Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.01.2019, 07:26 Uhr  //  Fußball

VfB hegt Groll: „Raus mit Applaus“

VfB hegt Groll: „Raus mit Applaus“
 Lobeca/Raasch (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Ungeschlagen verabschiedete sich am vergangenen Sonnabend der VfB Lübeck vom Hallenmasters. Entscheidend war für Nils Kjär eine Situation im letzten Gruppenspiel gegen Weiche Flensburg (2:2). „Wir haben das unfassbar gut gemacht gegen Weiche und ein sehenswertes Tor herausgespielt. Dann gehen wir nochmal in einen Zweikampf und der Schiri gibt eine Zwei-Minuten-Strafe, die völlig unberechtigt ist. Das war kein böswilliges Foul. Okay, Foul kann er pfeifen, aber keine Zwei-Minuten-Strafe und dadurch sind wir in Unterzahl. Ein guter Gegner spielt das aus und das hat Weiche auch gemacht. Das ist maßlos enttäuschend. Ich habe einen Riesen Groll und die Truppe ist dadurch ausgeschieden. Wir wollten weiterkommen und wegen so einer Fehlentscheidung sind wir ausgeschieden“, sagte er nach der Partie.

Zuvor hatten die Grün-Weißen schon zwei Unentschieden gegen TSB Flensburg und Strand 08 geholt. „Alle unsere Jungs, die beim Hallenmasters gespielt haben, sind top-ausgebildete Kicker und wir trauen jedem den Sprung in den erweiterten Kader der 1. Mannschaft zu. Da durften sie schon einmal reinschnuppern und vor allem vor so einer Kulisse spielen. Ich persönlich blende das aus und doch puscht das einen als Lübecker, wenn man Pfiffe oder Buh-Rufe bekommt“, so der spielende Co-Trainer bei HL-SPORTS und fügt hinzu: „Wir haben ein sehr gutes Turnier gespielt. Aber auch raus mit Applaus.“

Sportvorstand Michael Hopp schaute sich den „Nachwuchs“ von der Tribüne an und verteidigte die Entscheidung des Clubs, dass man „nur“ mit der Reserve antrat wie folgt: „Die Mannschaft hat sich in der Oberliga durch ihre Platzierung qualifiziert und bis auf ein Spieler gehören alle zum Kader der Regionalliga-Mannschaft. Es ist doch aber auch klar, dass wir in der Halle kein großes Risiko eingehen wollen. Wir haben Ziele und im vergangenen Jahr verletzte sich in Kiel Aleksandar Nogovic schwer. Das müssen wir nicht noch einmal haben.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK