Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.12.2018, 03:03 Uhr  //  Handball

HSV Hamburg will das Jahr mit Sieg beschließen

HSV Hamburg will das Jahr mit Sieg beschließen
 kbi (Bild) kbi (Text) // www.hlsports.de


Hamburg – Nach dem hoch verdienten 33:32-Sieg gegen TuSEM Essen vor der Rekordkulisse von 9.702 Zuschauern in der Barclaycard-Arena hat der Handball Sportverein Hamburg in der 2. Handball-Bundesliga heute um 17 Uhr noch beim Tabellensiebten ASV Hamm-Westfalen anzutreten. Das Hinspiel gewannen die Hamburger in der heimischen Sporthalle Hamburg sensationell mit 32:22 und leiteten eine Serie von drei Siegen ein. Das lässt auf ein spannendes Spiel hoffen, da der HSV Hamburg den Jahresabschluss mit einem erneuten Sieg krönen möchte.

Die Gastgeber weisen aus den beiden vorangegangenen Spielen 3:1 Punkte auf, gewannen bei TuSEM Essen und spielten am 19.  Spieltag 28:28 vor heimischer Kulisse gegen den VfL Lübeck-Schwartau. Sie zählen zu den Verfolgern der Spitzengruppe und liegen nur drei Punkte hinter dem Tabellendritten HSG Nordhorn-Lingen.

Die Hamburger haben mit dem Sieg über Essen bewiesen, dass sie es wieder mit Spitzenmannschaften aufnehmen können. Dazu müssen sie geschlossen als Team auftreten, jeder für jeden bereit sein zu kämpfen und die sich bietenden Chancen vorne konsequent in Tore ummünzen, so ist alles möglich. Aber die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen ist gewarnt, da die Hammer sicherlich auf eine Wiedergutmachung gegen den HSVH aus sind. So wird auch die Tagesform mit entscheidend sein, wer die Halle als Sieger verlässt.

Trainer Jansen muss im ersten Rückrundenspiel weiterhin auf Justin Rundt, Philipp Bauer und Dominik Vogt verzichten, dazu kommt noch Christopher Rix, der sich beim TuSEM-Spiel eine Oberschenkel-Verletzung zuzog. So wird erneut Pelle Fick, der 18-jährige A-Jugendliche mit auf die Reise nach Westfalen gehen, der beim TV Großwallstadt sein Debüt mit einem Tor krönte. Mit einem Sieg will der Handball Sportverein Hamburg sich noch mehr Luft zu den Abstiegsplätzen verschaffen, um beruhigt in die WM-Pause zu gehen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK