Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.01.2019, 16:37 Uhr  //  Handball

Lübecker Clubs in Landesliga unter den Top-Teams

Lübecker Clubs in Landesliga unter den Top-Teams
 kbi (Bild) kbi (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Mit dem Jahreswechsel hat die Landesliga-Süd ihre Hinrunde bei den Frauen und Männern fast abgeschlossen, Zeit für ein kleines Fazit. Bei den Frauen schnitten die Lübecker Clubs unterschiedlich ab. Der ATSV Stockelsdorf II führt die Tabelle an und TuS Lübeck 93 schließt als Tabellenfünfter die Spitzengruppe ab. Beim VfL Bad Schwartau lief es nicht so rund, was bisher nur den zehnten Platz einbrachte. Die Männer des SH-Liga-Absteigers MTV Lübeck schlossen das Jahr mit Platz 2 ab, nach Verlustpunkten sind sie sogar Tabellenführer, da sie zwei Spiele weniger aufweisen. Nach gutem Start kam die Lübecker Turnerschaft zwischenzeitlich etwas aus dem Tritt und ist als Tabellensechster im sicheren Mittelfeld - mit Blick nach oben - angesiedelt. Beim zweiten Absteiger aus der SH-Liga TuS Lübeck 93 gab es nach gutem Beginn eine Talfahrt, die nach zwei Erfolgen zum Schluss noch Platz 8 in der Tabelle einbrachte.

Frauen:
ATSV Stockelsdorf II
Die Frauen des ATSV Stockelsdorf II erklommen am letzten Spieltag des Jahres 2018 durch den 35:24-Auswärtssieg bei der SG Todesfelde/Leezen II die Tabellenspitze, da gleichzeitig die führende HSG Holsteinische Schweiz beim Tabellendritte HSG Tills Löwen unterlag. Stodo II hat bei 21:3 Punkten und 312:229 Toren die Halbserie positiv beendet und richtet den Blick weiter voraus in Richtung Meisterschaft. Die Tabellenspitze liegt sehr eng beisammen, aber mit der stabilsten Abwehr und dem zweiterfolgreichsten Angriff der Liga führt die Meisterschaft in dieser Saison sicherlich nur über den ATSV Stockelsdorf II.

Nach einem Fehlstart mit 2:8 Punkten hat sich TuS Lübeck 93 gefangen, die Wende kam mit dem 22:13-Sieg im Derby beim VfL Bad Schwartau. Anschließend gaben die TuS-Damen nur noch einen Punkt gegen den Tabellennachbarn SG WIFT Neumünster ab und rangieren mit 15:9 Punkten und 304:288 Toren auf dem fünften Rang. Diese Steigerung lässt für die zweite Hälfte der Saison auf Spannung im Spitzenkampf hoffen.

VfL Bad Schwartau
Der SH-Liga-Absteiger VfL Bad Schwartau kam gut in die Serie mit zwei Siegen, doch folgten für die Mannschaft von Trainer Sven Kröger vier Niederlagen in Folge, was sie auf den Boden der Realität zurück beorderte. Als Tabellenzehnter mit 8:16 Punkten und 247:274 Toren rutschte der VfL in Richtung Abstiegszone, da der erste Abstiegsplatz nur noch zwei Punkte entfernt ist. Somit heißt es für die Rückrunde noch einmal ordentlich Gas geben (ausführlicher Bericht folgt).

Männer:
MTV Lübeck
Der Absteiger aus der Schleswig-Holstein-Liga MTV Lübeck hat eine gute erste Saisonhälfte gespielt und ist mit 20:2 Punkten und 305:244 Toren Tabellenzweiter und schaut beruhigt in die zweite Hälfte (HL-SPORTS berichtete).

Lübecker Turnerschaft
Für die Lübecker Turnerschaft hat nach dem Wiederaufstieg in die Handball-Landesliga-Süd einen guten Saisonstart hingelegt und mit 15:11 Punkten und 336:325 Toren den angepeilten fünften Platz am Ende der Saison weiterhin fest im Auge (HL-SPORTS berichtete).

TuS Lübeck 93
Für den zweiten Absteiger aus der SH-Liga TuS Lübeck 93 verlief die erste Hälfte der Saison mit wechselnden Erfolgen. Mit nun 11:15 Punkten und 317:327 Toren rangiert TuS als Tabellenachter bereits fünf Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz mit Blick nach oben (HL-SPORTS berichtete).

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK