Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
24.12.2018, 06:05 Uhr  //  Handball

VfL präsentiert Niersbergers Nachfolger

VfL präsentiert Niersbergers Nachfolger
 Lobeca/Raasch (Bild) PM/kbi (Text) // www.hlsports.de


Bad Schwartau – Die Handballabteilung des VfL Bad Schwartau hat noch vor den Festtagen für die A-Jugend-Bundesliga die offene Personalfrage des Trainers geklärt und einen Nachfolger für den zurückgetretenen Martin Niersberger (Foto) gefunden. Abteilungsleiter Benjamin Busch und Leistungskoordinator Gerrit Claasen präsentierten mit dem 55-jährige Thorsten Hagenow aus Bad Bramstedt den neuen Coach. Hagenow besitzt seit mehr als 30 Jahren die B-Lizenz und übernimmt die Mannschaft bereits Anfang Januar.

„Thorsten bringt nicht nur eine Menge Erfahrung im handballerischen Bereich mit, er hat auch bei der Bramstedter TS bereits die Konzeption zur Optimierung des Jugendhandballs begleitet. Zudem kennt er unsere Spieler sehr gut, da er auch zum Trainerstab des Handballverbandes Schleswig-Holstein gehört und aktuell dort eine Mannschaft der Landesauswahl trainiert. Thorsten kennt nicht nur die Spieler sondern ist auch von den Qualitäten der Mannschaft überzeugt“, stellt VfL-Leistungskoordinator Claasen den neuen Trainer vor. „Mit großer Freude möchte er das Team weiterentwickeln und auch die nachkommenden Spieler und Jahrgänge mit einbinden. Mit Thorsten ist das Ziel vereinbart worden, das vorhandene Potential der Mannschaft besser auszuschöpfen und die Mannschaft auf die Bundesliga-Qualifikation zur Saison 2019/20 entsprechend professionell vorzubereiten. Weiter freuen wir uns, dass wir mit ihm nun auch einen Trainer gefunden haben, der sich mit der Mannschaft identifiziert und tatsächlich in der Lage ist, die Aufgabenstellungen neben den handballerischen Themen anzugehen.“

Für den Vater von zwei Kindern, der mit seiner Frau Astrid in Bad Bramstedt wohnt, besteht nach einer beruflichen Umorientierung nun auch die zeitliche Möglichkeit, diese Aufgabe in der Spielklasse der Jugend-Bundesliga dauerhaft wahrzunehmen. Der VfL Bad Schwartau ist dem HVSH sehr dankbar, dass dieser sehr flexibel reagierte und trotz anstehender Lehrgangstermine dieses kurzfristige Engagement möglich gemacht hat, so dass der neue Trainer das Team bereits zum Sauerlandcup nach Menden Anfang Januar begleitet.

„Weiterhin war diese Verpflichtung möglich durch die tatkräftige Unterstützung vom Klub 111, vertreten durch Thomas Nawrocki. Die Handballabteilung des VfL Bad Schwartau bedankt sich beim Klub 111 ganz ausdrücklich für die unkomplizierte und flexible Unterstützung dieses Projektes. Der Klub 111 ist in dieser Situation ein wichtiger Partner des VfL-Handball“, ergänzt Claasen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK