 3:6 in der 12. Minute hinten. Diesen Rückstand verkürzte der VfL bis zur 20. Minute beim 6:9 noch nicht. Plötzlich legte der VfL den Schalter um und mit einem 5:0-Lauf übernahmen sie nicht nur erstmals beim 10:9 (26.) die Führung sondern baute diese auf 11:9 zur Pause aus.

In der Pausenansprache appellierte Kröger an die Mannschaft, den Fokus weiter auf das Spiel zu legen und sich keinesfalls auszuruhen, da das Spiel erst nach 60 Minuten beendet sein würde. Sie erhöhten auch gleich auf 12:9 und hielten diesen Vorsprung relativ konstant. Beim 15:11 (43.) war das Spiel entschieden, da der Gastgeber es nicht schaffte auf mehr als zwei Tore heranzukommen. Mit der Schlusssirene stand der 21:16-Auswärtssieg fest und der VfL Bad Schwartau geht mit 8:16 Punkten als Tabellenzehnter in die Weihnachtspause.

Torschützen für den VfL Bad Schwartau:
Nadja Gierke (10/4), Sina Schlör (3), Anina Geisteier (2), Katharina Drögemüller, Franziska Semik, Amrei Ludwig, Josefine Lekon, Melina Burckhardt und Sarah Diekert (je 1)

Alle Spiele der LL-Süd des Spieltages auf einen Blick:
Männer
SV Wahlstedt - HSG Wagrien 35:28 (20:15)
MTV Lübeck - Büdelsdorfer TSV 46:29 (26:15)
HSG Ostsee N/G II - Lübecker Turnerschaft 27:27 (15:14)
HSG Tills Löwen - HSG Holsteinische Schweiz 27:28 (8:14)
TSV Ellerau - TuS Lübeck 93 20:28 (10:11)
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II - SG Bordesholm/Brügge 27:23 (14:10)
TSV Plön - HSG Störtal Hummeln 27:23 (12:9)

Frauen
TSV Ellerau - TuS Lübeck 93 20:23 (11:8)
SG Todesfelde/Leezen II – ATSV Stockelsdorf II 24:35 (12:19)
HSG Tills Löwen - HSG Horst/Kiebitzreihe 30:25 (15:15)
SG Kollmar/Neuendorf - TSV Wattenbek II 15:23 (9:9)
BSV Kisdorf - VfL Bad Schwartau 16:21 (9:11)
SG WIFT Neumünster - SV Henstedt-Ulzburg II 32:24 (16:11)

So geht es in der LL-Süd weiter
Männer
HSG Ostsee N/G II - HSG Holsteinische Schweiz (Sa., 5.1., 16.30 Uhr)
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II - HSG Wagrien (Sa., 5.1., 16.45 Uhr)
SV Wahlstedt - Lübecker Turnerschaft (Sa., 5.1., 17 Uhr)
MTV Lübeck - TSV Plön (Sa., 5.1., 18 Uhr)
Büdelsdorfer TSV - TuS Lübeck 93 (Sa., 5.1., 19 Uhr)
HSG Tills Löwen - TSV Ellerau (So., 6.1., 15 Uhr)

Frauen
TSV Ellerau - ATSV Stockelsdorf II (Sa., 5.1., 17.30 Uhr)
SG WIFT Neumünster - HSG Horst/Kiebitzreihe (So., 6.1., 14 Uhr)
TSV Wattenbek II - TuS Lübeck 93 (So., 6.1., 16 Uhr)
SG Todesfelde/Leezen II – SC Nahe 08 (So., 6.1., 17 Uhr)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK